Wort zum Tag + Mali: Missionar entführt + Eingefrorene Embryonen adoptiert + Christenverfolgung und Sozialdemokraten + Sonderbare Umfragen + Deutsche Wirtschaft bald Vergangenheit + Migrationspolitik + Klimakleber-Erpressung + Selenskyi und Klitschko + Islamismus-Katar und Regierung

Wort zum Tag

Gegen psychische Muskelkater angehen:
mit Wasser, Wärme, Ruhe – bloß keine psychischen Massagen.
Psychische Muskelkater vermeiden:
Trainingspläne für den Alltag erstellen
und alles langsam aber mit Steigerungen angehen.
Pausen nicht vergessen.

Mali: Missionar entführt

In Mali wurde möglicherweise ein Missionar entführt: https://www.vaticannews.va/de/kirche/news/2022-11/mali-entfuehrung-lohe-pater-weisser-vater-bamako-meier-deutsch.html

Eingefrorene Embryonen adoptiert

Ein christliches Paar hat in den USA Embryonen adoptiert, die ca. 30 Jahre lang eingefroren waren. Zwei der Kids sind geboren worden: https://www.die-tagespost.de/politik/nach-30-jahren-im-eis-us-amerikanerin-bringt-zwillinge-auf-die-welt-art-233929

Christenverfolgung und Sozialdemokraten

Warum haben sich die Sozialdemokraten mehrheitlich enthalten, als es darum ging, die Christenverfolgung im Nahen und Mittleren Osten anzuprangern? Weil es sich um islamische Staaten handelt? https://www.cducsu.eu/artikel/sozialdemokraten-enthalten-sich-beim-thema-christenverfolgung

Sonderbare Umfragen

Neulich gab es eine Umfrage, in der die Klimafrage unter „ferner liefen“ lief. Viele Probleme waren den Deutschen wichtiger. Und nun gibt es auf einmal eine Umfrage, die behauptet, Klimawandel finden Deutsche negativer als steigende Energiekosten und Ukrainekrieg: https://www.pro-medienmagazin.de/umfrage-klimawandel-bereitet-sorgen/

Wichtig ist das hier: https://uebermedien.de/70996/ergebnisse-wie-bestellt-wie-forsa-rtl-und-ntv-das-meinungsbild-verfaelschen/

Deutsche Wirtschaft bald Vergangenheit

Schon häufig habe ich im Blog beklagt, dass die Wirtschaftspolitik desaströs ist. https://www.welt.de/politik/deutschland/article242340497/Unternehmen-in-Energiekrise-Kann-der-K-o-fuer-den-Standort-Deutschland-sein.html Das sieht sogar die linke t-online so: https://www.t-online.de/nachrichten/tagesanbruch/id_100085836/energiekrise-usa-cleverer-deutschland-bekommt-jetzt-die-quittung.html (Das schrieb ich übrigens vor einer Woche: Nichts gegen die USA. Sie sind halt cleverer als die EUler. Und laut Darwin´schem Gesetz überleben die Cleverles.  [ https://blog.wolfgangfenske.de/2022/11/20/kitzeln-nahtod-erfahrungen-klimawandel-aggressivere-pollen-ukraine-getreide-barbarischer-putin-subventionsauseinandersetzung-usa-eu-klasse-apologie-koelner-strassenkarneval-abzock-eu/]. Wenn ich das schon so sehe, müssten es ja eigentlich alle sehen.)

Das Problem ist, dass sich die Regierung in eine falsche Sicherheit wiegt. Wir sind so stark – und bleiben es auch, was immer die Regierung an Knüppel zwischen die Beine wirft. Es scheint noch nicht durchgedrungen zu sein, dass diese ganze Klimavorhaben viel Geld benötigen. Ohne Geld kein Klimaschutz. Da sieht dann nur jeder, wie er an Energie kommt. Und diese sonderbare DUH, die jede neue Messmöglichkeit für Staub begrüßt, passt ihre Forderungen den neuen Geräten an. Menschen leben seit Jahrtausenden mit Staub. Dann gibt es wieder Horrorzahlen, Millionen Menschen sterben am Feinstaub. Die Waage halten, das Angemessene und machbare fordern und tun, das ist wichtig. Alle Übertreibungen sind giftig.

Die Aufgabe der Politik ist es, abzuwägen. Wenn aber eine Regierung nicht abwägt, sondern sich Extremen zuneigt, kann es nicht gut gehen.

Migrationspolitik

Sowas wie Migrationspolitik gibt es nicht. Politik ob im Land oder der EU reagiert nur. Sie reden alle von gutem Willen – aber dann bedeutet guter Wille nichts. Italien ist überlastet – und wehrt sich dagegen. Und jeder verantwortlich Denkende sieht es ein. Von daher ist auch die EU zurückhaltend. Am Anfang rhetorische Kritik – aber alle wissen, dass es so nicht weiter geht. Natürlich gibt es die Push- und Pull-Leute. Aber es geht um die verantwortlich Denkenden. Nur: Wie da raus kommen? Medien schweigen lieber. Hier und da mal ein kleines Aufblitzen, dass es schwer wird. Und dabei bleibt es auch, um ja die missbilligenden europäischen Bürger nicht aufzuregen: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_100086968/giorgia-meloni-auf-einmal-hat-sie-rueckenwind-von-der-eu.html Politische Lösungen? Pustekuchen. Merkel hat es wenigstens versucht. Mit realistischem Sinn. Heute gibt es weitgehend Vorschläge, von denen man schon vorher weiß, dass sie nicht funktionieren oder es wird nachgegeben – damit sind sie aber keine Lösung.

Klimakleber-Erpressung

Sie wollen erst dann die Bürger nicht mehr drangsalieren, wenn die Regierung 100 durchsetzt und Nahverkehr billiger macht: https://www.focus.de/panorama/welt/nach-ber-blockade-klima-kleber-stellen-bedingungen-fuer-ende-der-proteste_id_180405596.html Soweit ich weiß, ist Erpressung laut StGB strafbar. Ist sowas keine Erpressung? Vielleicht sogar mehr?

Selenskyi und Klitschko

Schlechte Arbeit – meint Selenskyi – die Klitschko und seine Verwaltung leisten. Geht es um alte Konkurrenz und dem Versuch, seinem Konkurrenten eins auszuwischen? In Kriegszeiten wäre das ein schlechter Zug: https://www.t-online.de/nachrichten/ukraine/id_100087222/selenskyj-kritisiert-klitschkos-arbeit-in-kiew.html

Islamismus, Katar und Regierung

Dass die Regierung angesichts von Islamismus wegschaut, kann hier gelesen werden – zumindest mehr weiß, als sie sagt und damit nicht transparent ist. War es nicht Scholz, der im Wahlkampf Respekt anmahnte? So wird den Bürgern gegenüber kein Respekt gezollt: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/kommentar-zu-katar-debatte-schaut-auch-auf-islamismus-in-deutschland-82035552.bild.html

Auffällig fand ich neulich die Tagesschau mit dem Beitrag zur Gewalt gegen Frauen. Gewalt gegen Frauen sollte ernster genommen werden, als es der Tagesschaubeitrag machte. Dort wurden Zahlen genannt. Ich habe sie nicht mehr im Kopf, es wurde aber nur erwähnt, dass – es waren weit über 50% (56%?) – von Deutschen ausgeübt würde. Und die anderen? Von einer im Land lebenden Minderheit prozentual mehr? Warum überhaupt die Erwähnung dieser differenzierenden Zahl? Sie nimmt dem Thema, wenn sie nicht ehrlich gemeint ist, sondern apologetisch (?), das schlimme Gewicht, das es hat.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutzerklaerung/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Mache dich auf!

