Brexit + China + Kolumbien

Das verärgert wirklich Briten, dass sie keine Rechte in der EU mehr haben sollen, sondern nur noch Pflichten – eben machen, was die EU vorgibt: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/oekonomen-fordern-entgegenkommen-von-bruessel-15991693.html

Wichtig ist es, einen Weg zu finden, der niemandem schadet. Das aber dürfte erst ein Umdenkprozess in der EU erfordern, denn die Briten sollen ja auch als abschreckendes Beispiel dienen.

Das Problem dürfte die Grenze zu Nordirland sein. Wer kann den Gordischen Knoten aufdröseln? Alexander wäre hier wohl weniger hilfreich. Muss die EU lernen.

*

Neulich stand in irgendeinem Medium die Überschrift: May sollte zurücktreten, Sie regiert gegen die eigene Bevölkerung.

Das sind so Aussagen, die ich liebe. May versucht das umzusetzen, was die Mehrheit der Bevölkerung wollte. Wenn die Bevölkerung inzwischen durch Medien usw. usw. usw. eine neue Position eingenommen haben sollte, dann ist die Bevölkerung selbst Schuld, dass sie eine so standhafte Politikerin zur Chefin hat.

Dass die Bevölkerung mehrheitlich gegen den Brexit ist, das ist freilich unklar. Das immer wieder zu behaupten kann auch nur der mediale Versuch sein, bzw. der Versuch einer mächtigen Gruppe sein, einen Wechsel der Stimmung herbeizuführen.

Dass es eine schwere Prozedur werden würde, hat jeder gewusst. Dass sie so schwer werden würde, das hat auch jeder gewusst, der nicht tagträumend durch die Gegend schleicht. Von daher: Was soll all dieses aufgeregte Geschreibsel? Viele unserer Medien sind wunderbare Beispiele für Hühnerhof-Mentalität. Was für ein aufgeregtes Gegacker. Dabei wurde nicht einmal ein Ei gelegt.

Ich habe es immer bedauert, dass die Briten gehen, weil sie die restlichen europäischen Länder mit Brüssel allein lassen. Wir benötigen in Brüssel unbedingt starke nationale Dickköpfe. Von daher würde ich es sehr begrüßen, wenn die Briten zurückkehrten.

*

Chinas Wirtschaft schwächelt – aufgrund der Sanktionen – das fördert die Angst der Regierung. Hungernde Chinesen sind ein potentielles Revolutionsrisiko – kennen die Kommunisten ja aus eigener Erfahrung. https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/china-pumpt-73-milliarden-euro-ins-finanzsystem-15991459.html

Man merkt das auch daran, dass das Regime gegen Glaubende radikaler vorgeht: https://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/weltverfolgungsindex-christenverfolgung-nimmt-weltweit-zu-15991576.html

*

Die Spirale der Gewalt dreht sich in Kolumbien wieder nach oben: https://www.tagesschau.de/ausland/bogota-123.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/