Krasser Titel: Judenfeind + UN benötigt Flüchtlinge

Hier geht es im Titel einfach nur um Effekthascherei, wenn von Judenfeinden die Rede ist. Denn Judenfeindschaft ist gar nicht das Thema des Beitrages, sondern nur unterschiedliche Sichtweisen mit Blick auf Juden und Israel. Man mag diese Positionen nicht teilen – aber sie anklägerisch und begrifflich so zu verdichten, ist zwar typisch für manche Medienvertreter, aber unpassend. Manche müssen einfach noch lernen, dass es eine große Meinungsvielfalt gibt – dass sich nicht alle nach dem geforderten Bürstenstrich bürsten lassen. Es passen eben nicht alle in die Schublädchen, in die man sie stecken will. Und begriffliche Schublädchen dienen vielfach nur der Manipulation. https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-06/felix-klein-antisemitismusbeauftragter-bundesregierung-demo-evangelikale

*

Ich vermute einmal, dass Israel weiß, auf wen es sich verlassen kann. Das gefällt manchen nicht – vor allem links Positionierten nicht. Aber diese sind auch nicht gerade dafür berühmt, auf Israels Seite zu stehen. https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-06/benjamin-netanjahu-berlin-besuch-angela-merkel-deutsch-israelische-freundschaft?

*

Vorwurf an die UN (Flüchtlingshilfe für Palästina), sie benötige die palästinensischen Flüchtlinge als Waffe gegen Israel: https://m.bazonline.ch/articles/5b163f1dab5c370892000001

*

Wird das Wissen darüber, dass Palästinenser nicht die Extremisten gewählt haben, dazu führen, dass die Hamas-Unterstützer umdenken? http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/warum-die-zahl-der-selbstmorde-im-gazastreifen-zunimmt-15621064.html

Trotz aller Propaganda – werden die Menschen Kriegsmüde?

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://glaubensdiskussion.wolfgangfenske.de/