Wenn Menschen verrückt spielen,
mache dich auf!
Wenn der Politik die Hände gebunden sind,
mache dich auf!
Wenn das Gewohnte zerbricht,
mache dich auf!
Wenn die Pläne zerstieben,
mache dich auf!
Wenn sich lähmende Kälte in dir aus breiten will,
mache dich auf!
Wenn sich Dunkelheit in Herz und Hirn verbreitet,
mache dich auf und werde Licht,
denn dein Licht kommt!
Sagt der Prophet Gottes (Jesaja 60).
Wenn du zu schwach bist,
dich nicht aufmachen kannst,
dann wärme dich in Gottes Licht.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutzerklaerung/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/


Wort zum Tag + Unterstützung armer Länder + Bürgergeld + Selbstbestimmungsgesetz + Überschusserlöse + BER lahmgelegt

Wort zum Tag

Kleine Schienbeintreter wähnen sich groß,
wenn sie wahrhaft Großen
vor die Schienbeine treten können.

Unterstützung armer Länder

Interessanter Beitrag zum Thema – auch mit Blick auf China: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/klima-nachhaltigkeit/g20-abschlusserklaerung-kuendet-von-chinas-nervositaet-18464780-p3.html

Bürgergeld

Ja, was eigentlich so neu ist am Bürgergeld? https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/buergergeld-einigung-analyse-101.html Ich denke vor allem ist es ein Erfolg für die SPD, dass sie endlich sprachlich das knorrig-zischende Hartz los ist und dafür ein schönes Wort gefunden hat: Bürgergeld. Dass mit den Menschen auf den Ämtern menschlich umgegangen wird, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Vielleicht bewirkt die Namensänderung auf dieser Ebene auch noch einen Schub. Aber andere Aspekte halte ich auch für sinnvoll: zum Beispiel die Zuverdienstmöglichkeit. Anderes muss sich erst noch als realisierbar erweisen und die Frage wird erst in Zukunft deutlich werden: Liegen irgendwo Schwachstellen vor, die von üblen Menschen ausgenutzt werden können? https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/buergergeld-hartz-iv-101.html Ich hoffe, dass auch Menschen, die Jahre lang mit den Arbeitslosen zu tun hatten, mit ihren Erfahrungen an der Erstellung der Gesetze teilhaben konnten, dass sie nicht nur Schreibtischkonstrukte guten Willens sind.

Selbstbestimmungsgesetz

Zum geplanten Selbstbestimmungsgesetz – das heißt, die Möglichkeit, seinen Namen seiner Geschlechtsidentität anzupassen: https://www.bmfsfj.de/bmfsfj/themen/gleichstellung/gleichgeschlechtliche-lebensweisen-geschlechtsidentitaet/fragen-und-antworten-zum-selbstbestimmungsgesetz-199332 Wird auch das Namensveränderungsgesetz diesen Bestimmungen angepasst werden? https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10005648

Überschusserlöse

Diese sollen die Preisbremse finanzieren. Da bin ich auch gespannt, ob das so klappen wird, wie geplant. Vor allem: Was wird, wenn die Strompreisbremse beschlossen wird, aber die Finanzierung nicht aus Überschusserlöse kommen darf? https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/strompreisbremse-gutachten-verfassungswidrig-101.html

Spannend wird es auch mit der Gaspreisbremse, die die EU vorhat. Wahrscheinlich werden sie diese beschließen, weil es sich gut macht – aber dann werden, wie es einige befürchten, Länder, die diese nicht haben, bevorzugt. Wie unsere ideologische Wirtschaftspolitik sich nicht auf Gas festlegen wollte, darum China das Gas bekommt. EU wird von kurzsichtiger Politik kaputtgemacht. Nicht nur Deutschland.

BER lahmgelegt

Extrem-Grüne haben den BER lahmgelegt. So einfach geht das! Irgendwelche Extremisten müssen auf den Flugplatz rennen – und schon geht nichts mehr. Von Sicherheit? Keine Spur? Oder haben Insider den Extremisten geholfen?: https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2022/11/flughafen-ber-schoenefeld-klima-aktivisten-letzte-generation-gelaende.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutzerklaerung/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Weihnachten fällt aus

Weihnachten fällt in diesem Jahr aus –
im nächsten Jahr –
Weihnachten wird nie mehr gefeiert:
der Strom ist zu teuer.
Die Lichter bleiben aus,
die Gans überlebt im Freiland,
die Herzen werden dunkel und trüb.

Weihnachten fällt nie aus!
Weder in den reichen Ländern
noch in den Slums und Armenhäusern.
Weihnachten ist da,
wo Jesus Christus im Herzen geboren wurde.
Da benötigt man weder Energie, noch Gänse, noch Lametta.

Ja, Lichter im dunklen Winter sind schön.
Es wird auch beleuchten, wer es schön haben möchte,
wer Augen zum Glänzen bringen will.
Jesus Christus ist geboren –
Gott selbst schenkte das Licht, den Stern, die Engel
und die Lichter in den vielen Herzen.

Angeregt wurde das durch: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/weihnachten-sparen-verzicht-101.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutzerklaerung/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Wort zum Tag + Nudging und andere Politikerfreuden + Mali-Kompromiss + Erdogan außer Rand und Band + Menschenrechte + Fifa – Katar + Deutschland verliert gegen Japan + Glasfaserkabel zerstört und Raub

Wort zum Tag

Es ist besser für manche Parteien,
sie bleiben in der Opposition.
Da können sie weniger Schaden anrichten.
Aber welche geht dann in die Regierung?

Nudging und andere Politikerfreuden

Nudging macht Spaß. Vor allem – so kann ich mir vorstellen – wenn ich wunderschöne Plakate sehe und wunderschön aufgemachte Hochglanzprospekte. Das erhebt. Du hast was geleistet. Du kannst was. Du hast das Geld dafür. Warum sollten Politiker von diesem Stolz ausgenommen sein, wenn sie mit viel Steuergeld beweisen, dass sie was geschafft haben, sichtbar an den Plakaten und den Prospekten. Dass die Bürger weniger Spaß daran haben und es sogar Kritiker gibt, das erfahren wir hier: https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/nudging-kampagnen-millionengrab-umerziehung/

Mali-Kompromiss

Das ist mal wieder so ein unverständlicher Kompromiss. Statt die Truppen abzuziehen, will man sie reduzieren – und gleichzeitig sollen sie, die sich ja kaum selbst schützen können, die Wahlen unterstützen, die versprochen wurden, von denen aber keiner weiß, ob sie auch durchgeführt werden. Leider hat Lambrecht gegen Baerbock den Kürzeren gezogen. Wieder mal ein sinnloses Geschachere – hoffentlich wird das den Soldaten nicht das Leben kosten. https://www.tagesschau.de/ausland/afrika/mali-abzug-bundeswehr-folgen-101.html Besser wäre es, sie aus Mali abzuziehen und in sicherere umliegende Länder zu bringen, damit sie dort ihre Aufgaben erfüllen können.

