Ethik-Unterricht

„Ethikunterricht: Die verhängnisvolle Anmaßung“ http://hollerbusch.wordpress.com/2013/02/06/ethikunterricht-die-verhangnisvolle-anmasung/ Ein interessanter Beitrag zum Thema Ethik- und Religionsunterricht.

Mit eigenen Worten wiedergegeben: Die Aufgabe des Ethikunterrichts ist es nicht, die Menschen besser zu machen wie es nicht die Aufgabe des Religionsunterrichts ist, die Menschen frömmer zu machen. Es geht um reflektiertes Verhalten – das kann man im Rahmen des Ethik wie Religionsunterrichts – lernen oder es lassen. Wie in anderen Fächern auch: Man kann sich gelangweilt in die Ecke setzen und alles über sich ergehen lassen – oder engagiert mitmachen. Hitler und Stalin hatten Religionsunterricht – und bei dem im Artikel kritisierten Beitrag läuft es darauf hinaus, dass der Religionslehrer für die Christenverfolgung und den Holocaust verantwortlich ist… – mit Ethik wäre das nicht passiert.

Ein weiterer Aspekt: Religionsunterricht liegt nicht vollkommen in der Hand des Staates. Und das ist für manche im Staat ein permanentes Ärgernis – vor allem für diejenigen, die meinen, die Religion sei für alles Unheil im Lande verantwortlich, also solle man die Kinder im Ethik-Unterricht zu guten Staatsbürgern erziehen.

Nun, ich habe den Beitrag http://hollerbusch.wordpress.com/2013/02/06/ethikunterricht-die-verhangnisvolle-anmasung/ recht frei wiedergegeben – der lesenswerte Artikel sei empfohlen.

Dieser Blog scheint überhaupt recht interessant zu sein, z.B. das hier: http://hollerbusch.wordpress.com/2013/05/23/mord-in-london-unverschamtheit-im-orf/

Oder das hier: http://hollerbusch.wordpress.com/2013/05/06/der-ganze-bienenschwarm-in-aufregung/

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de –  www.predigten-wolfgangfenske.de