Hornbach und Werbung + Böhmermann und Spaß

Schon wieder sieht sich eine Werbung massiver Kritik ausgesetzt. Das soll kein Spaß sein, sondern Diskriminierung.
https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/hornbach-erntet-rassismusvorwuerfe-fuer-werbespot-16119551.html

Vielleicht sollte bei jeder Werbung unten drunter stehen – kleingedruckt:

Es war nicht beabsichtigt irgendwen zu beleidigen, zu verstören, zu erniedrigen. Es tut uns sehr Leid, falls das geschehen sein sollte. Wir wünschen Ihnen dennoch ein angenehmes Leben mit unserem Produkt. Glückwunsch, dass Sie es kaufen werden.

*

Oh Mann, wenn es um Böhmermann geht, versteht Böhmermann keinen Spaß. Ist zwar ein Spaßvogel – aber das geht gar nicht. Ich dachte, die Nachricht von der Anzeige ist ein Aprilscherz – denn es mutet schon komisch an, wenn einer andere anpinkelt, sich dann aber mimimi beschwert, angepinkelt zu werden – aber es ist kein Aprilscherz:
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_85508514/jan-boehmermann-verklagt-angela-merkel-wegen-kritik-an-erdogan-schmaehgedicht-.html

Doch, das muss einer sein. So ist doch der Böhmermann nicht!

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/