Erdogan außer Rand und Band

500 Ziele in Kurdengebieten wurden bombardiert. Der ungeklärte Terrorangriff wurde also zum Anlass genommen, endlich das zu machen, was er schon längst vorhatte: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/tuerkei-kurden-angriffe-101.html

Nachtrag: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/tuerkei-anschlag-urheber-101.html

Menschenrechte und andere Kulturen

Wir können schon länger beobachten, dass manche Kulturen den Versuch des Westens, die Menschenrechte durchzusetzen, als eine postkolonialistische Veranstaltung ansehen. Das heißt: Der Westen versucht arrogant seine Sicht durchzusetzen. Wir müssen in Fragen der Menschenrechte Vorbild sein – und das sind wir bei weitem nicht – auch darin nicht zu versuchen, andere zu unserem Menschenrechtsverständnis zu zwingen.

Wir müssen ein gutes Verhältnis finden zu der Frage: Wie setzen wir Menschenrechte durch und wir benötigen Klugheit und einen langen Atem. Zu Klugheit gehört aus meiner Sicht, langsam aber sicher die Sehnsucht nach Menschenrechten zu wecken. Die Veränderungen im Land muss von den Menschen des Landes selber ausgehen. Manche Länder, wie China, islamische Länder, sind inzwischen so stark geworden, dass sie sich allen wohlgemeinten Zwängen des Westens stolz widersetzen können – vor allem die herrschenden Eliten des Landes. Selbst Erdogan laviert noch ein bisschen. Aber sein Herz schlägt nicht für Menschenrechte.

Das ist schmerzhaft zu sehen, wie im Iran die Menschenrechte mit Füßen getreten werden – aber wir müssen zusehen und so gut es geht Einfluss zu nehmen. Was letztlich bei Druck herauskommt, sehen wir nicht zuletzt an Afghanistan. Dieser kolossale Rückschritt, dieser Schlag gegen die Menschenrechte ist äußerst schlimm und ermutigt andere kriminellen Regimes, jetzt gegen westliche Einflussnahme massiv anzugehen. Man kann allerdings hoffen, dass auch in Afghanistan manches Körnchen, das vergeblich gesät zu sein scheint, längerfristig aufgehen wird.

Fifa – Katar

Zur Katar-Binde: https://www.youtube.com/watch?v=nDjIiVHLXVc&t=2s

Ich finde es schon spannend – was hier der Westen mal wieder mit sich machen lässt. Das macht allen Menschenrechtsfeinden Mut. https://www.youtube.com/watch?v=5b14H0ckNoU&t=2s

Aber wie schon geschrieben: Katar würde es schlimmer ergehen, wenn man ihnen die Aktienpakete wegnimmt, die sie in Deutschland halten – mit denen sie wahrscheinlich auch manche Teile von Deutschland in der Hand haben.

Wir müssen jedoch beachten: Es handelt sich um eine eigenständige Kultur. Die ist zu stolz, um sich von den anderen was reinreden zu lassen. Das mag in unseren Augen empörend sein – aber das wussten wir doch schon vorher, wie islamische Staaten ticken, wenn wir keine Träumer sind.

Und was die Fußballspieler betrifft: Sie sind da, um zu spielen. Gesellschaftspolitische Auseinandersetzungen bringen nicht weiter, außer eben, dass manche Menschen ihres eigenen Landes durch irgendwelche Worte oder Maßnahmen befriedigt werden. Ich wüsste wirklich gern, wie viele Menschen in unserem Land wollen lieber guten Fußball sehen, statt die medialen Empörungen über dies und das ständig zu lesen. Aber die werden nicht gefragt. Die medialen Kampagnen kommen zu spät. Sie hätten damals kommen sollen, als es darum ging, Katar die Spiele zu offerieren. Wahrscheinlich ist der mediale Aufschrei als Reueschrei, als Klopfen an die eigene Brust zu verstehen. Sie haben geschlafen – und jetzt schreien sie auf.

Um den vorangegangenen Beitrag aufzunehmen: Vielleicht hat das ganze ja gute Folgen. Noch sperrt sich der Staat aus Trotz. Doch wenn der Druck weg ist, verändert sich langsam aber sicher das Verhalten. Hoffentlich.

Deutschland verliert gegen Japan

Wer / was hat wohl mit zu dem Verlieren beigetragen? Mental sind sie nicht bei der Sache, sondern geschwächt durch politische Erwartungen. Ob man das in den lieben Medien kapieren wird? Wobei freilich zu sagen ist: So unbesiegbar stark waren sie ja auch vorher nicht. Und da kann dann auch noch eine solche Diskussionen noch stärker schwächend wirken. Aber manche in unseren lieben Medien ahnten es schon. Aber vielleicht erholen sie sich – und finden ins Spiel.

Glasfaser zerstört und Raub

In Manching wurden Glasfaser durchtrennt und 13.000 Haushalte und Firmen hatten kein Internet und kein Telefon. In diesem Kontext ist evtl. auch der Raub eines sehr wertvollen Keltenschatzes aus einem Museum zu sehen: https://www.br.de/nachrichten/bayern/millionenschwerer-goldschatz-aus-museum-geklaut,TNw0jgY Das wäre eine neue Dimension krimineller Vorgehensweisen.

Ärgernis

Wieder was zu ärgern: Triggerwarnung: https://www.youtube.com/watch?v=qU7YdgTupKo

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutzerklaerung/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Worte an Jugendliche – die Ihr Euch schon selbst sagt


Versucht nicht die Fehler der jetzigen Verantwortlichen zu machen.
Lasst Euch nicht von Angstmachern zur Furcht verführen.
Lasst Euch nicht einspannen von Euch zerstörenden Weltanschauungen.
Lasst Euch nicht lähmen, willenlos und kaputt machen von Drogen und Schulden.
Setzt Euch ein für eine Welt, die besser sein wird.
Lasst Euch nicht entmutigen von Rückschlägen.
Lasst Euch nicht einreden, Ihr seid eine verlorene Generation.
Seid nicht leichtsinnig, schaut genau, wem Ihr vertraut.
Sagt: Nein! , wenn Ihr das Gefühl habt, Ihr werdet missbraucht.
Seid misstrauisch aber lasst Euch nicht das Leben vermiesen.
Erlaubt Euch, schwach zu sein, zu versagen – aber rappelt Euch wieder auf,
schüttelt Euch, atmet durch und weiter geht es – miteinander.
Ihr habt schon viele Probleme erlebt und überstanden –
das zeigt: Ihr werdet auch weitere gut bewältigen können.
Lasst Euch den Spaß im Leben und die Freude am Leben nicht nehmen.
Erschließt sachlich Euren Lebensweg:
Schritt für Schritt, flexibel auf ein Ziel zu.
Der Glaube gibt das große Ziel vor.
Den wir auf unseren Umwegen begleitet von Gott erreichen.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutzerklaerung/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Heizung + Krisen und Jugendliche + Kritik an der Klimakonferenz / Klimatisten Wissenschaft + Verrückte Energiepolitik – Studierende leiden + Bibel-Zitat in Berlin + Fußball-Kater / Fußball-Empörung + Mutige Iraner + Kurden-Gebiete + Kreuzzüge

Wort zum Tag

Ein Zaunkönig ist so groß wie der Kopf einer Krähe –
ist dennoch ein ganz vollwertiger Vogel.

