Rückblick 3: Erdogan und China und Hamas

  1. China kauft sich in Venezuela ein – das alte Muster: Da wo der Westen sich aus Gründen der Missachtung von Menschenrechten zurückzieht, springt China ein. Wie kann man dagegen strategisch vorgehen? Man muss eine Strategie finden. Um der Menschenrechte Willen. https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/sinkende-produktion-china-schiebt-venezuelas-oelfoerderung-mit-milliardenkredit-an/22764924.html
  2. In diesem Zusammenhang ist auch dieser Beitrag äußerst interessant: China, Digitalisierung und Demokratie http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/china-wird-bei-der-digitalisierung-den-ton-angeben-kolumne-a-1217577.html
  3. Erdogan macht kaputt, was er aufgebaut hat – und plündert seine Landsleute aus. Sie spenden eifrig, damit die Wirtschaft nicht den Bach runtergeht, und er? Er macht das Geld zunichte. Nicht zuletzt durch seinen Finanzminister Schwiegersohn verspielt er auch seine Glaubwürdigkeit, die er wohl noch hatte. Aber seine Fans halten durch – er kann sich im Grunde alles leisten http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-erdogan-lira-101.html
  4. Hamas – die liebevolle und friedliche Hamas schickt Raketen nach Israel – Israel reagiert – Hamas und Israel schließen einen Waffenstillstandsvertrag. Die Frage: Was war das, mit den Raketen? Warum? Einfach aus Lust und Laune oder wollten sie was testen: Waffen, Israels Reaktion, Verhalten der Medien? Schlimm ist auch der Versuch der Brandstiftung.  https://www.welt.de/politik/ausland/article179375214/Hamas-schiesst-Raketen-aus-Gaza-Droht-ein-Krieg-mit-Israel.html

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/