Paulus – Apostel Jesu Christi + Glaube überlebt

Der Film wurde den verfolgten Christen gewidmet.

*

Glaube überlebt – auch wenn Menschen Glaubende töten.

Glaube überlebt auch diejenigen, die Glaubende in ihrem Wahn welcher Art auch immer drangsalieren und sogar ermorden.

Juden und Christen bekennen: Gott ist Herr – auch wenn Menschen in den Glaubenden Gott selbst töten möchten.

Das Einzige, was Glauben Probleme bereitet: die Glaubenden selbst, so sie nicht nachfolgen, sondern meinen, sich und ihre Egoismen, Weltanschauungen und Klugheiten in den Mittelpunkt stellen zu müssen.

Aber diese werden Glauben auch nicht zum Schweigen bringen. Der Geist Gottes wird reinigend wirken – wenn nicht durch die versagenden Glaubenden selbst, dann doch durch Nicht-Glaubende.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de

 

4 Replies to “Paulus – Apostel Jesu Christi + Glaube überlebt”

  1. Zum Thema Allmacht und Gott usw.:
    In Ihrem Link findet man leider wieder nur ziemlich viel Worgeklingel, indem Sie einfach Begriffe umdefinieren, um nicht Farbe bekennen zu müssen: Entweder ist Ihr Gott allmächtig, dann kann er nicht gütig sein angesichts der Realität dieser Welt, oder er ist zwar gütig, ihm fehlt aber die Macht, zumindest die natürlichen Übel zu beseitigen. Das ist und bleibt das unlösbare Theodizee-Problem. Siehe auch Hoerster: http://www.gkpn.de/hoerster_theodizee.pdf

    Was Glaube und Vernunft betrifft: es geht wohl um Verstand. denn Vernunft bezieht den Glauben mit ein: Vernunft = oberstes Erkenntnisvermögen, Erfahrungen, Beobachtungen, werden zu einem Ganzen zusammengeführt – und dazu gehört natürlich auch der Glaube; Verstand = Teilaspekt der Vernunft.
    Auch hier definieren Sie wieder um, denn Glaube und Vernunft sind trotz gegenteiliger Behauptung (vgl. Ratzinger) in den meisten Fällen NICHT vereinbar.

    Zum Glück hat Gott uns auch die Vernunft gegeben, die dem Verstand Raum lässt
    Nein, sowohl Verstand als auch Vernunft sind Produkt der Evolution, Ihr Gott hat nichts damit zu tun.
    Wie könnte er auch, da Ihr Gott den Menschen dann dazu gebracht hätte, sich ein Gottesbild zu machen, das ihn logisch ad absurdum führt?

    Vorwürfe gegen Christen, trotz der gewissen Zurücknahme, wieder pauschal.
    Das sind keine pauschalen Vorwürfe, sondern klar belegbare Fakten.

    Im Himmel soll es besser werden. Da hat man auch sicher viel Zeit, alles gemütlich zu diskutieren.
    Wird leider nicht möglich sein, denn nach Ihrem Dafürhalten kommen Sie wahrscheinlich in den Himmel, ich würde in der Hölle landen. Zum Glück gibt es beides nicht.
    Zudem wäre die Hölle sicherlich ein weitaus angenehmerer Platz als der Himmel, da in ersterer so viele geniale Wissenschaftler versammelt sind, dass die längst Klimaanlagen und viele andere technische Errungenschaften, die das Leben angenehmer machen, installiert haben. 🙂

  2. Aber diese werden Glauben auch nicht zum Schweigen bringen. Der Geist Gottes wird reinigend wirken – wenn nicht durch die versagenden Glaubenden selbst, dann doch durch Nicht-Glaubende.
    Theosprech?

    Der „Geist Gottes“ hat noch nie gereinigt und was heute Christen durch Muslime und andere Fanatiker widerfährt, bzw. anderen auch durch fanatische Christen – zugegeben, zahlenmäßig sind das nur wenige – war in früheren Jahrhunderten durch Christen gang und gäbe. Überall da, wo Glaube über Vernunft gestellt wird, müssen Menschen leiden, denn der natürliche Feind des Glaubens ist die Vernunft.

    Sieht man allein schon daran, dass Gläubige meinen, ihren „allmächtigen“ Gott mit Zähnen und Klauen verteidigen und alle Andersdenkenden unterdrücken zu müssen. Wäre ihr Gott wirklich allmächtig oder würde sein „Geist“ auch nur ansatzweise wirken, könnte er sich selber helfen und alles in vernünftige Bahnen lenken. Aber offensichtlich war und ist er dazu nicht imstande.

    Es schält sich immer wieder klar heraus, dass Gläubige unfähig sind, logisch zu denken, was wohl auch für Blogmaster gilt.

    1. Zum Thema Allmacht und Gott usw.: https://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/sites/verzeichnisse/sammlung_gott_gottesbilder.html
      *
      Vorwürfe gegen Christen, trotz der gewissen Zurücknahme, wieder pauschal.
      *
      Was Glaube und Vernunft betrifft: es geht wohl um Verstand. denn Vernunft bezieht den Glauben mit ein: Vernunft = oberstes Erkenntnisvermögen, Erfahrungen, Beobachtungen, werden zu einem Ganzen zusammengeführt – und dazu gehört natürlich auch der Glaube; Verstand = Teilaspekt der Vernunft.
      *
      Mit dem Verstand ist Gott nicht zu begreifen, da der Verstand darauf ausgerichtet ist, die Schöpfung zu erklären, sich selbst in der Schöpfung zu sehen usw. Zum Glück hat Gott uns auch die Vernunft gegeben, die dem Verstand Raum lässt – aber ihn eben auch den ihm gebührenden Raum lässt. Wenn er sich zu breit macht, dann wird der Mensch zu einem eingeengten Wesen. Allerdings dürfen andere Teilaspekte des Menschen auch nicht zuviel Raum bekommen, die Emotion nicht…
      *
      Was mich betrifft: Dazu möchte ich mich nicht äußern, da ich weiß, dass Fremdwahrnehmung und Eigenwahrnehmung sich massiv unterscheiden kann – aber auch die Fremdwahrnehmungen differieren massiv.

      1. Ich muss gestehen, dass noch ein paar Beiträge von Ihnen offen sind. Leider bin ich noch nicht dazu gekommen, sie anzusprechen. Auch für heute muss ich leider wieder Schluss machen. Wie heißt es so schön: Im Himmel soll es besser werden. Da hat man auch sicher viel Zeit, alles gemütlich zu diskutieren. 😉
        Manche Fragen dürften sich dann wohl auch sicher ergeben: Gibt es Gott…
        Ich hoffe aber, dass ich auch vor dem Aufenthalt im Himmel dazu kommen werde, Ihre noch offenen Beiträge anzusprechen.

Kommentare sind geschlossen.