Abtreibungen + Frühgeburt + Pille danach + Gender

Hat man eigentlich Frauen darüber aufgeklärt, dass Abtreibungen Frühgeburten nach sich ziehen können? http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/moderne-abtreibungen-mindern-risiko-fuer-spaetere-fehlgeburt-a-910262.html

Aufgrund der Krise bleiben in Europa die Wiegen leer? Das halte ich für ein Gerücht. Wir leiden auf hohem Niveau. Es muss kaum einer wirklich hungern – von daher ist der Vergleich hinkend: Menschen in Hungersnöte zeugten weniger Kinder – und heute zeugt man weniger Kinder, weil es kriselt. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article117914854/Warum-Europas-Wiegen-leer-bleiben.html Ich vermute, dass die vielen, vielen Abtreibungen nicht ganz unschuldig daran sind.

Vielleicht liegt es auch an der zurückgehenden Tabakwerbung und daran, dass weniger geraucht wird 😉 Da ließe sich sicher auch rein statistisch gesehen ein Zusammenhang herstellen. http://www.welt.de/gesundheit/article117914679/WHO-fordert-weltweites-Verbot-fuer-Tabakwerbung.html Scherz beiseite: Tabakkonsum soll eingeschränkt werden. Ströbele, so las ich neulich hat auf seinem Grünenplakat ein Hinweis, der Cannabis ins Gespräch bringt. Ja, so ist unsere Gesellschaft zum Teil: Vollkommen Hirni.

Es wird gefordert, die Pille danach nicht freizugeben: http://www.kath.net/news/42012 – weil Jugendliche noch leichter dem Druck ausgesetzt werden, das Kind „weg zu machen“.

Zur Frage des Adoptionsrechts für gleichgeschlechtliche Partnerschaften: http://www.kath.net/news/42020 : Muss man Ungleiches gleichmachen? – Das ist so der Trend unserer Gesellschaft: Gender – Männer und Frauen sind dasselbe…; Wetter – bloß keine Klimaschwankungen!; Völker/Kulturen – alle sind gleich; heterosexuelle und homosexuelle Partnerschaften – alles dasselbe. Manche kapieren schneller, manche weniger schnell – alle müssen den langsamen angepasst werden… Leute: Wir Menschen achten den Menschen am meisten, wenn wir akzeptieren, dass wir unterschiedlich sind. Es gehört zur Würde des Menschen, dass dessen Unterschiedlichkeit anerkannt wird, so wie er ist. Diese gestern von mir so genannte Gartenzwerg-Ideologie, die jedes Grashälmchen, das seinen Kopf ein wenig anders streckt abknapst, darf keine Mehrheiten kriegen, weil sie unmenschlich ist.

Was sind denn das für Beschneidungen, bei denen die jungen Männer sterben – und zum Teil keine Genitalien mehr haben? http://www.welt.de/vermischtes/article117829346/30-Maenner-sterben-bei-misslungener-Beschneidung.html Geht es da wirklich um Beschneidungen oder darum, Eunuchen „herzustellen“?

Impressum auf www.wolfgangfenske.de