Trump und Israel + Verheerend: IslamBild der Medien + Anti-Israel-Bewegung (BDS) + Erdogan – der Fuchs

Es brodelt nicht erst seit Trumps Beschluss: http://www.tagesschau.de/ausland/proteste-naher-osten-101.html

Die Frage ist aus meiner Sicht: Welche Auswirkungen wird der Beschluss auf längere Sicht haben? Kann er positive Auswirkungen haben?

Diese Frage stellen sich mir, auch wenn ich denke, dass dieser Beschluss im Augenblick eher hinderlich sein wird, einen Konsens herbeizuführen. Aber die Proteste sind bekannt – und von mancher palästinensisch/muslimischen Seite auch gewollt, um die eigene Macht öffentlich zu präsentieren: http://www.spiegel.de/politik/ausland/jerusalem-zwei-tote-und-verletzte-bei-palaestinenserprotesten-a-1182452.html

Laut Tagesschau waren die Proteste noch überschaubar. Stand: 8.12. kurz nach 20:00 Uhr.

Musste sich ein amerikanischer Präsident als Geburtshelfer für solche Proteste hergeben? Mal sehen.

Aber auch das hier ist zu berücksichtigen: https://www.pro-medienmagazin.de/medien/journalismus/2017/12/07/deutschsprachige-medien-gegen-trumps-jerusalem-beschluss/

Anscheinend gilt es in der deutschsprachigen Medienwelt als normal, dass Muslime aggressiv reagieren, wenn sie nicht ihren Willen bekommen. Und das, obwohl immer betont wird, dass der Islam an sich friedlich und tolerant sei. Wenn also Palästinenser mit neuen Anschlägen auf Israelis drohen, dann ist selbstverständlich der amerikanische Präsident schuld. Er hätte schließlich wissen müssen, dass seine Entscheidung „explosive“ Folgen haben würde.

Das Islam-Bild in den Medien ist verheerend. Muslime sind wie die kleinen Kinder, die man nicht reizen darf. Nur darin sind sie ernst zu nehmen. Sonst nicht. Und viele, viele Muslime bestätigen dieses verheerende Bild. So ist äußerst wohltuend, wenn man Muslimen begegnet, die diesem Bild nicht entsprechen.

*

Über die Bewegung gegen Israel, die auch – so heißt es in dem Beitrag – in Kirchen versucht Fuß zu fassen: http://faktenfinder.tagesschau.de/inland/bds-israel-101.html

*

Erdogan, der Fuchs, ist wieder unterwegs. Dieses Mal in Griechenland. Während alle anderen sich höflich zurückhalten, schürt der Fuchs Unruhe. http://www.tagesschau.de/ausland/griechenland-erdogan-101.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html