Wahlkampf: Volk brüllt – Politiker haben Mikros

Das ist ein Zitat einer SPD-Politikerin, das es Wert ist, von allen gehört zu werden, nicht nur von AfDlern, sondern auch von SPDlern und Linken … – ich weiß nicht: Machen CDUler und FDPler das auch? Trillern und brüllen?

„Ich fühle mit der Kanzlerin. Das Verhalten einiger Demonstranten in Annaberg-Buchholz reiht sich in viele Ereignisse in Sachsen ein, bei denen politische Veranstaltungen massiv gestört wurden“, sagte die sächsische SPD-Generalsekretärin Daniela Kolbe: „Wer sich so verhält, wer seine Meinung nur mit Trillerpfeifen und Gebrüll artikulieren kann, dem ist unsere Demokratie egal. Wir Demokraten stehen zusammen.“

Was ich meine: Trillerpfeifen, Gebrüll usw. hörte man schon bei Wahlkampfauftritten von CDU-Politikern gegen diese, bevor es die AfD gab. Oder waren die linken Gruppen, die das gemacht haben, verkappte AfDler? Ich bin äußerst verwirrt.

Eine kleine Nachhilfe in Erinnerung: http://www1.wdr.de/stichtag/eierwuerfe-auf-helmut-kohl-100.html

Der Juso-Eierwerfer hat sich entschuldigt: „Eierwerfen ist wahrscheinlich auch Gewalt“. Ich habe also nur das Eierwerfen ausgesucht – nicht das Herumbrüllen. Aber hier wird auch gebrüllt: http://www.spiegel.de/politik/ausland/steinmeier-bruellt-montagsdemo-auf-alexanderplatz-in-berlin-nieder-a-970571.html

Linkes wie rechtes Volk brüllt – Politiker haben Mikros. Dann hört man das Volk zumindest nur noch am Rand irgendwie herumgeräuschend.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Erdogans Deutschland + Es Trumpt in den Medien + Trump der wahre moderne Mensch

Der Aufruf Erdogans, dass seine Landsleute nicht an der Wahl teilnehmen sollen, zeigt, dass er seine Landsleute in Deutschland als sein Bein in Deutschland ansieht. Das trifft natürlich die SPD besonders hart, da wohl die meisten Türken die SPD wählen. Aber dennoch hoffe ich, dass die Türken ihrenm  Erdogan einen Denkzettel verpassen.

Darf man es hoffen?

Hoffen schon, man muss aber aufpassen, dass man nicht zu sehr enttäuscht ist, dass also Erdogans Kolonne in unserem Land doch größer ist, als man es sich wünscht. Die türkische Gemeinde hält dagegen:

„Wir brauchen keine Belehrungen in Sachen Demokratie“, sagte der Bundesvorsitzende der Türkischen Gemeinde, Gökay Sofuoglu. „Die paternalistische Haltung von Erdogan, über die Türken in Deutschland verfügen zu wollen, muss aufhören.“

Man muss sich mal diese Worte Erdogans anhören: >Die Aussagen richtete Erdogan an „meine Bürger in Deutschland“, für sie sei es nun eine „Frage der Ehre“, nicht für die großen Parteien zu stimmen.< http://www.spiegel.de/politik/deutschland/sigmar-gabriel-weist-boykott-aufruf-recep-tayyip-erdogans-zurueck-a-1163542.html

Erdogan wirft den Spaltpilz ins Land. Er ist eine Giftspritze ohne gleichen in der Gegenwart. Ich hoffe noch immer: Es wird ihm nicht gelingen.

Warum hat er eigentlich Die Linke nicht erwähnt? Denn gerade die treten sehr massiv für Menschenrechte in der Türkei ein.

Nun gehen also die türkischen Wähler zum trotz gegen Erdogan wählen und um nicht als Erdoganhörige angesehen zu werden. Was passiert? a) die SPD gewinnt mehr Stimmen als sie gewonnen hätte. Und b) die Wahlen waren nicht mehr frei für die türkischen Mitbürger, sondern Erdogan zwingt sie indirekt zu gehen. Was sie nun also auch machen: Es ist schwer für sie. Und das ist das Fatale an Erdogan: Er erschwert „meinen Bürgern in Deutschland“ aus der Türkei das Leben.

