Empörungsjournalismus

Das ist das richtige Wort: Empörungsjournalismus: http://www.pro-medienmagazin.de/kommentar.html?&news[action]=detail&news[id]=6504 Da empört sich ein Journalist über irgendwas und das wird dann voll empört aufgebauscht. Hier geht es um – wie neulich schon im Blog erwähnt – die Frage: Schöpfung-Evolution. Gut finde ich auch den Satz am Schluss des Beitrags: „müssen Christen, bevor sie das apostolische Glaubensbekenntnis beten wollen, künftig vorher bei der `Arbeitsstelle für Weltanschauungsfragen´ anfragen, ob es politisch noch korrekt ist, dort im ersten Satz vom „Schöpfer des Himmels und der Erde“ zu sprechen?“ Aber daran sieht man, wie gespalten manche Kirchlichen sind. Auf der einen Seite wird Einspruch erhoben, wenn Christen im Alltag von Gott dem Schöpfer sprechen – auf der anderen Seite gehört das zum Fundament des christlichen Glaubens.

Ich verstehe natürlich, dass das Dilemma darin liegt, dass nun der Schöpfungsglaube im Alltag mit dem Evolutionsdenken konfrontiert wird und die Evolutionstheorie mit dem Schöpfungsglauben. Und das darf natürlich – so die religiösen und wissenschaftlichen Saubermänner – nicht sein. Schöpfungsglaube gehört in die Kirche, Evolutionstheorie gehört in den Alltag. Der Mensch wird zu einem Entweder-Oder gemacht statt zu einem Sowohl-als auch. Überlasst es doch den Menschen selbst wie sie die Welt deuten wollen. Warum diese Enge, dieses In Zwangsjacken stecken. Dieses ideologisch Verkrampfte. Wissenschaft setzt sich schon noch durch, wenn die Ergebnisse nachvollziehbar – und dem Menschen adäquat sind. Habt doch keine solche Angst um die wissenschaftliche Weltinterpretation. Sie bedarf keiner Ideologen. Diese enge Haltung nimmt zum Teil Züge einer Gesetzesreligion an.

Was sagt Michael Diener?: „Unsere vielgerühmte plurale und offene Gesellschaft überbietet sich mal wieder darin, genau diese Pluralität nach Kräften zu beschneiden und zwar, indem
Sachverhalte falsch oder einseitig geschildert, in unzulässige Zusammenhänge gestellt oder verallgemeinert werden.“ http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft.html?&news[action]=detail&news[id]=6500

Impressum
auf www.wolfgangfenske.de –  www.predigten-wolfgangfenske.de