Gender-Bratwurst

Hier gibt es etwas zu lachen: Bratwurst für Frauen und Bratwurst für Männer. Und, was passiert? Die bierernsten, sauertöpfischen und sonstigen Gender-Ideologen beißen in die saure Bratwurst und verziehen furchtbar das Gesicht: http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=6799 Hoffentlich nimmt Edeka die Wurst nicht aus dem Sortiment – allein schon, um dieses Gender-Gegacker auf den Höhepunkt zu treiben.

Bald werden nicht mehr Kleider für Frauen angeboten, sondern nur für Männer und Frauen – und Hosen ebenso für beide. Zwar kaufen Männer keine Kleider – aber das darf man ja dann nicht mehr sagen. Frauen tragen zwar Hosen, aber Genderhosen – das heißt, sie passen niemandem mehr. Schuhe für Frauen und Männer getrennt? Weg damit: Stöckelschuhe für Frauen und Männer! Oh, was ein Gekicher. Und die ganzen Frauen-Zeitschriften, mit ihren geschlechtsspezifischen Themen! EU hilf!

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de