Anschläge Linksextremer und anderer

Nicht ganz bei Trost (und rassistisch?) ist dieser Grüne, was auch immer: http://www.bild.de/politik/inland/philipp-roesler/gruener-wuenscht-fdp-chef-nsu-moerder-an-hals-30272876.bild.html Aber er hat sich entschuldigt: http://www.welt.de/politik/deutschland/article115899844/Gruenen-Politiker-wuenscht-Roesler-NSU-an-den-Hals.html

Neben dem Anschlag auf die Bahn sind weitere Anschläge zu vermelden: http://www.tagesspiegel.de/berlin/gewaltausbruch-nach-friedlichem-1-mai-linksextreme-bekennen-sich-zu-den-anschlaegen-auf-jobcenter/8159288.html

Neulich hatte ich im Blog auf den Mordanschlag auf einen Juden in Israel hingewiesen. Ich hatte keine weiteren Informationen. Hier sind nun welche: http://www.pi-news.net/2013/05/spd-partner-fatah-bekennt-sich-zu-anschlag/ Da wir auf pi sind: Hier werden auch von Anschlägen auf Kirchen in der Türkei berichtet: http://www.pi-news.net/2013/05/angriffe-auf-kirchen-in-der-turkei/#more-321800 und: http://europenews.dk/de/node/67199

Anschlag in Somalia: http://www.spiegel.de/politik/ausland/somalia-acht-tote-bei-selbstmordanschlag-mit-autobombe-a-898171.html Wenn Islamisten erst einmal Fuß gefasst haben, ist es kaum mehr möglich, sie zurückzudrängen – ohne schmerzhafte Verluste.

Ein toter deutscher Soldat in Afghanistan: www.bundeswehr.de Der Kampf für die Freiheit ist schmerzhaft.

Das wird die Welt, die Syrien den Islamisten überlassen will, schmerzhaft erfahren. Was verspricht sich eigentlich Israel von den Angriffen? Ich neige ja dazu, der israelischen Regierung als Vorschusslorbeeren maßvolles und kluges Verhalten zuzusprechen. Aber hier kommen mir ehrlich gesagt massive Zweifel daran.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de

Eine Antwort auf „Anschläge Linksextremer und anderer“

  1. Während der letzten Tage vergeht kaum eine Nachrichtensendung in ARD
    und ZDF ohne das gebetsmühlenartig vorgetragene „Zunehmen der gewalttätigen kriminellen Aktionen“ der „Rechtsradikalen“ zu beklagen.
    Der „Braune Sumpf“ wird beschworen, aus dem heraus alles Böse unseres Landes quellen würde. – Eigenartig ist, dass in den Print- und anderen Medien nichts Konkretes von den braunen Untaten mit Angabe von Ort, Zeit und Beschreibung der Krimen zu finden ist. Aber darum zu wissen würde den Menschen im Lande helfen, sich ein klares Bild von dem zu machen, was da vor sich geht.
    In diesem Zusammenhang:
    Dass die kriminelle Gewalt der sogenannten Autonomen und der linken Horden in unseren Städten mit erheblicher Schadensbilanz allein als „Krawalle“ bezeichnet werden, bedarf doch wohl der eingehenden Erklärung der politisch Verantwortlichen.
    Das Übel quillt eben aus verschiedenen Quellen, deren Inhalt aber weithin der gleiche ist.
    Meint das Echolot

Kommentare sind geschlossen.