Rhetorischer Unsinn

Was ist das denn für ein Artikel? Da wird von Islamkritikern gesprochen – als seien sie Rechtsextreme, nur weil sie eben den Islam kritisieren, und dann werden sie am Schluss des Artikels mit denen in einen Topf geworfen, die Behinderte nach Dachau abschieben wollen. http://www.donaukurier.de/lokales/pfaffenhofen/Pfaffenhofen-Die-Frage-nach-der-Toleranz;art600,2749574

Zur Grundlage unserer Demokratie gehört auch fairer und sachlicher Umgang. In letzter Zeit entpuppen sich manche, die lautstark für ein buntes Deutschland eintreten, als solche, die erst noch lernen müssen, dass zur Demokratie auch Toleranz anderer Menschen Meinung gehört und dass dazu sicher nicht gehört, andere zu diffamieren. Zur Erreichung ihres Zieles, wie auch immer es aussehen mag, ich vermute nicht, dass sie unbedingt Islamisten in Deutschland installieren möchten, scheint jedes Mittel recht. Kann jedoch das Ziel Demokratie sein, wenn man den politischen Gegner undemokratisch bekämpft? Das war die typisch kommunistische Haltung: Um die bessere Welt zu schaffen, vernichtet die politischen Gegner! Diese menschenfeindliche Gesinnung hat sich wohl in unsere Zeit hinübergerettet.

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de