Erdogan – und die Welt schaut zu

Dass Waffen aus Deutschland eingesetzt werden, das wird niemanden wundern. Das vor allem auch darum nicht, weil die Türkei ein Nato-Staat ist. Aber: Dass man diesem Nato-Staat nicht in die Parade fährt, das verstehe ich nicht. Warum legt man die Mitgliedschaft nicht auf Eis – mit Konsequenzen? Man sagt: Aber, aber! – aber Erdogan und seine Leute machen dann doch weiter und machen das, was sie wollen. Und es gibt bei uns Politiker, die immer wieder auf die Kreidemampfer der Erdogan-Regierung reinfallen. Die Türken darf man nicht allein lassen mit dieser Herrscher-Elite. http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-telefonat-mit-erdogan-zu-offensive-in-nordsyrien-a-1189692.html

Dass die Kurden ihre eigenen Ziele verfolgen, dass ein eigener Kurdenstaat befürchtet wird – das ist alles klar. Aber kann man das Problem nicht auf anderer Weise lösen? Muss man es nicht auf anderer Weise lösen – denn so wird eine Lösung nur in die Zukunft verschoben.

Frage: Ist das den anderen Ländern so unlieb, dass den Kurden Grenzen gesetzt werden? Aus der Geschichte weiß man, dass Schwache nur benutzt werden, wenn sie den eigenen Zielen dienen. Dann lässt man sie fallen. Man braucht sie nicht mehr.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html