Stete Droge höhlt das Hirn + Schlimme Taten und die Psychologie + Kritik am SterbehilfeUrteil

Schon wieder so eine Kampagne für Cannabis: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bekiffte-autofahrer-gericht-haelt-an-strengem-cannabisgrenzwert-fest-a-1139099.html Ich finde, die Gerichte sollen an ihrer Rechtsprechung festhalten.

*

In den letzten Tagen habe ich im Blog auch auf schlimme Taten hingewiesen. Auch diese gehört dazu. Der Täter zeigt keine Reue, im Gegenteil – er droht mit Mord. Und in der Verhandlung wird deutlich: „die Steuerungsfähigkeit des Angeschuldigten zur Tatzeit wegen einer anderen schweren seelischen Abartigkeit erheblich vermindert“ gewesen.  http://www.spiegel.de/panorama/justiz/ellwangen-angeklagter-im-steinewerfer-prozess-droht-opfer-a-1139080.html

Ich frage mich: Was kann die Psychologie – was kann sie nicht? Wie muss unsere Gesellschaft damit umgehen, dass die Psychologie wohl, wie es immer stärker deutlich wird, nicht so viel kann wie man es sich erhofft?

*

Der Baden Württembergische Kirchenpräsident kritisiert zu recht das SterbehilfeUrteil und die PränatalDiagnostik: http://www.idea.de/frei-kirchen/detail/wuerttembergischer-landesbischof-kritisiert-urteil-zur-sterbehilfe-100276.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/