Heizung

Liebe Leute, passt auf Euch auf: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/gefaehrliche-heizideen-101.html

Krisen und Jugendliche

Viele der Krisen, die den Jugendlichen übergestülpt werden, waren und sind unnötig. Unnötig viele Corona-Maßnahmen, unnötig die Inflation, nur weil die EZB falsch agiert hat (zumindest, was die Höhe der Inflation betrifft), unnötig die Angstmache mit Blick auf das Klima. Leider hat Putin diesen barbarischen Krieg begonnen – er ist nun mal da, doch muss gegen ihn vernünftig angegangen werden. Aber Putin ist nicht an allem Schuld: Die Maßnahmen unserer Politiker dagegen waren auch nicht alle nötig. https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/jugendstudie-109.html

Wie können wir den Jugendlichen Hilfestellungen bieten? Gott hat man der Gesellschaft aus der Hand geschlagen, auch durch Krisen in den Kirchen – das Versagen mit Blick auf den Missbrauch durch einzelne Vertreter. Viele Familien zerrütten sich – bieten den Kindern und Jugendlichen keinen Rückhalt mehr. Öffentliche Palavern von Fake News und streuen selbst welche. Demokratie und Freiheit werden unter der Hand ins Gegenteil verkehrt.

Was können wir als Hilfestellung bieten? Ermutigen, stärken: flexibel bleiben, niemandem den Gefallen tun, aufzugeben, Schwächen akzeptieren und sie wegtrainieren, wenn es geht. Mehr fällt mir leider nicht ein. Besserung ist nämlich nicht in Sicht. https://blog.wolfgangfenske.de/2022/11/21/worte-an-jugendliche-die-ihr-euch-schon-selbst-sagt/

Kritik an der Klimakonferenz

Weil die Ergebnisse der Klimakonferenz nicht den hochgepeitschten Erwartungen unserer medialen Republik entsprechen, kommt hier und da der Gedanke auf: Es muss alles anders laufen. Klar, es sind zu viele Leute unterwegs zur Konferenz – und was die an Energie vergeuden! – dafür benötigen Bürger eines Landes sicher schon ein paar Monate (um es so unspezifisch zu lassen). Aber die Alternative darf nicht sein: eine kleine Gruppe Auserwählter Umweltfreaks bestimmt über die Nationen der Erde.

Laut HR-Info haben auch Länder, die schon das Papier in Glasgow unterschrieben haben, a) sich danach nicht weiter daran gehalten und b) es dieses Mal abgelehnt, erneut zu unterschreiben. Ist klar: Die Regierungen müssen auf die Bevölkerung achten. Mit Aufständen ist niemandem gedient. Aber das wissen die Klimatisten wohl noch nicht. Aber das wissen die Regierenden. Bei uns weiß es die Regierung auch nicht – sie geht von braven deutschen Bürgern aus, die recht gehorsam alles mitmachen – und dann sogar die für das Desaster verantwortliche Partei noch immer wählen.

Klimatisten-Wissenschaft

Wenn Klimaforscher Politik vor sich hertreiben – treiben sie dann noch Wissenschaft? https://www.tagesschau.de/wissen/klima/klimakonferenz-aegypten-ergebnisse-cop27-101.html Wenn Wissenschaftler Handlungsanweisungen geben wollen, sei es politischer oder moralischer Art, dann reden sie als Privatpersonen, nicht als Wissenschaftler.

Verrückte Energiepolitik

Die verrückte Energiepolitik geht weiter. Europa braucht Gas. Will sich aber beim Einkauf nicht festlegen. Warum nicht? Weil sie das Gas als Fossile Energie scheuen wie der Teufel das Weihwasser. Und darum zieht Europa den kürzeren angesichts von Staaten, die sich festlegen. Unsere verrückte Politik geht also weiter und weiter und weiter. https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/katar-china-lng-liefervertrag-gas-gasliefervertrag-russland-sinopec-101.html

Auch Kaeser ist mit der kuriosen Energiepolitik nicht besonders zufrieden: https://www.welt.de/wirtschaft/article242243185/Joe-Kaeser-Kann-mich-erinnern-dass-Musk-mich-mitten-in-der-Nacht-anrief-und-anschrie.html Aber vernünftige, vorausschauende Politik ist mit dieser Grün-Regierung wohl nicht zu machen. Das merkt man auch an diesem Statement von Göring-Eckart: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/anne-will-marco-buschmann-und-klimaaktivistin-carla-hinrichs-werfen-sich-gegenseitig-rechtsbruch-vor-a-963a47c0-9f6f-4a15-852b-1a7c39f5d688 Wenn vorangegangene Parteien Unfug beschlossen haben, muss man eben wieder korrigieren. So einfach ist das, wenn Vernunft regiert.

Nach Corona traumelt die Wirtschaft noch immer, so heißt es in einem Beitrag. Deutschland braucht einen Neustart : https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/energiekrise-deutschlands-wirtschaft-braucht-den-neustart-a-8ab8feec-8dff-44d4-9937-4d7ef74f21ca Wer kann dagegen sein? Aber so richtig lässt der Beitrag nicht deutlich werden, worin der Neustart liegen soll. Da die Politik ständig Klötze zwischen die Beine der Bürger wirft. Wenn kein Geld für Energie da ist, dann werden sich viele überlegen, ob sie ein Selbständigwerden noch finanzieren können – oder doch lieber abwarten und in den Sozialdiensten des Staates ihr Leben verbringen. Vor allem auch, wie wir lesen können, steigen die Zinsen auf Kredite.

Studierende leiden

An vielen Orten werden Studenten wegen der verrückten Energiepolitik leiden. Das ist eine Schande. Und dann wird das auch noch mit dem Krieg begründet. Und das will Leitung von Hochschulen sein? Sie wenigstens sollen die Wahrheit sagen: Es liegt nicht nur an Putin – es liegt an der Politik. Putin der Barbar ist eine andere Ebene – er darf nicht als Entschuldigung für eine ideologische Politik herhalten. Uni-Führungen sollten keine politischen Mitläufer sein. Wir sind es den Studierenden schuldig, sie zu unterstützen und nicht, sie nach Hause zu schicken. Schickt lieber die Rechnungen ins Wirtschaftsministerium: https://www.spiegel.de/panorama/bildung/zum-energiesparen-hochschule-koblenz-schraenkt-als-eine-der-ersten-den-lehrbetrieb-ein-a-620e31b7-1f42-45e8-aac9-25aa8fdad8e4

Fußball-Kater / Fußball-Empörung

Nun wollen sie boykottieren und ein Alternativprogramm zum Fußball bieten. Sollen sie machen. Bin gespannt, wer die Alternativprogramme schaut. Zu Beginn wahrscheinlich ein paar ganz Harte – dann aber wird es bröckeln. Und die Kneipen, die jetzt aus purer Gesinnung kein Fußball bieten, werden evtl. ihre Entscheidung überdenken. Zumindest wenn die Deutschen weiterkommen. Wenn sie nach den ersten paar Spielen ausscheiden – dann wird wahrscheinlich die Lust zu schauen, rapide abnehmen. Vielleicht kann dann Katar der Frust in die Schuhe geschoben werden. Wie geschrieben: Ich war dagegen, die Spiele dort stattfinden zu lassen (7.6.2013) – aber jetzt, wo alles am Laufen ist, was soll ein Boykott anderes sein als seine Gesinnung zur Schau stellen? https://www.tagesschau.de/inland/gesellschaft/public-viewing-wm-katar-101.html

Aber letztlich wird das Katar nicht jucken, ob eine Kneipe oder Stadt boykottiert. Menschen aus aller Welt strömen hin. Was wollen die mehr? https://www.tagesschau.de/ausland/asien/katar-wm-berichterstattung-101.html

