Steinzeitmenschen und Klima-Erwärmung + Wie viel Menschen lebten…

Die armen Steinzeitmenschen: Auch sie kämpften vor 7000 Jahren gegen die Klima-Erwärmung, besser: gegen steigende Wasserspiegel – die Eiszeit schmolz weg. Nun fand man eine Mauer, die das Wasser zurückhalten sollte. Half nichts. Hätten sie weniger CO2 produziert… – vielleicht wäre die Eiszeit länger geblieben. Wäre aber den paar damals existierenden Nordeuropäern nicht gut bekommen: https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/israel-aeltestes-bollwerk-gegen-meeresspiegelanstieg-entdeckt-a-1301972.html

Jakarta kämpft auch gegen Wasser – aber aus einem anderen Grund: https://www.deutschlandfunk.de/jakarta-versinkt-eine-stadt-graebt-sich-selbst-das-wasser-ab.724.de.html?dram:article_id=460814

*

Wie viel Menschen lebten vor ca. 10.500 Jahren? Weltweit ca. 5 Millionen. Vor 2000 Jahren, als Jesus wirkte, schätzt man ca. 300 Millionen.

Bevölkerungsexplosion gab es laut dieses Artikels erst mit der „industriellen Revolution“. Was folgt daraus? Zurück in die Vorzeit der industriellen Revolution. Manche scheinen dieses Ziel wirklich zu erstreben. Solange das Internet und Handy funktioniert.

Interessant finde ich die Angabe, dass nach der Würmeiszeit nur 1000-10.000 Menschen diese überlebt haben. Grund für die Würmeiszeit: Explosion eines Vulkans vor ca. 70.000 Jahren. https://de.wikipedia.org/wiki/Weltbev%C3%B6lkerung

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/