*

Es trumpt in den Medien und trumpt – und es wird kein bisschen weniger. Im Gegenteil. Trump muss nur irgendwas twittern, und sei es noch so kurios: Es wird x-fach kolpotiert. Dadurch wird Trumps Meinung überhaupt erst weiter herumgekommen als es jemals mit irgendwelchem Getwitter passieren würde. Und ich denke, Trump nutzt das genüsslich. Er muss nur irgendwas schreiben – überall echot es in aller Welt. Damit hat er sein Ziel erreicht. Die Medien sollten ja nicht denken, dass, wenn sie dagegen schießen, alle Menschen das auch so dumm finden wie die schreibende Zunft. Sie finden dann eher die schreibende Zunft dumm – das linke Forscher-Establishment sowieso… – in den USA, die Trumpfans http://www.spiegel.de/politik/ausland/donald-trump-das-steckt-hinter-dem-pershing-tweet-a-1163489.html

Was ich an Trump interessant finde: Er ist im Grunde Musterbeispiel eines modernen auf sich bezogenen Menschen: Er schert sich nicht drum, was andere sagen. Er ist der Mittelpunkt der Welt – und das zeigen ihm die ihn kolportierenden Medien ja auch täglich, dass er es ist. Was soll er sich ändern? Er ist so frei – es nicht zu tun.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Überraschungs-Merkel

Jan Fleischhauer über die Überraschungs-Merkel. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkels-ausstieg-aus-dem-automobilbau-kolumne-a-1163263.html

Dass Merkel sämtliche Themen der anderen Parteien übernimmt und damit so eine Art Themenstaubsauger ist, hatte ich vor nicht langer Zeit im Blog. Aber eine wichtige Sache könnte das mit dem Grünen-Thema – Auto abschaffen – schon sein. Ich sehe bei den Koalitionsverhandlungen CDU, FDP und Grüne verhandeln – und was liegt dann näher, als den Grünen mit ihrer Auto-Abschaffungsidee ein Koalitionsverhandlungszuckerle anzubieten?

Ich hatte ähnliches ja schon im Zusammenhang der HomoEhe vermutet. Aber siehe da: Merkel war schneller. Nun hat sie ein Ersatzthema – ein Ersatzzuckerle – für die Koalitionsverhandlungen gefunden.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Christliche Kunst – Obelisk in Kassel + Internet-Werbeblocker

Nun, es ist doch schön, dass die Stadt Kassel ein Kunstwerk aufkaufen möchte, in dem ein Jesuswort dominant eingraviert ist: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/documenta-afd-nennt-kunstwerk-von-olu-oguibe-entstellte-kunst-a-1163271.html

Ein bisserl komisches Gefühl bekommt man schon. Denn vor nicht langer Zeit hat man es noch abgelehnt, dass in Österreich Bibelzitate – sage ich mal so – in der politischen Meinungsbildung eingebracht wurden. Dürfen die einen das – die anderen nicht?

Wenn es die einen dürfen – dann sollten es auch die anderen dürfen. Links wie rechts… Und dass Kunst politisch eingesetzt wurde – nun, so neu ist das nicht. Und es gab eine Zeit, in der Kunst nur als Kunst anerkannt war, wenn sie politisch ist. Aber soweit ich sehe, ist diese politisch eingesetzte Kunst eigentlich weitgehend vergessen. Oder irre ich mich?

*

Dass ein Gericht dem Geschäftsmodell keinen Riegel vorgeschoben hat, wundert mich sehr. Firmen zu zwingen, sich freizukaufen – ist schon sonderbar: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/adblocker-streit-olg-muenchen-erklaert-internet-werbeblocker-fuer-zulaessig-a-1163316.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

 

Frauen in Führungsjobs + Militär-Schoßhündchen-Verein

Ich denke, auf herausragende Frauen kommen spannende Zeiten zu: Kann es sein, dass die Firmen sich immer dieselben Frauen gegenseitig abjagen, damit sie irgendwie eine Quote hinbekommen, die der Staat in Person der Frau Barley angedroht hat? http://www.spiegel.de/karriere/frauen-in-fuehrungsjobs-aufsichtsraete-top-vorstaende-flop-a-1163082.html

*

Ich vermute, manche müssen noch einsehen, dass Militär kein Schoßhündchen-Verein ist. Leute, es sind überwiegend Männer!

