Universitäten: Hort der Vernunft

Eigentlich sieht man Universitäten als Hort der Vernunft an. Auszunehmen ist die Uni Leipzig, wenn das denn mal kein Scherzartikel ist: Statt die männliche Form soll nun nur die weibliche Form verwendet werden: Herr Rektorin zum Beispiel, Herr Professorin: http://www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/gleichberechtigung-uni-leipzig-nutzt-weibliche-bezeichnungen-a-903530.html Es gibt noch andere Unis, die dem Trend der Zeit hinterherlaufen – auf der Gender-Ebene wie auch auf der Esoterik-Ebene. Liebe Unis: Verspielt nicht Euren Ruf wegen solcher unvernünftigen Zeitgeistspielchen.

Da gehen sie gegeneinander vor, das Ziel der Regierungen wurde erreicht: Unis bekriegen sich gegenseitig: http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/hochschulrektorenkonferenz-in-nuernberg-a-899829.html Was mit Bulmahn begann – zeigt heute seine Wirkung. http://de.wikipedia.org/wiki/Edelgard_Bulmahn Die selbstbewussten Professoren – haben sie eigentlich noch so etwas wie ein Zusammengehörigkeitsgefühl? Nun, wenn man sich so manche Kollegen anschaut – dann mag man wohl doch lieber der guten alten Einzelgängerschaft frönen…

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de