Bibel-Zitat in Berlin

Kirchen werden in der Diskussion um das Bibelzitat gar nicht einbezogen? Wahrscheinlich wollen die säkularen Kulturpolitiker*innen nur im eigenen Saft der Unwissenheit schmoren – wollen gar nicht wissen, was das Zitat eigentlich bedeutet. Einfach: Bibel: Igitt – Religionen und Atheismus: Hipp! Aber der Bischof hat Recht: Das Bibelzitat, das hier so massiv bekämpft wird, bedeutet auch, dass Herrscher sich vor Gott verantworten müssen. Ich füge an: Auch wenn sie Claudia Roth heißen – aber das mögen Herrscher*innen aller Couleur auch der Moderne nicht besonders: https://www.tagesspiegel.de/berlin/bibel-zitat-am-humboldt-forum-wird-uberstrahlt-berliner-bischof-stablein-warnt-kulturstaatsministerin-roth-vor-kulturkampf-8898673.html

Fußball-Empörung

Das war klar, dass die Fifa die Binde nicht akzeptiert. Handelt es sich doch um eine politische Äußerung: https://www.tagesschau.de/sport/wm-binde-101.html Von daher ist die Empörung wohl vorprogrammiert gewesen. Und wem wollte man eigentlich was beweisen: den Menschen aus Katar? Wahrscheinlich dann doch eher den heimischen Gesinnungsgenoss*innen.

Mutige Iranerinnen und Iraner

Die Fußballspieler sind mutig! Sie haben die Nationalhymne nicht mitgesungen, was manche als Protest gegen die Regierung deuten: https://www.tagesschau.de/sport/iran-nationalhymne-wm-katar-101.html

In der alten iranischen Hymne heißt es: Oh Iran… vergeht deine Liebe, hat mein Herz keinen Wert. https://de.wikipedia.org/wiki/Ey_Iran#:~:text=Ey%20Iran%20(persisch%20%D8%A7%DB%8C%20%D8%A7%DB%8C%D8%B1%D8%A7%D9%86,(1906%E2%80%931965)%20komponiert. Die neue Hymne spricht von den Schreien der Märtyrer – aber gemeint sind nicht die, die jetzt zum Tode verurteilt wurden oder von den Unsicherheitskräften erschossen wurden: https://de.wikipedia.org/wiki/Nationalhymne_der_Islamischen_Republik_Iran

Schade, dass diese Mutigen gegen England so hoch verloren haben.

Die mutigen iranischen Schauspielerinnen haben das Kopftuch ausgezogen – und wurden vom islamistischen Regime festgenommen: https://www.spiegel.de/ausland/iran-regime-laesst-zwei-bekannte-schauspielerinnen-festnehmen-a-14b010f9-921c-4709-b96c-7af3984d04d5 Es ist unerträglich, daran zu denken, dass diese brutale islamistische Herrschersippe die redlichen Menschen zum Schweigen bringen könnte.

Kurdengebiete

Im Iran geht es in den Kurdengebieten heftig zu: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/iran-proteste-221.html und die Türkei trägt das Ihre dazu bei: https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-11/kobane-luftangriffe-tuerkei-nordsyrien-nordirak-kurden-ypg-pkk-vergeltung Wollten sie schon immer machen. Das üble Attentat bietet ihnen nun eine Rechtfertigung – auch wenn das keine ist.

Gut, dass die deutsche Politik sich dagegen wendet: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/angriffe-tuerkei-syrien-deutschland-zurueckhaltung-101.html Dieser ganze Komplex unserer Erde ist schon nicht wenig barbarisch: Auge um Auge, Zahn um Zahn.

Noch was zum Ärgern

Noch was zum Ärgern – also Warnung vor dem Anschauen: https://www.youtube.com/watch?v=pxZqbsG6rM8&t=253s

Kreuzzüge

Was ist in diesem Video alles falsch? Selbst die Sprache: „von Jesus Christi“! Und sowas will ein Lernvideo sein. Aber die Bilder sind ansprechend. https://www.youtube.com/watch?v=9BTuowLWPTQ&t=1s

Darum finde ich Geschichtsfenster so gut: Es versucht auch Falsches in Youtube-Clips aufzuspüren. Das müsste es auch für theologische Clips geben. Jede und jeder kann in solchen Clips irgendwas von sich geben, irgendwelchen Stuss, und sei es alten Stuss nachplappern. Ich spreche jetzt allgemein – nicht auf dieses Video bezogen. Denn dann müsste ich genauer schreiben, was alles nicht stimmt.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutzerklaerung/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Infantinos 3000 Jahre: Meine kleine europäische Weltgeschichte

Ich finde lustig, was Infantino sagte: »Für das, was wir Europäer in den vergangenen 3000 Jahren getan haben, sollten wir uns für die nächsten 3000 Jahre entschuldigen, bevor wir anfangen, den Menschen moralische Lektionen zu erteilen« https://www.spiegel.de/sport/fussball/wm-2022-fifa-boss-gianni-infantino-wirft-kritikern-heuchelei-und-rassismus-vor-a-0cda51dc-bd18-49a2-b5e7-6faf56be1613

Lustig, weil er keine Ahnung zu haben scheint. Was war Europa vor 3000 Jahren?

Noch keine richtigen Römer waren vor 3000 Jahren im Blick. Die Griechen versuchten sich langsam zusammenzuschließen und schickten wilde Jungs übers Meer, um Kolonien zu gründen. Perser und Griechen kloppten sich. Alexander der Große (gestorben 323 v. Chr.) hatte Sehnsucht nach Indien. Dann kam so langsam das Römische Reich, die Wölfin hat die Zwillinge gesäugt (5. Jh. v. Chr.). Philosophie wurde aufgesogen und das Recht wurde intensiver ausgebaut, Wissenschaft und Technik begannen Höchstleistungen zu vollbringen. Die Expansion in die Welt brachte Reichtümer und Sklaven. Griechen wie Römer unterwarfen sich das kleine Judäa. Und Herrscher – nun denn – sie waren Herrscher wie überall und zu allen Zeiten: mal besser – überwiegend schlechter.

Jesus Christus wurde zur Zeitenwende im jüdischen Land geboren. Der christliche Glaube kam langsam nach Europa, seine Liebe und Aufopferungsbereitschaft fanden ein wenig Anklang, bis das Christentum ca. 300 nach Christus durch Konstantin dem Großen politisch stärker Einfluss bekam. Dann haben sich manche Mönchsgruppen gekloppt – und andere kamen dazwischen. Andere haben sich rührend menschlich im Sinne Jesu um Menschen gekümmert. Byzanz erhob sich im Osten aus dem Römischen Reich, und einige Jahrhunderte später begann Karl der Große (gestorben 814 n. Chr.) sein kleines mitteleuropäisches Reisereich zu festigen, und förderte Klöster (Bildung, Gesundheit, Infrastruktur) – naja, so klein war es dann doch nicht. Wir sind also bald ca. im Jahr 1000 nach Christus. Europa war geprägt von der Spannung: Leben gemäß des christlichen Glaubens – der heidnischen Traditionen – der Machtkonstellationen, denn mächtiger wollten immer alle sein, die es konnten. (Christliche Traditionen waren in Gesamteuropa erst im 13. Jahrhundert weitgehend vorhanden.) Und große Denker und Künstler haben den christlichen Glauben vertieft.

