Linke+PDS+Kirche+Glaube

Die Linke ist intoleranter gegen Christen als die alte PDS. Diese wollte nie wieder Intoleranz zulassen, so Ramelow: http://www.idea.de/detail/politik/detail/ramelow-linke-intoleranter-gegenueber-christen-als-pds-25687.html

*

81% der Deutschen glauben, dass Jesus gelebt hat. Das heißt: Ganz so viele können also nicht zu den vollkommen Unwissenden gezählt werden. Glaubensaussagen sind auch noch hoch, so dass Jesus Sohn Gottes war (56%). Naturgemäß wird Glaube an die Auferstehung eher von weniger Menschen vertreten (32%), etwas mehr glauben, dass Jesus Wunder wirken konnte (39%). Das Letztgenannte finde ich freilich besonders interessant, denn meine Zeitgenossen sind doch sonst auch so wundergläubig. Nun ja, etwas schizophren ist jede Zeit. http://www.pro-medienmagazin.de/fernsehen.html?&news[action]=detail&news[id]=6987

*

Maria von Welsers Kritik an dem EKD-Papier: http://www.pro-medienmagazin.de/journalismus.html?&news[action]=detail&news[id]=6981

Sie spricht etwas an, was wichtig ist: Menschen heute benötigen ein paar Anhaltspunkte, nach denen sie ihr Leben ausrichten. Die große Freiheit überfordert manche. Und die Kirche macht diese Fehler immer wieder: Sie kommt zu spät. Es war einmal eine Zeit, da suchte man die große Freiheit – heute will man Orientierungshilfen, die auch solche sind und keine Zustandsbeschreibungen, die nur noch verwirren. Eine gute Mischung von Freiheit und Anspruch ist richtig – und das aus christlicher Glaubensperspektive und nicht aus der Perspektive einer politischen Partei. Kirche überlässt ohne zwingende Gründe die nach Halt suchenden Menschen anderen Gruppen, die vorgeben, bei der Sinnsuche und Orientierung Erfolg zu haben. Die ganze Esoterik-Szene kann sich bei der evangelischen Kirche bedanken.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de