Frauen züchtig kleiden+Testosteronüberschwemmte Jungmänner

Ein CSU-Mann soll nach vermehrten Übergriffen auf Frauen im Umfeld eines Asylantenheims gemeint haben, dass diese sich auch anders kleiden sollten. Das habe ich früher auch einmal gedacht. Inzwischen weiß ich jedoch:

1. Die Opfer werden zu Tätern gemacht.

2. Menschen unserer Kultur sollen sich anderen anpassen – und das ist nicht ok.

3. Inzwischen weiß ich auch aus Ägypten und vielen anderen Ländern, dass Frauen mit Kopftüchern und langen Gewändern nicht geschützt sind. Männer wissen, was unter der Kleidung ist – und die hindert solche Typen nicht.

Das einzige Mittel: Frauen im Haus verstecken und nur in Begleitung eines kräftigen Familienmitglieds in die Wildnis rauslassen.

Kann es das wirklich sein, dass wir uns so unsere Gesellschaft vorstellen?

*

Testosteronüberschwemmte Jungmänner dürfen am Wochenende nicht in ein Schwimmbad, weil sie den Familien das Baden vermiesen http://www.spiegel.de/panorama/wetter-am-wochenende-durchschnaufen-im-westen-schwitzen-im-osten-a-914660.html Ist das nicht rassistisch?

Nachtrag: Wer die testosteronüberschwemmten Jungmänner sind, musste man uns nicht sagen – aber hier wird es erklärt, für alle, die sich noch nicht so gut in unserem Land auskennen: http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-randale-im-sommerbad-pankow-baden-nur-noch-fuer-familien/8591118.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de