Syrien+Westen

Der Westen hat in Syrien versagt, weil er die Rebellen unterstützt hat. Das sage ich schon seit Beginn des Syrienkrieges. Dass allerdings der Westen nun allein die Schuld aufgebrummt bekommt, riecht wieder vollkommen nach „Wir Muslime sind unschuldig“ – und das ist ebenso abzulehnen: Türkei, Saudi Arabien, Katar – sie haben diesen Krieg mit zu verantworten, weil sie die Rebellen von Anfang an massiv unterstützt haben.

Dieser Artikel: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/syrien-der-westen-ist-schuldig-12314314.html ist sehr gut, weil er diesen Krieg und seine Stellungnahme des Westens aus der politischen Tradition des Westens in den Blick nimmt.

Der US-Regierung gilt es nun, Putin zu unterstützen – aber nun wird wegen Snowden eine Stellvertreterauseinandersetzung eröffnet, um Putin hier deklassieren zu können – und welt-online (Jacques Schuster) macht in diesem politischen Spielchen mit: http://www.welt.de/debatte/kommentare/article118644325/Im-Streit-mit-den-USA-ist-Putin-ein-Moechtegernzar.html Putin brauche den Konflikt, um sich der eigenen Größe zu versichern – heißt es dort. Äh, geht’s noch? Das ist propagandistische Schaumschlägerei. Putin agiert in seinem Land gegen die Opposition gefährlich, da beißt keine Maus den Faden ab, aber so ein Geschwätz – und dann noch stundenlang als Aufmacher, ist äußerst gelinde gesagt: eigenartig.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de