Was war im islamischen Bereich in dieser Zeit? Mohammed und seine Nachfolger haben im 7. Jahrhundert ihre Macht ausgebaut, militärische Heerzüge nach Ost und West ausgebreitet und „wohligen“ Schrecken, wenn man manchen Apologeten glaubt, verbreitend. Sklaven in Hülle und Fülle wurden genommen – Jahrhunderte hinweg, aus Europa und Afrika und wer weiß woher noch. Natürlich haben islamische Herrschaften auch zeitweise Kulturelles zur Menschheitsgeschichte beigetragen – vor allem durch die sozialen Verwerfungen, in denen Menschen unterschiedlichster Kulturen ihr Wissen zusammenlegen konnten. Ebenso war der aufgrund der Sklaven immense Reichtum eine Hilfe, sich sowas wie Wissenschaft überhaupt leisten zu können. Großartige Städte wurden entwickelt. Überfälle muslimischer Gruppen auf ihren Raub- und Sklavenzüge bis nach Genf und in Frankreich die Flüsse hinauf waren nicht besonders gern gesehen – in Europa. Im 9. Jahrhundert eroberten sie Sizilien. Und manchmal haben sich die muslimischen Herrscher gekloppt – und andere kamen dazwischen. Als die islamischen Seldschuken an die Grenzen von Byzanz anrannten, suchte der Herrscher, Alexios I., Hilfe im Westen. Ein paar europäische Horden zogen nach 1095 auf Bitten des Papstes Urban II. los und brachten Erleichterung für die Grenzen – oder auch nicht: eine wütete 1204 im Auftrag der Konkurrenzstadt Venedig in Konstantinopel herum. Langsam stieg das Wissen im Westen an – auch durch die Kreuzfahrer und Händler, die islamisches Wissen nach Europa brachten. Pest kam und dezimierte große Teile der Bevölkerung.

Im 15. Jahrhundert begann Europa aufgrund der Kolonialisierung reicher zu werden. Die Reformation kam im 16. Jahrhundert, damit der Versuch, intensivere Bildung unter das normale Volk zu bringen, Gewissen und Freiheit. Spaltung war die Folge. Mittel-Europa zerfleischte sich dann zum Teil im 30jährigen Krieg selbst – und im 17. Jahrhundert wurde es auch kalt – was manche in Mitteleuropa zur Hexenjagd trieb. Manche Teile der Bevölkerung waren barbarisch arm, manche Teile lebten in Prunk und Saus und Braus – wie heute. Manche Menschen waren großartige Kulturschaffende in üblen und in harmonischen Zeiten. In diesen Neuzeiten begann stärker die Säkularisierung und die Emanzipation von der traditionellen christlichen Religion. Kolonialisierungen wurden intensiviert und damit zusammen hängen Plünderungen Süd- und Mittelamerikas. Europa begann reicher zu werden, es forcierte hier und da der immer stärker zunehmende Sklavenhandel in amerikanische Kolonien – und Europa versuchte mit dem großen islamischen Reich auf Augenhöhe zu kommen. In Amerika gab es Völkermord – wilde Europäer wollten unter sich sein. In Europa selbst wurde die Spannung zwischen Arme, die nichts zählten, und Reichen, die sich über alle anderen erhoben, größer.

Im 18. Jahrhundert begann langsam die Aufklärung Fuß zu fassen, Wissenschaft, Recht, Nationen usw. konstituierten sich neu. Die Kolonialisierung islamischer Länder wurde verfestigt. In Saudi Arabien entwickelte sich der radikalislamische Wahhabismus, der dann weltweit in islamische Staaten exportiert wurde. Die Konzentration auf Tradition lähmte große Teile.

Im 20. Jahrhundert begann wieder die Selbstzerfleischung Europas – dieses Mal unter Einbeziehung der gesamten Erde – im 1. und im 2. Weltkrieg. Freilich ist auch Japan hier zu nennen. Atheistische Systeme versuchten die Welt zu retten – woraus dann allerdings nichts wurde, sondern Städte in Schutt und Asche gelegt wurden, Menschen zur Erziehung ermordet wurden. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden Kolonien aufgegeben, Kämpfe, ausgelöst durch den Kalten Krieg zwischen Westen und kommunistischen Staaten, erschütterten viele kolonialisierte Länder. Die europäischen Nationen schrumpften auf sich selbst zusammen (Portugal, Spanien, Großbritannien, Frankreich, Niederlande, Belgien), blieben aber aufgrund technologischen Fortschritts weltweit dominant. Was sich im 21. Jahrhundert langsam ändert: Europa kommt zwischen die Mühlen der USA und China – und beide mischen irgendwie überall auf der Welt mit. Selbst im Universum. Islamische Länder wurden reich und reicher, weil die Industrienationen für ihre Technik und Wissenschaft Öl und Gas benötigten. Und mit dem Geld kaufen sie Aktien in den Technologieländern, werden somit immer mächtiger – und haben tolle deutsche Autos, manche auch Kunstwerke und Ingenieure.

*

Und jetzt die Frage: Was, Katar ist 3000 Jahre zurück? Da irrt Infantino. Katar ist auf der Höhe der Zeit. Nur handelt es sich um eine andere Kultur, die ihre eigenen Gesetze kennt und auch ehrt. Das finden Europäer nicht unbedingt gut. Eigentlich ist es ihnen überwiegend egal. Aber manche interessieren sich dann doch für Menschenrechte. Zumindest manchmal. Wenn sie Lust haben, sich zu empören. Andere natürlich immer.

Dass Europa sich für die Taten, die Europäer seit 3000 Jahre getan haben, entschuldigen müssten, ist lachhaft. Wahrscheinlich meint er die letzten 300 Jahre der Kolonialisierung islamischer Länder. Aber wofür müssten die sich entschuldigen? Das ist Menschheitsgeschichte. Ich sehe kaum, dass sich islamische Staaten überhaupt Gedanken darüber machen, dass sie sich in Afrika und bei den Slawen, bei vielen Menschen aus dem großen Asien – und auch bei Christen – entschuldigen müssten. Wir müssen natürlich nicht tun, was sie tun. Aber: Was kann ich dafür, dass Adhemar das Kreuz nahm – oder was können die Muslime wegen der Taten – irgendeines ausgeflippten islamischen Herrschers der Vergangenheit? Natürlich müssen wir uns entschuldigen – weil wir technisch so tolle Ingenieure hatten – wegen der Umwelt und so und es uns gut gehen ließen. Das durfte natürlich nicht sein und so wollen wir reumütig Vorreiter der Weltrettung sein, auch wenn kaum einer folgt. Aber sonst?

Aber unschuldig und zurückgeblieben sind die islamischen Staaten nicht. Im Gegenteil. Infantino wollte sicher nicht die islamischen Staaten beleidigen. Aber seine Unwissenheit ist schon massiv. Zumindest im Zorn.

3000 Jahre westlich orientierte Menschheitsgeschichte waren das. Und was wird in 3000 Jahren sein, in denen wir uns entschuldigen sollen? Ewige Infantino-Schuldner Katars sind wir. Ewige. Was unsere Arroganz betrifft, da hat er natürlich Recht. Wir sehen eben die Welt aus eurozentristischen Augen, mit christlicher Kultur und Menschenrechten im Hintergrund, Würde des Menschen haben wir erkämpft. Machen es andere Kulturen besser?

