Natur holt sich zurück, was dem Menschen wichtig war

Ich finde es auch immer wieder melancholisierend beeindruckend, wenn man sieht, wie sich Natur das zurückholt, was Menschen äußerst wichtig war. Und es geht auch in unseren Breiten recht schnell. Wind weht Blätter in eine Zimmerecke, dann kommen die ersten Pflanzen und Insekten – und los gehts mit der Übernahme des MenschenWerkes. Trotz seiner Arroganz zu meinen, er beherrsche die Natur: Sobald der Mensch ihr den Rücken kehrt, macht sie – vermenschlichend gesprochen – doch, was sie will: http://www.spiegel.de/einestages/lost-places-sven-fennema-fotografiert-den-sieg-der-natur-a-1151222.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/