Begegnung

Auf einem Fest begegnete mich eine Bekannte. Sie begrüßte mich – ich schaute sie rätselnd an – „Ich bin die Soundso“ – ich schaute weiter rätselnd und merkte, sie wird sauer – „Aus der Schule!“ – ich ratterte die paar Namen und Gesichter im Hirn durch, die ich noch aus den oberen Klassen parat hatte – „Aus der 5. Klasse!“ – Zur Ehrenrettung sagte ich (ich gebe zu, das war vollkommen falsch): Ich lebe leider in der Gegenwart, nicht in der Vergangenheit – ihr Gesicht wurde immer widerwilliger – „Wir haben Bilder“ – Das weiß ich nun ganz genau: Ich habe kein Bild, sage aber, um zu besänftigen: Heute Abend fällt es mir bestimmt wieder ein… – Wir trennten uns und jeder ging seine Wege.

Das geht mir häufig so: Irgend jemand auf dem Fahrrad ruft mir zu: Ai, Wolfgang! Und ich rufe erschrocken zurück: Ai! – Habe ich die Person schon mal gesehen, weiß ich, wie sie heißt? Eine ist sogar einmal vom Fahrrad abgestiegen und erzählte irgend etwas, das ich mal als Jugendlicher Lustiges gemacht haben soll.

Ich erkläre mir mein Unwissen und deren Wissen immer so: Sie sind nie aus dem Dorf herausgekommen. Manche von ihnen kennen jeden Menschen, wer mal mit wem zusammen war, wer nun mit wem zusammen ist, welche Straße und Hausnummer sie wohnen, ob Kinder oder nicht, wenn ja wie viel, wen diese sich wieder als Partner ausgesucht haben, welche Haustiere die Wohnung bevölkern, Hobbys, Berufe usw. usw. usw.

Und dann denke ich an die zig Menschen, die ich während meiner Bundeswehrzeit kennengelernt habe, während des Studiums in Wuppertal, Heidelberg, während der Berufsausübung in München – bei den Tagungen, Projekten, Treffen sonst noch und nöcher – alle kommen auf mich zu und sagen: Ai, Wolfgang, ich bin der die das Soundso… Und ich? Ob ich 1 Promille wieder erkennen würde? Aber beruhigend ist: Mich werden auch nicht mehr alle kennen, die ich noch kenne. Vermute ich mal.

Ich finde außerdem unfair: Ich tauche medial immer wieder einmal auf. Und da können sie sich schon Gedanken machen: War der nicht einmal in meiner Klasse…? Dann werden sicher andere befragt: War der nicht…? Natürlich war der… Weißt du noch…?

Nun haben sie wieder etwas zu plaudern: Was? Der kannte dich nicht mehr? Das gibt’s doch gar nicht. Was ist das denn für einer… Und so bleibt mir nur als Hoffnung, dass sie mich mit meinem Bruder verwechselt haben – und einer von den Eingeweihten das merkt. 😉

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de