Was geschah…

Was geschah seit meinem letzten Blog?

It´s Ramadan:

Graue Wölfe und Gruppen, die für die Oppositionen in der Türkei, Syrien, Ägypten demonstrierten, schlugen in Kreuzberg aufeinander ein:

Muslimische Jugendliche randalierten gegen die Polizei in Hamburg. Die taz sieht natürlich die Polizei als Gefahr: http://www.taz.de/Eskalation-in-Hamburg-Altona/!119872/ Die Polizei sah sich von Laserpointern angegriffen.

Aufgeregte gingen verbal aufeinander los: http://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/article118055421/Polizei-schlichtet-riesigen-Familienstreit-in-Berlin-Tiergarten.html

Irak: Ramadan und Massenmord: Sunniten gegen Schiiten – in der Tagesschau vom 20.7. Es wurde sogar auf den Krieg in Syrien hingewiesen, der diese Auseinandersetzung zwischen Sunniten und Schiiten zeige! Weitere Angriffe: http://www.welt.de/politik/ausland/article118267724/Islamisten-stuermen-Gefaengnisse-Dutzende-Tote.html

Kontrolle einer verschleierten Frau führte zu Krawallen in Paris: http://www.welt.de/politik/ausland/article118251175/Krawalle-nach-Kontrolle-von-verschleierter-Frau.html Der zum Islam konvertierte Mann der Frau würgte einen Polizisten und wurde festgenommen, 250 belagerten daraufhin eine Polizeistation, Autos wurden angezündet… Das Bündnis gegen Islamophobie bezweifelt die Darstellung der Polizei. Was wird gemacht, bevor es knallt?: http://www.spiegel.de/schulspiegel/chancenlose-jugendliche-in-paris-wir-haben-wut-a-912036.html Was gemacht wird? Es wird diskutiert, ob die Polizei während des Ramadan darauf aus sein sollte, das französische Gesetz durchzusetzen: http://www.welt.de/politik/ausland/article118272241/Die-Angst-vor-einem-heissen-Sommer-in-den-Banlieues.html Der Tod im Topf einer freien Gesellschaft.

Ägypten: Islamisten morden Sicherheitskräfte auf dem Sinai: http://www.spiegel.de/politik/ausland/islamisten-toeten-sechs-menschen-in-arisch-und-rafah-auf-dem-sinai-a-912330.html

Und Bushido hat gezeigt, dass er nur Mehl gefressen hatte, um die Leute mit Mehlpuder die Hirne zu vernebeln: http://www.focus.de/kultur/musik/eskalation-wegen-stress-ohne-grund-strafanzeige-wegen-gewalt-song-bushido-reagiert_aid_1043726.html?fbc=fb-fanpage-kultur&utm_content=1373876201761120

Muslim Extremists – heißt es – vertreiben Juden, die beteten: http://www.israelnationalnews.com/News/News.aspx/169931#.UePpw21nA7g

EU will den militärischen Arm der Hisbollah zur terroristischen Vereinigung erklären http://www.welt.de/politik/ausland/article118287746/Wie-Europa-die-Hisbollah-zugleich-aechtet-und-staerkt.html Wegen des Busanschlags vor ein paar Monaten? Ich hatte mich schon häufig gewundert, dass die EU das nicht macht – aber wegen des Busanschlags? Ich vermute eher wegen Syrien, weil die Hisbollah Assad unterstützt. Nun, der politische Arm wird nicht verboten – wegen der empfindlichen Lage im Libanon. Aha. Als wenn die Hisbollah selbst unterscheiden würde. Nun will die EU auch Zugeständnisse von Israel in den Verhandlungen. Was für ein Heuchelverein. Nein, das kann man so nicht sagen: Es sind alles diplomatische Spielchen.

In den USA mag man ein Gerichtsurteil nicht – und man weiß nicht so recht, ob es ein Rechtsspruch oder ein Unrechtsspruch ist: Trayvon-Martin-Prozess. Ein Lationo hat einen Schwarzen erschossen – von dem Obama sagte, hätte er einen Sohn sähe er so aus wie der Erschossene. Vom Verhalten hat er freilich nicht gesprochen, denn der Erschossene hatte schon seine kriminelle Karriere. Man fragt sich freilich, handelt es sich in dieser aufgeregten Situation um schwarzen oder weißen Rassismus. Wurde er nicht verurteilt, weil er als Latino einen Schwarzen erschossen hat oder sind die Demonstranten Rassisten, weil sie die Verurteilung eines Unschuldigen verlangen, weil ein Schwarzer zu Tode kam. Und dass hier viele andere, in denen schwarze Täter waren nicht medial zum Vorschein kommen, wird hier beschrieben: http://www.sezession.de/39889/die-trayvon-martin-luge.html/2 Nun: Rassisten können nur Weiße und Latinos sein. Dass Schwarze keine Rassisten sein können, weiß man sowieso, dass Muslime keine Rassisten sein können, weiß man von Erdogan.

