Rückhalt der Terroristen + Islamisten und Linke und Politik + Tansania in Gefahr

An der Vorgehensweise mancher arabischer Staaten einschließlich der Türkei kann man erkennen, was für einen starken Rückhalt die Islamistischen Terroristen haben – und was die islamischen Staaten, einschließlich der OIC, von Demokratie halten. Nichts: https://www.spiegel.de/politik/ausland/emmanuel-macron-verteidigt-meinungsfreiheit-boykott-aufrufe-in-jordanien-kuwait-und-katar-a-1073cc38-399a-4568-9481-69da06a4d18a

*

Linke lernen, was Islamisten betrifft – aber nicht wirklich – so der Beitrag: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamismus-und-abschiebung-wenn-linke-lernen-kolumne-a-855f6584-7c71-427c-a646-26f42af2ffd0

Aber diese Zurückhaltung gegenüber Islamisten ergreift auch weitere politische Kreise : https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/wir-muessen-die-islamismusbekaempfung-von-der-integrationspolitik-trennen/

*

Tansania in Gefahr https://www.spiegel.de/international/world/elections-in-tanzania-a-model-african-country-slides-into-dictatorship-a-4eebde15-1c80-47b4-af8d-66f4e0b24d25 wie auch Ruanda. Dass viele Machthaber nicht von diktatorischen Anwandlungen gefeit sind, ist schlimm.

Natürlich nicht nur Afrika. In Belarus ist die Herrscherclique entsprechend gefährlich https://www.spiegel.de/politik/ausland/belarus-streik-und-neue-proteste-opposition-erhoeht-druck-auf-alexander-lukaschenko . Und ebenso um die Ecke: Türkei. Asien? Da würden mir auch so manche Beispiele einfallen – auch große Handelspartner.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/