Klugheit und sterben + Hauptsache gesund

Die biblische Aussage:

Herr, lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, damit wir klug werden,

wird auf eine neue Art und Weise interpretiert: Wie können wir Sterben verhindern bzw. hinauszögern? Das ist das große Bestreben vieler – auch zur Vermeidung von Krankheiten, die Krankenkassen belasten können:

  • Leute – nehmt ab! Was kann man medizin-technisch dazu tun, dass Leute nicht dick werden?
  • Leute – esst keinen Zucker! Was kann der Staat gesetzlich regeln, damit Leute keinen Zucker mehr essen?
  • Leute – esst weniger Salz, damit ihr keinen Bluthochdruck bekommt. Wie kann der Staat Ernährung regeln, damit salz-arm gekocht wird?
  • Leute – vermeidet Risiken! Was kann der Staat gesetzlich regeln, um in das Freizeitverhalten eingreifen zu können?
  • Leute – produziert keinen Kleinstaub! Was muss der Staat regeln, damit die Feinstaubproduktion zum Erliegen kommt?
  • Leute – lasst uns gentechnisch, medizinisch, technisch usw. mal machen, was uns so einfällt – es dient alles der Gesundheit.
  • Leute – ihr seid keine Individuen, ihr seid Teil der umweltschädlichen Masse, müsst somit auch als solche behandelt werden.

Und so wird geregelt, was das Zeug hält. Und der Mensch wird immer stärker eingezwängt. Man denkt, das sei klug. Der Mensch stirbt dennoch. Er wird immer sterben. Und mit allem werden neue Risiken geschaffen bzw. Risiken eines Landes werden ausgeschaltet und in andere Länder verdrängt.

Klugheit aus religiöser Sicht bedeutet zweierlei:

(a) Mensch, pass auf dich selbst auf! Du bist für Dich verantwortlich! Du benötigst keine Aufpasser! (Aber er muss aufgeklärt werden über Risikostoffe, darüber, dass er, weil vieles auf den ersten Blick umsonst ist, sich selbst preisgibt.) Halte Maß mit allem, was du tust und isst/trinkst. Sei sozial – denn das hilft Dir als Individuum, verschwende keine Ressourcen… Achte auf Deinen Körper, bewege Deinen Körper wie es ihm gut tut, komme außer Atem, vermeide Stress (aber fürchte ihn nicht) und finde Ruhe in Gott…

(b) Mensch, bereite Dich auf Deinen Tod vor, indem Du Gott in Deinem Leben Raum gibst. Du bist verantwortlich nicht nur für Deinen Körper, sondern auch für Deine Seele.

(c) Sozial-Ethik ist wichtig, Regelung des Zusammenlebens, Schutz des Menschen vor Übergriffen, die ihm auf allen Ebenen schaden. Das ist Aufgabe gesellschaftlicher Gruppen, manchmal auch des Staates. „Manchmal auch des Staates“, denn das selbstverantwortliche Handeln des Individuums darf vor lauter einengender Sozial-Ethik nicht übergangen werden. Wir leben nicht in einer keimfreien Welt. Man muss mit Keimen in Verbindung kommen, um stärker zu werden. Lernt schon jedes Kindergarten-Kind.

Vor lauter irdisch-säkularer Klugheit nimmt man Menschen die Eigenverantwortlichkeit, presst sie in staatlich-soziale Korsetts. Und vergisst zudem ganz: Der Mensch ist mehr als Körper. So stirbt er dann schon im Leben.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/