Alpenverein und CO2 + Wirtschaftswachstum ist Klimaübel + Drogen: Rosa Stehplätze + Satirisches und unanständiges Gendersternchen

Im Radio gehört, dass dem Alpenverein vorgeworfen wird, durch die Werbung, in den Alpen wandern zu gehen, den CO2 Ausstoß zu fördern. Da haben wir das, was ich neulich eigentlich satirehaft schrieb, dass man die Freizeit der Menschen einschränken will.

Nun, liebe CO2-Scheuklappige, was ist eigentlich mit den Future-Kids und ihrem Herumreisen in Massen – ohne CO2? Was ist mit all den Umweltkonferenzen weltweit: kein CO2? Aber wie damals geschrieben: Die Guten dürfen so viel CO2 für einen guten Zweck ausströmen wie sie wollen. Aber die bösen sollen daheim bleiben.

Übrigens: Butter, Käse – alles schlecht fürs Klima. Und so suchen sie ihren eigenen Klima-Fußabdruck / ökologischen Fußabdruck zu messen – und vor Schreck verdünnisieren sie sich, weil sie merken: die pure Existenz fördert CO2. Aber vielleicht gibt es ja bald chemische Butter und chemischen Käse. Bald? Gelobt sei die Chemie – so lange sie kein Glyphosat produziert.

*

Zwei Engel schauen in 50 Jahren vom Himmel. Fragt der eine Engel: „Wo sind denn die Menschen?“ „Weg!“, sagt der andere, „sie haben sich so sehr über ihren ökologischen Fußabdruck erschreckt, dass sie beschlossen haben, ganz von der Erde zu verschwinden.“ „Oh“, sagte der Engel, „der Erde geht´s nun gut.“ „Nicht so ganz“, sagte der andere Engel, „das dachten sie auch. Aber es gibt bald keinen mehr, der merkt, dass es der Erde gut geht, bis sie untergeht.“ „Wieso bald keinen mehr?“ „Ein paar gibt es noch, und die freuen sich, dass sie endlich allein sind. Denen war die Diskussion um CO2 nämlich egal.“

*

Wirtschaftswachstum ist schlecht für das Klima – und wenn China oder die USA viel CO2 produzieren, sind wir auch dran Schuld:
https://www.quarks.de/umwelt/klimawandel/so-schlecht-ist-das-wirtschaftswachstum-fuer-unser-klima/

Was tun? CO2 wegpumpen. Gute Idee. Geht 40 Jahre lang gut, erfährt man im Artikel. Aber: Vielleicht braucht man es dann wieder, um das Klima zu erwärmen, falls es eine kleine Eiszeit geben sollte.

*

Die haben das ernst gemeint mit den rosa Stehplätzen für die Drogendealer? Ich dachte, das sei ein Witz, eine Form witzigen Protestes gegen die Zustände in Teilen von Berlin – aber upps: Es war ernst:
https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/rosa-stehplaetze-fuer-dealer-im-goerlitzer-park-16178643.html

*

Ich muss gestehen: Ich fühle mich irgendwie ertappt. Wenn ich das Gendersternchen verwende, dann eher ironisch – und damit fördere ich aber gerade das Gendersternchen. So ein Pech aber auch:
https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/hoch-schule/gendergerechte-sprache-der-schluessel-zu-mehr-bildungsgerechtigkeit-16166042.html

Neulich schrieb jemand das Wort Fuck. Dann wurde gesagt, das „u“ müsse unbedingt durch ein * ersetzt werden: F*ck. Oh, oh – * kollidiert mit *. Was lässt also das Gendersternchen weg? Welche Unanständigkeit will es retuschieren? Sorry, aber irgendwie sollte man sich dann doch schon einigen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/