Berlins Geistesgrößen + Die Erde wird zu schwer + Soldaten beantragten Asyl

Ob Lengsfeld das zu recht auf Matthäus 5 bezieht – daran kann man zweifeln – aber das, was sie sagt, regt zum Nachdenken an. Sie berichtet von Berechnungen: Berlin wird zu schwer. Häuser, Straßen, Büroklammern – Berlin wird einfach zu schwer.

Und so wird man nachdenklich: Die gesamt Erde wird zu schwer. Was die Menschen nicht alles produzieren! Was wiegt ein Lastwagen, dann überhaupt ein Gigaliner, was wiegt ein… – und was wiege ich!

Und dann, während man so staunt, was das alles wiegen könnte, fragt man sich, wird die Erde durch die Menschen schwerer und fällt irgendwann im Weltall runter? Sie kann nicht mehr schweben, die arme Mutter Erde, sie taumelt und zack bumm, fällt sie ins Bodenlose, vielleicht sogar ins Paralleluniversum – trudelt durchs Multiversum…

Entschuldigt, liebe Leserinnen und Leser, ich habe das nur aus Spaß und Dollerei geschrieben. Aber Ihr habt das sicher gemerkt. Aber dass die Erde zu schwer wird, weil so viele Menschen darauf leben und die auch alles irgendwie bebauen und dadurch die Erde schwerer wird – ich glaube, das könnte man wunderschön emotional in Videoclips darstellen. Dann werden Forderungen laut: Wir Menschen machen die Erde zu schwer – es werden auf Change.org und sonstwo Petitionen eingereicht werden, gegen den Bau von Irgendwassen über 50 kg – Menschen die nicht denken, können mit allem möglichen Unfug emotionalisiert werden.

*

Eine bissige Satire des Waldecker Tagblatts: http://www.waldecker-tagblatt.de/waldecker-satire/item/715-weitere-bundeswehrsoldaten-beantragten-asyl

Der Sachverhalt, der sich andeutet, ist sehr ernst – wenn er bewahrheitet werden sollte. Aber dass man darüber eine Satire macht, zeigt doch, wie absurd das Ganze ist.

Nun im Ernst: http://www.tagesschau.de/kommentar/terrorverdacht-offizier-101.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/