Kampf gegen Islamkritiker

Was ich mich frage: Indem die Presse und Politik in München gegen Islamkritiker massiv und unisono vorgehen – fühlen sich Menschen dadurch animiert, die Islamkritiker zu unterstützen? Ist die Münchener Presse im Grunde ein Katalysator für Islamkritik? Denn jeder vernünftige Bürger muss sich doch schon aus reinem Trotz sagen: Wenn all diese Presseleute auf eine Gruppe losprügelt, muss an deren Themen doch etwas dran sein. Wenn nun das ZIEM, sagen wir einmal, nicht gebaut werden wird, das Islamische Zentrum Europas in München, weil sich die Fans eines solchen Zentrums aus Politik und Religion gegenseitig befehden – dann sollte Die Freiheit überlegen, ob sie nicht den Journalisten der SZ und der AZ einen Preis für die Förderung der Islamkritik verleiht. http://www.pi-news.net/2013/06/fotografier-verbot-fur-freiheit-munchen/#more-334557

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de