Christliche Hymnen, Lieder, Gedichte (9)

Der älteste deutsche Stabreimtext, das älteste christliche Gedicht in deutscher Sprache, aus dem Wessobrunner Gebet (8. Jh) behandelt das Thema Gott als Schöpfer. Im Anschluss an die Stabreimzeilen wird ein Gebet formuliert https://de.wikipedia.org/wiki/Wessobrunner_Gebet :

Gott, Allmächtiger, der Du Himmel und Erde erschaffen hast und den Menschen so viele gute Gaben gegeben hast, gib mir in Deiner Gnade rechten Glauben und guten Willen, Weisheit und Klugheit und Kraft, dem Teufel zu widerstehen, und das Böse zu meiden und Deinen Willen zu verwirklichen.“

Der älteste deutschsprachige Hymnus ist das Petruslied (9. Jh) – ein Prozessionslied:

Petrus hat Macht, Menschen in den Himmel zu lassen – Christus und Petrus mögen sich erbarmen.

Muspili, ein Text aus dem 9. Jh beschreibt die Situation nach dem Sterben: Wie ein Mensch lebte – und vor den göttlichen Richter kommt und Leben bekommt oder eben Hölle.

Murbacher Hymnen, Übersetzung lateinischer Hymnen, in der ersten werden das Jungfrauengleichnis aus dem Matthäusevangelium und andere neutestamenbtliche Texte angesprochen und endet: „Uns ist diese Welt ein Kerker. Dich loben wir, Christus, Gott, / … / Würdig mache uns, heiliger König, des kommenden Reiches der Herrlichkeit, / dass wir auf ewig verdienen, dir zum Lob gemeinsam zu singen. (Übersetzung: Stephan Müller: Althochdeutsche Literatur. Eine kommentierte Anthologie, Stuttgart 2007)

Nennen möchte ich Hucbald von Saint-Amand (840-930). Es liegt von ihm kaum mehr etwas vor, aber er hat einiges zur Weiterentwicklung der Musik und der Musikschulen beigetragen. https://de.wikipedia.org/wiki/Hucbald In dem Band von Friedrich Wolters Hymnen und Lieder der christlichen Zeit) finden wir einen Marienhymnus (75f.)

Ansprechen möchte ich auch das Ludwigslied (9. Jh.), das älteste politische Lied in deutscher Sprache, das das politische Handeln von Ludwig III., der die Normannen besiegte hatte, mit dem Handeln Gottes verband. https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwigslied Mit Blick auf unser Thema: Während des Kampfes sang laut Ludwigslied der König auf dem Pferd ein heiliges Lied und alle sangen: Kyrieeleison. („Ther kuning reit kuono Sang lioth frano / Ioh alle saman sungun `Kyrrieleison´“(Stephan Müller: Althochdeutsche Literatur)

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/