Belgien am Ende?

Belgien kappt seine Wurzeln – und glaubt tatsächlich, wachsen und Frucht tragen zu können? http://www.katholisches.info/2013/05/11/die-grose-krise-der-katholischen-kirche-in-belgien-in-entchristlichtem-land-lebt-es-sich-gefahrlich/ Was für ein Irrtum – und so treibt es giftig in die Arme anderer.

Ist es nicht möglich, dass sich die Katholiken ihres Glaubens besinnen und wieder die Werte des Glaubens leben, zum Wohl und Halt des sich selbst zerstörenden Landes? Vor vielen Jahren traf ich in Schweden ein belgisches Ehepaar. Stolz darauf, Belgier zu sein. Was ist aus dem Land geworden? Gibt es nicht mehr genug Menschen, die sich über Spannungen hinweg zusammentun können, um Wege zu finden?

Und das geht nur mit der Katholischen Kirche. Denn ohne Wurzel klappt es nicht.

Belgien könnte eine Abschreckung für die anderen Europäischen Länder werden: Seht, so darf man es nicht machen! Belgien ist schon soweit – nun kann es jedoch den europäischen Ländern zeigen, wie man aus dieser wurzellosen Krise herauskommen kann. Auf! Gebt Euch Mühe! Und das Fußvolk, das selbst nicht aktiv werden kann: Unterstützt diejenigen wenigstens, die ihr Bestes geben, um Belgien aus dem Schlamassel herauszuführen.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de