Putin + Syrien unterstützen + Erdogan und Kurden

Hat Putin das wirklich nötig, die Opposition zu drangsalieren? Dadurch macht er sie doch erst groß. Ich kenne mich in Russland nicht besonders gut aus – aber immer dann, wenn Opposition drangsaliert wird, denkt man sich nicht nur, dass etwas faul ist im Land, sondern auch, dass ein Machthaber Angst hat, dass er seine Mehrheit, das heißt: seine Macht verliert. Ist seine Machtbasis so labil?

*

Wie groß war die Aufregung um Aleppo – nun ist es befreit – wird der Aufbau massiv unterstützt? Homs – wird der Aufbau unterstützt – oder schaut man wieder zu, wie die katastrophale Lage der Stadt neue Extremisten ausbrütet? Und dann wird man wieder mediale Krokodilstränen weinen… Militärisch ausrücken und dafür plädieren, ein paar Flüchtlinge aufzunehmen.

*

Widerstand in der Türkei soll gebrochen werden – auch gegen einen solchen Krieg. Und die Welt? Schaut Erdogans Machenschaften zu. Gibt es niemanden, der Versucht, auf Verhandlungsebene eine Wende in der vertrackten Lage zwischen Türkei und Kurden anzustreben? Wahrscheinlich sind die Kurden zu schwach, als dass es sich lohnte, sich für sie weltpolitisch einzusetzen. Muss man wohl bitter konstatieren: http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-massenfestnahmen-wegen-kritik-an-tuerkischer-syrien-offensive-a-1190357.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html