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/impressum-datenschutzerklaerung/

Ewigkeitssonntag

Der Ewigkeitssonntag im November, auch Totensonntag genannt, ist dem Andenken an Verstorbene gewidmet. Neben dem Totengedenken wird in vielen Gottesdiensten auch zu einem bewussteren Umgang mit der Lebenszeit ermutigt.

So heißt es hier: https://www.ekd.de/Ewigkeitssonntag-10838.htm

An solchen Kleinigkeiten wird deutlich, wie sehr die Kirche den jeweiligen Zeitgeist wahrnimmt. Es geht vielen Menschen nicht mehr um die Toten – sondern darum, wie gehe ich mit meiner Trauer um. Es geht nicht mehr um die Verstorbenen, sondern darum: Was mache ich aus meinem Leben. Das ist alles schön und gut. Doch wer die Toten ausklammert, das Leben nach dem Tod ausklammert, der fixiert seinen Blick auf das Diesseits und verbreitet Hoffnungslosigkeit mit Blick auf das Jenseits. Wenn selbst die Kirche die Toten und das Leben nach dem Tod aus dem Blick lässt, wer soll dann noch die Auferstehung erwarten? Karl Marx und seine Fixierung auf das Diesseits in Ehren, die Fixierung des Egoisten auf das Diesseits, auf sein Leben in Ehren. Aber wie schon Dietrich Bonhoeffer erkannte: Die Fixierung auf das Diesseits ist genauso übel wie die mittelalterliche Fixierung auf das Jenseits. Denn die Fixierung auf das Dieseits fördert den Egoismus, Hedonismus, Utilitarismus.

Die Benennung des Ewigkeitssonntages als Totensonntag – darüber sollte auch jeder Christ sich so seine Gedanken machen, ob er das übernehmen möchte, auch wenn es Tradition ist. Man gedenkt als Christ der Toten, die man in Gottes Hand gelegt hat – und das wird mit dem Namen Ewigkeitssonntag besser ausgesprochen. Damit geht es nicht um den Tot – es geht um die Auferstehung und das Leben. (2017)

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/

Kitzeln + Nahtod-Erfahrungen + Klimawandel: Aggressivere Pollen + Ukraine-Getreide + Barbarischer Putin + SubventionsAuseinandersetzung USA/EU + Klasse Apologie + Kölner Straßenkarneval + Abzock-EU + Teurer Strom + Hasch-Brownies + FTX-Pleite + Rot-Grün-Schwarzes-Erbe

Wort zum Tag

Ich habe im Juni eine (alberne?) Idee gehabt, die will ich jetzt wieder loswerden:
Was ist dunkle Materie?
Sie ist das, was von außerhalb des Universums in die Lücken unseres Universums eindringt – und alle Materie auseinandertreibt.

Kitzeln

Es ist interessant – warum sind Menschen kitzlig? So genau weiß man es nicht. Es kann sein, dass es damit zusammenhängt, Insektenangriffe auf den Körper wahrzunehmen, aber kann auch soziale Gründe haben. Menschen, die einander kitzeln, vertrauen einander, haben miteinander Spaß, haben unkontrollierten Körperkontakt – nicht nur der Gekitzelte, sondern auch der Kitzelnde. Menschen können sich überwiegend nicht selbst kitzeln, weil sie wissen, wo der „Angriff“ stattfindet. Das überraschende Moment ist für kitzeln wichtig. Kitzeln als spielerisches Vorbereiten auf intime Stellen – diese Theorie gibt es auch – aber warum der Bauch und unter den Armen und die Füße? Betrifft wahrscheinlich nur die Oberschenkel-Innenseite. Es gibt leider immer Menschen, die alles missbrauchen, die auf Kosten anderer auch Schönes ausnutzen. So auch das Kitzeln.

Aber auch manche Säugetiere scheinen kitzlig zu sein. Sie quietschen.

Nahtod-Erfahrungen

Nahtod-Erfahrungen sind keine Gottes-Offenbarungen. Dazu sind sie zu persönlich. Zu diesem Thema gibt es hier einen Beitrag: https://www.pro-medienmagazin.de/einmal-himmel-und-zurueck/

Klimawandel: Aggressivere Pollen

Ich stelle mir das ganz witzig vor: Die kleinen Pollen sagen sich: Puih, ist mir warm – jetzt werde ich aber zornig und plagen dann mit ihren kleinen Fäustchen die Nasenschleimhäute: https://www.tagesschau.de/wissen/gesundheit/klimawandel-gesundheit-allergien-pollen-101.html

Ukraine-Getreide

Ich hatte in den Nachrichten gehört, dass das Abkommen mit Russland auf der Kippe stand, weil das Getreide hauptsächlich in die Türkei, nach Spanien und China exportiert werde. Ich kann mir vorstellen, dass, wenn dem so ist, das Getreide auch kaum billiger wird: https://www.tagesschau.de/ausland/europa/faq-getreideabkommen-ukraine-russland-101.html Vielleicht sollte das auch einmal Thema werden: Wer profitiert von dem hohen Getreidepreis? Wer bekommt letztlich das Getreide?

Barbarischer Putin

Es ist barbarisch – der Krieg sowieso – aber dann noch die Infrastruktur vor dem Winter zu zerstören, die Zivilbevölkerung ohne Strom und Wasser dem Winter auszusetzen – diese Barbarei kann man kaum beschreiben. Das ist eines zivilisierten Landes unwürdig.

SubventionsAuseinandersetzungen: USA/EU

Die Regierung Biden will Firmen massiv unterstützen in der Umstellung auf Erneuerbare Energien. Das gefällt der EU nicht: Zwar wollte die EU grün werden – aber wenn die USA die Firmen mit viel, viel Geld unterstützt, könnte es sein, dass Firmen auswandern – und die USA kann dann natürlich grüne Produkte billiger auf dem Markt verkaufen. Das mit dem Auswandern von Firmen aus Deutschland wegen der verkorksten WirtschaftsPolitik unseres Landes kann man verstehen – ist also nicht nur Folge der cleveren US-Politik. Nun ist aber guter Rat billig: Habeck fordert eine starke Antwort, so heißt es in dem Beitrag https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/furcht-vor-us-klima-subventionen-usa-und-eu-richten-gemeinsame-arbeitsgruppe-ein-a-21e7877d-b4e0-4273-a678-be5b36eb6085

Die USA machen, was sie wollen. Sie haben das Geld, sie zerstören Märkte, die sich Konkurrenten aufgebaut haben, reduzieren dadurch zwar auch eigene Märkte, aber da sie breiter aufgestellt sind, haben sie bessere Chancen zu überstehen. Andere werden gezwungen, ihre Politik mitzumachen – und je mehr Deutschland und die EU sich schwächen, desto mehr werden sie geschwächt und andere freuen sich. Und dann wird die EU irgendwann nur noch ein aufgrund wunderbarer Tradition aufgeblasener Erteil sein, der dann in sich ganz modern zusammenfällt, abhängig von den Gnaden der USA. Wie der Kosovo am Tropf der EU hängt. Ein Gebilde, nicht fähig, selbst zu überleben. Dann legt die USA die Staaten Europas zusammen, und wir werden der 51. Bundesstaat.

Nichts gegen die USA. Sie sind halt cleverer als die EUler. Und laut Darwin´schem Gesetz überleben die Cleverles. China ist auch ein Cleverle. Putin hat sein Russland wohl schon aus dem Bund der Cleveren selbst rausgeschossen.

