Sorry: Hirnverbrannt

Wahlkampf spannend – aber Hirn verbrannt: http://www.mmnews.de/index.php/politik/14435-linke-hetzt-mit-blutverschmierter-guillotine-gegen-reiche#13768193078212&if_height=8902 Man muss den Artikel gelesen haben, um zu wissen, wen man nicht wählt. Das mag als Scherz angesehen werden, man meint das ja alles gar nicht so – dann sollte man diese Partei erst recht nicht wählen, denn das zeigt, dass diese Leute keine Ahnung von Geschichte haben. Unter den Guillotinen Linker sind Millionen Menschen ermordet worden, weil sie sich der Diktatur des Proletariats nicht beugen wollten. Die geistigen Kinder dieser Mörder sind hier wieder – aus lauter Spaß – unterwegs. Es tut mir Leid um Gysi und andere, die ich achte – aber sie sollten sich diese Parteimitglieder einmal vorknöpfen und Geschichtsunterricht geben: Morde in der Sowjetunion, China, Deutschland, Kuba… Die Blutspur ist immens. Und: Sie sollten ihnen Nachhilfe geben in Sachen „Menschlichkeit“ – ist das, was sie da machen menschlich?

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Sorry: Hirnverbrannt“

  1. Mönchengladbach und die Wahlwerbung der Linken erfüllt den Tatbestand der Volksverhetzung! Wie kann die Behörde eine solche zulassen? Ist NRW politisch schon so versieft, dass dieser Schande nicht Einhalt geboten wird mit entsprechender Strafverfolgung?
    Die verantwortlichen Linken sollten gezwungen werden, unter Aufsicht das Buch zu lesen: „Das Schwarzbuch des Kommunismus -Unterdrückung, Verbrechen und Terror“ -erschienen im Piper Verlag -und das von A-Z!
    Zusätzlich sollten diese Menschen die Geschichte der GULAG`s der UDSSR auswendig lernen müssen…….Das wäre eine sinnvolle und den Mitmenschen dienende humane Maßnahme -meint das
    Echolot

Kommentare sind geschlossen.