Totalitarismus + Bild von Afrika

Ich bin gespannt, wo wir mit unserer Gesellschaft in 15 Jahren stehen.

Totalitäre Gesinnung bedeutet nicht, dass jegliche Meinung verboten wird.

Es wird nur die verboten, die nicht ins Konzept der mächtigen Mehrheit passt.

Der nächste Totalitarismus wird ein guter Totalitarismus sein.

Ach so: Das dachten Nationalsozialisten und Kommunisten auch: Wir retten die Welt! Wir retten sie vor den Weltzerstörern! Wir sind die Guten – wir haben das Recht dazu – und passen die Gesetze entsprechend an: Gegen die Bösen, die „Nicht-Wir“.

Man darf sich nicht so sehr auf den Nationalismus fixieren. Es waren immer Parteien, die sich als Weltretter in den Vordergrund schoben: Die Partei, die Partei hat immer Recht…

Die Namen der Weltretter-Parteien sind auswechselbar. Genauso wie die Farben.

*

Afrika: Abgesehen davon, dass von sehr vielen auch nur ein Bruchteil sehr viel sein kann – ein interessanter Beitrag – obgleich: eigentlich nichts Neues: https://www.welt.de/politik/ausland/article195117509/Afrika-Nur-ein-Bruchteil-macht-sich-auf-den-Weg-nach-Europa.html

Ich frage mich nur: Gibt es wirklich nur deswegen so viele Kinder, weil man sich nicht sicher ist, ob viele überleben? Ich denke, die Gesinnung ist vielerorts nicht reflektiert.

Zum Thema Afrika: Neulich einen Film von Arte geschaut „Lost Children“; es geht um Kindersoldaten. Sehr brutales Bild von Afrika. Darf man den Film zeigen? Auch das Bild, das Mukwege in seiner Biographie zeigt – Afrika brutal. Afrika ist doch ganz anders. Wie anders? So wie Touristen es sehen? Schöner Strand, blaues Meer, viele Traum-Tiere, Urwälder, Wüsten… Afrika ist ganz anders. Afrika, der Alltag der Städter – der wird nicht gezeigt – welcher Stadt? Warum bringt es selbst Südafrika nicht auf die Reihe? Warum Nigeria nicht? Afrika braucht einfach Zeit. Zeit, die es aber nicht hat, wenn es nicht explodieren soll?

Man muss sich wohl immer bewusst sein, dass Afrika ganz anders ist als Europa, nicht vergleichbar. In Europa ist es fast überall ähnlich, ob in Madrid, Paris, Hamburg, Warschau, Stockholm, London, und dann jeweils auf den Dörfern… (Nicht so ganz: Moldawien, Teile von Bulgarien…) Dass Afrika ganz anders ist, das ist das Spannende, brutale – aber auch Hoffnung machend, wenn die innovativen Kräfte nicht durch totalitäre Regime, die in die eigene Tasche wirtschaften, gehindert werden.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/