Aber diese Rede des Obama zu der Frage sollte das Land nachdenklich machen: http://www.welt.de/politik/ausland/article118250086/Die-wichtigste-Viertelstunde-des-Barack-Obama.html – und nicht nur das Land, denn das wird sich auch in Europa aufbauen – und ist schon dabei. Wie können Gesellschaften das Übel an der Wurzel packen? Geordnete Familienverhältnisse, keine Chancen für Kinder und Jugendliche, mit kriminellen Gruppen in Kontakt zu kommen, Lebensziel entwickeln, (Aus-)Bildung für alle und Übernahme in Berufen. Nur: Wie kann das realisiert werden? Wenn eine Angst vor einer Menschengruppe da ist, kann man sie nicht mit guten Worten bekämpfen.

Ägypten: Mursi-Anhänger jagen und ermorden Christen: http://tundratabloids.com/2013/07/63147.html Und Obama und andere fordern die Freilassung von den inhaftierten Muslimbrüdern – sonst gibt’s kein Geld mehr. Nun, zum Glück sprang Saudi Arabien ein. Und das bedeutet? Obama treibt das Militär in die Arme der Wahhabiten. Wie er Syrien in die Arme des Iran trieb. Ich bin einmal gespannt, wie seine Amtszeit im Rückblick von 20 Jahren gesehen wird: Fiasko hoch 1000. Und auch in Dubai ist nicht alles Gold, was glänzt: Australische Frau wurde von einer Gang missbraucht und gefangen gehalten: http://www.theblaze.com/stories/2013/05/13/horrifying-australian-woman-gang-raped-in-dubai-then-jailed-for-8-months-for-sex-outside-marriage/

Wir sind Christen und keine christlichen Araber: http://www.israelandstuff.com/father-gabriel-nadaf-were-christains-not-christain-arabs#.UeMRw7gLhI4.facebook

Kein Hotelplatz für den Holocaustleugner Irving – und Ruhm für Volker Beck, damit einen Sieg gegen die Faschisten errungen zu haben: http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article118111234/Volker-Becks-Win-Win-mit-Holocaustleugner-Irving.html und hier: http://www.welt.de/kultur/article118108548/Kein-Platz-in-der-Herberge-fuer-David-Irving.html Volker Beck sollte sich dafür einsetzen, dass er gar nicht erst in die Bundesrepublik einreisen dar. Wo kämen wir da hin, wenn solche Extremisten unser sauberes grünes Ländle besuchen dürften – ach, die Meinungsdiktatoren wohnen schon hier? Hm.

Andere Grüne sind sehr betroffen über Pädophilie in Reihen der Altgrünen: http://www.welt.de/print/welt_kompakt/print_politik/article118252422/Gruenen-Spitze-bestuerzt-ueber-Missbrauchsfall.html

Auch Scientology geht nicht zimperlich mit seinen Gegnern um – vor allem dann nicht, wenn sie diesen totalitären Verein verlassen haben: http://www.welt.de/vermischtes/article118104740/Kirstie-Alley-aetzt-gegen-Reminis-Scientology-Flucht.html

EU wird auch zum Handlanger von Ideologen, indem sie Israel kein Geld mehr zukommen lassen will, wenn es nach „besetztem Gebiet“ riecht: http://www.israelnetz.com/aussenpolitik/detailansicht/aktuell/eu-verursacht-erdbeben-in-israel/#.UeVbx22jbNu Dann sollen sie lieber Schnürsenkel verbieten, weil das Schnüren der Senkel zu lange dauert und zu gefährlich für sie Sicherheit des Schnürsenkeltragenden Menschen ist – wie neulich in einer (hoffentlich) Satire gelesen: Schuster, bleib bei deinen Leisten. Man wünscht sich Israel Freunde und keine politischen Idio-logen.

Dubai: Vergewaltigte Norwegerin zu 16 Monaten Haft verurteilt: http://www.welt.de/vermischtes/article118246994/Norwegerin-schildert-Details-ihrer-Unzucht.html – sie wird in einer Seemannskirche festgehalten. Dubai möchte anders sein – und ist doch genauso ein frauenfeindlicher Staat wie die anderen. Sie ist inzwischen frei, der Vergewaltiger wurde zu 13 Monaten Haft verurteilt: http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article118267194/In-Dubai-vergewaltigte-Norwegerin-begnadigt.html

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de