Gefährliche Religion

Christliche Religion ist gefährlich, denken manche Menschen, die das Befreiende des christlichen Glaubens nicht kennen.

Weil christliche Religion gefährlich ist, muss sie aus der Öffentlichkeit möglichst raus gehalten werden.

Damit wird die wichtige religiöse Neutralität des Staates – der religiös neutral zu sein hat – zu einem säkular-gesellschaftlichen Zwang umgeprägt, der mit dem freien demokratischen Staat nichts zu tun hat.

Das säkulare Umfeld verbreitet Angst und lehrt manche Christen das Fürchten. Es verhindert damit nicht nur die Freiheit der Religion, sondern auch das Befreiende des christlichen Glaubens wahrzunehmen.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/

 

2 Antworten auf „Gefährliche Religion“

  1. das Befreiende des christlichen Glaubens

    Es dürfte sich dem Normalbürger und auch demjenigen, der sich ein wenig mit Religionen auskennt, nicht erschließen, was denn am christlichen Glauben befreiend sein soll. Schließlich hat es das Christentum im größeren Teil von 2000 Jahren seit seiner Entstehung nicht geschafft, eine Befreiung der Menschen von willkürlichen Zwängen der jeweils Herrschenden zu erreichen, wobei Letztere in aller Regel durch die Kirchen gemäß Römer 13 gerechtfertigt wurden.

Kommentare sind geschlossen.