Putin und Assad und Großbritannien

Im folgenden Artikel werden Argumente Putins genannt, die gegen einen Giftgaseinsatz durch das Assad-Regime sprechen. In diesem Kontext wird gesagt, dass Argumente verwendet werden würden, die Assad auch nennt. http://www.welt.de/politik/ausland/article119701032/Putins-taktisches-Spiel-mit-einem-Militaerschlag.html

Die angeführten Argumente, die kamen auch in meinem Blog schon vor und sind, auch wenn Assad sie nennen sollte, eben logisch. Solange immer nur gesagt wird, wir könnten es beweisen, liegen eben keine Beweise vor. Und das Fatale ist, dass im Zusammenhang des Irakkrieges von der USA die Weltöffentlichkeit belogen wurde. Und nun stellt sich immer die Frage: Kann man ihnen jetzt glauben? Sind es keine taktischen Beweise? Ihnen zu glauben fällt besonders schwer, weil man eben den Eindruck hat, dass Regierungen im Vorfeld schon drängen: Sie wollen einfach einen Militärschlag ausführen. Und wenn man diesen Drang erkennt, dann zweifelt man umso mehr an den vorgelegten „Beweisen“.

Darüber hinaus wäre ich gegen ein Bombardement Syriens, weil es den Islamisten unter die Arme greift. Und ein islamistisches Syrien wäre politisch eine Katastrophe – ganz abgesehen davon, dass das Wüten unter Christen, Alawiten, Kurden, Schiiten und konkurrierenden Gruppen weitergehen würde. Sieht man ja am Irak. Von daher: Wenn Putin und China sich umstimmen lassen würden, wäre zumindest bei mir überhaupt keine Freude da (s. Artikel).

Auf welt-online kommen immer mehr pro Syrienkrieg-Beiträge. In anderen Medien auch?

Sehr gut finde ich den Artikel: http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-09/russland-syrien-dagestan-putin-islamisten – weil er darauf hinweist, welche Folgen es für Russland hat, wenn Syrien islamistisch wird.

*

Schlimm, was man hier erfährt: Ein Palästinensischer Sicherheitschef packt aus: http://www.dailymail.co.uk/news/article-2301682/Hooded-hanged-left-agony-hours-end-Palestinian-security-chief-tells-tormented-suspects-MI6s-knowledge–reveals-Britain-helps-pay-33m-foreign-aid.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de