Ich bin nicht gerade dafür bekannt, dass ich für Wertelosigkeit eintrete. Aber ich habe den Eindruck, dass manche Gruppen in unserer Gesellschaft päpstlicher sind als der Papst, wie es so schön heißt. Und: Man sollte bedenken: Wenn man mit einem Finger auf andere zeigt, zeigen drei zurück. Die ganze Diskussion empfinde ich somit als aufbauschende Heuchelei. Wartet doch erst einmal ab, was die Untersuchungen erbringen.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Kommunismus – Volk unerwünscht

Drei Beiträge über Kommunismus auf Spiegel-Online: Stalin gegen Trotzki: http://www.spiegel.de/einestages/josef-stalins-todfeind-wie-leo-trotzki-1940-bei-attentat-starb-a-1161781.html

*

Rote Khmer gegen das Volk – was bei Stalin auch hätte gesagt werden können (Spiegel-Plus): http://www.spiegel.de/politik/ausland/kambodscha-unter-pol-pot-was-wurde-aus-den-roten-khmer-a-1158587.html

*

Und aus unserer Zeit: Demonstranten sind verurteilt worden – das große China mag keine Demonstrationen – auch nicht in Hongkong: http://www.spiegel.de/politik/ausland/hongkong-gericht-verurteilt-demokratie-aktivisten-zu-haftstrafen-a-1163285.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Migranten + Medien unkritisch

Bulgarien will die Grenzen mit Waffengewalt gegen Migranten verteidigen: http://www.tagesschau.de/ausland/bulgarien-grenze-101.html

*

Endlich wird auch das Thema der vielen, vielen gestorbenen Migranten in der Wüste in manchen Medien betont. Und das ist gut – aber sehr schlimm ist es, dass das erst jetzt geschieht. Es hat sich der politische Wind gegen die Mittelmeer NGOs gedreht – und erst dann wagen es Medien, die ganze Lage darzustellen. Denn es vorher zu vertiefen hätte die öffentlich viel bewunderte Arbeit der NGOs gefährdet, die ja mit zu dem Sog der Migranten beigetragen haben. http://www.tagesschau.de/ausland/niger-fluechtlingsroute-101.html

Daran sehen wir wieder einmal: Medien machen mit – oder manche scheinen es zu ahnen, dass da was falsch läuft, halten mit ihrem Wissen aber zurück. Erst dann, wenn sich die Stimmung dreht, drehen sie sich mit. Das ist nicht das, was ich von freien und kritischen Medien erwarte.

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html

Islamisten schlagen wieder zu + Entschädigungen für Timbuktu + Islamkritik wegen Hassprediger entfernt?

Dieses Mal fuhren sie mit einem Auto in Barcelona in eine Menschenmenge, in Cambrils wurde möglicherweise ein Anschlag verhindert. In Barcelona gab es mindestens 13 Tote Menschen, einfach so aus dem Leben gerissen, weil vermutlich islamistische Terroristen eine verachtenswerte Tat getan haben – in Cambrils 5 tote mutmaßliche Terroristen, erschossen von der Polizei: http://www.tagesschau.de/ausland/barcelona-lasramblas-103.html

Ebenso wurden zwei Polizisten angefahren – der Hintergrund wird untersucht.

Eine Analyse, die gut ist: http://www.tagesschau.de/ausland/spanien-terrorismus-101.html

Sie lässt mich allerdings weiter verwundert zurück, denn die Spanier lebten in der Vergangenheit mit Blick auf Zugereiste so, als würde das alles problemlos sein. Zumindest offiziell. Vielleicht gibt es dort auch eine offizielle medial vertretene Version, die sich von der Stimmung im Volk massiv unterscheidet. Ob sich die noch aufrechterhalten lässt?

*

Islamisten haben in Timbuktu viel zerstört. Dafür bekommt nun Timbuktu Entschädigung. Wer zahlt? Nicht die Islamisten. Es gibt einen Opfer-Entschädigungsfond: http://www.tagesschau.de/ausland/timbuktu-entschaedigung-101.html

*

Wurde ein islamkritisches Video entfernt, weil ein Hassprediger dagegen protestierte? http://www.bild.de/politik/inland/youtube/sperrt-islamkritisches-video-weil-hassprediger-protestierte-52878706.bild.html

https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutz.html