Kramer – thüringischer Verfassungsschutz Chef

Da wären doch alle sehr zufrieden, wenn Kramer der Chef des Verfassungsschutzes werden würde – Maaßen-Nachfolger. Ich schrieb es schon im September. Er bringt sich auch öfter medial ins Spiel – oder wird ins Spiel gebracht. Kann ich nicht so richtig unterscheiden. Ist das Zufall?

Die Linken wären nicht dafür – sie sind sowieso gegen den Verfassungsschutz: https://www.thueringen24.de/erfurt/article215324333/Quelle-Wikipedie-Linke-attackiert-Thueringer-Verfassungsschutz-Chef.html

Aber auch dann noch, wenn der Verfassungsschutz die Linksextremen in Ruhe ließe und sich auf die Rechtsextremen konzentrieren würde? Ließen sie dann mit sich reden? Würde zwar der Gesellschaft schaden – aber der Kampf heute gilt Rechts(extremen) nicht Linksextremen, wenn man so die Statements von Politik und Medien wahrnimmt. Dass die Gesellschaft genauso auch durch Linksextreme zerstört wird, gerät immer weiter aus dem Fokus.

Übrigens: Kramer ist auch im Stiftungsrat der Amadeo Antonio Stiftung. Das prädestiniert: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/wir-ueber-uns/gremien/

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/