Klasse Apologie

Streitbare Medien können gaaaaanz zahm werden, wenn es um Grüne geht. So Spiegel-online (spiegel+): https://www.spiegel.de/wirtschaft/vw-aufsichtsraetin-julia-willie-hamburg-zu-jung-zu-gruen-zu-links-a-131c03f2-4132-4df4-8fac-00d2964c3f4d Man muss nur mal die Eingangsworte lesen, sie gehen runter wie Öl. Wie schön auch schon die Rhetorik: Radfahrerin ohne Studienabschluss kontrolliert VW. Und dann wird auf sie als Radfahrerin – nicht auf den nicht vorhandenen Studienabschluss – hingewiesen: Muss man ein Auto besitzen, um einen Autokonzern zu überwachen? Natürlich nicht! Ruft es unisono. Und „ohne Studienabschluss“ ist vergessen.

Ich liebe Rhetorik. Und das Bild! Man muss es sich mal anschauen: der riesigen grüne Balken, auf den sie freudestrahlend hinweist. (Kann so ein wunderbares Lächeln der Autoindustrie schaden?) Daneben die kleinen Balken der – sagen wir mal – vergehenden, besser: in die Grünen übergehenden Parteien.

Ich wünschte mir manchmal, ich wäre Journalist geworden. Dann könnte ich mich auch rhetorisch wunderbar austoben.

Kölner Straßenkarneval

Dass es das überhaupt noch gibt – angesichts all der Sicherheitskonzepte, die verlangt werden. Menschen müssen feiern können – auch unkontrolliert. Damit sie es können, sollte man vielleicht außerhalb der Stadt eine Sicherheits-Köln-Innenstadt-Attrappe bauen. Statt der Häuser Hausattrappen – Mauern mit Türen, hinter denen die Leute pinkeln und sonstiges machen können. So eine Art Karneval-Sicherheits-Stadt – und dort können dann auch alle anderen Massenfeiern stattfinden, so wenn der 1 FC-Köln die Bundesliga gewonnen hat https://www.t-online.de/region/koeln/id_100072572/sicherheit-beim-koelner-karneval-dass-es-bisher-keine-panik-gab-ist-ein-wunder-.html

Es ist traurig – angesichts der Massen an Menschen wird diese von mir genannte Albernheit vermutlich mal notwendig sein.

Abzock-EU

Wenn das stimmt, was hier zu lesen ist, kommt die EU auf neue Abzock-Ideen: Abgase, Radabrieb – das fällt bei Kosten ins Gewicht. Auch bei Bussen und Lastwagen. Wenn bei Lastwagen, dann werden auch die Transportkosten höher. Und dann fragt sich die EU sicher ganz unschuldig: Huch, wie kommt es denn, dass alles teurer wird? Da müssen wir doch mal die Firmen mit Strafen belegen, wenn sie die Transportkosten erhöhen und die armen Menschen abzocken: https://www.karlsruhe-insider.de/mobilitaet/abgase-neue-kosten-fuer-autofahrer-kommen-150-euro-im-monat-114681 Naja, auch die E-Autos kommen nicht ganz ungeschoren davon. Auch sie haben Reifenabrieb.

Dennoch: So wollen sie wahrscheinlich auch auf Kosten der Bevölkerung die E-Autos fördern: Nicht die Autos werden billiger, sondern die Unterhaltung der normalen Autos wird teurer. Und auf lange Sicht: Weg mit den Autos!

Teurer Strom

Der Strom ist teuer – zumindest für die Kunden – obgleich der Preis gefallen ist. Da hat man also teures Gas eingekauft – nun sitzt man auf dem Gas und muss es an die Kunden samt Preis abgeben. Wenn der Staat in die Wirtschaft eingreift, dann ist es eben so, wie es zurzeit ist. Soviel zu dem Thema: Der Staat macht alles besser als es die normale Wirtschaft kann. https://www.agrarheute.com/markt/diesel/strompreise-fallen-10-cent-stromkunden-zahlen-fast-50-cent-600436 Waren die Nachbarstaaten klüger – zumindest die Regierungen dort? Sieht so aus.

Hasch-Brownies

Ein Mitarbeiter hat seinen Einstand wohl mit Hasch-Brownies gefeiert – Mitarbeiter wurden benommen. Das ist eine Meldung, die man zuerst mit Schmunzeln aufnimmt. Aber letztlich sind das Übergriffe auf Mitmenschen. Manche meinen, sich solche Übergriffe erlauben zu können. Aus welchen Gründen auch immer: Neue Kunden generieren, sich über sie lustig machen, um anzugeben – wer weiß das schon, warum. Aber dieses Übergriffige, das manche meinen, sich ganz cool leisten zu dürfen ist ein großes Übel. https://www.kreiszeitung.de/stories/einstand-neu-mitarbeiter-kollegen-hash-brownies-mitbringen-gebaeck-polizei-rheinmuenster-bwg-91771320.html

FTX-Pleite

FTX ist pleite – was für ein Sumpf! https://www.faz.net/aktuell/finanzen/digital-bezahlen/ftx-pleite-frueherer-chef-rueckt-immer-mehr-in-schlechtes-licht-18467189.html. Hat sich auch ein Staat massiv mit Geldern aus anderen Staaten und Spendengeldern verspekuliert? Nicht unserer. Ich sage nicht welcher, um nicht irgendwelchen politische Spielchen mitzuspielen, die hier evtl. vorliegen. Es geht mir um Grundsätzliches: Wie sagte die weise alte Frau:

Wer schnelles und leichtes Geld will – verliert es auch schnell und leicht.

(Keine Ahnung, ob es stimmt, aber als Mahnung ist es sicher gut.)

Rot-Grün-Schwarzes-Erbe

Menschen verarmen lassen – sie dann gnädigerweise mit ein paar Kröten abspeisen, sie von ihnen abhängig machen.
Das ist die Politik der Gegenwart.
Und es geht noch weiter:
Besitz aneignen, der ihnen nicht gehört, denn irgendwoher muss auch der Staat Geld bekommen, um Menschen von sich abhängig zu machen. Wohnimmobilien gehören nicht dem Staat, sie gehören dem Erben.

Wenn das stimmt, was hier geschrieben steht, muss der Erbe für das Beispielhaus nicht mehr ca. 9.000€ Steuern zahlen, sondern ca. 57.000€. Und wenn er dieses Geld nicht aufbringen kann, muss er es verkaufen und Reiche kaufen es oder irgendwelche Immobilienfirmen. Das ist eine Politik, die schon der Prophet Amos ca. 700 vor Christus angeprangert hat. https://www.focus.de/politik/deutschland/die-focus-kolumne-von-jan-fleischhauer-erste-steuererhoehung-am-1-januar-nur-wissen-sie-noch-nichts-davon_id_180027464.html Beachte allerdings die Freibeträge: https://s-immobilien-rnn.de/aenderung-der-erbschaftssteuer-2023/#:~:text=Der%20Entwurf%20zum%20Jahressteuergesetz%20vom,Erben%20und%2Foder%20Beschenkten%20einhergeht.

Wie dem auch sei: Gleichzeitig wird das Geld in der Weltgeschichte zum Fenster rausgeworfen: Millionen hier, Millionen da, Millionen überall…

Nachtrag 21.11.: https://www.br.de/nachrichten/bayern/erbschaftssteuer-soeder-gegen-erhoehung-durch-hintertuer,TNpgml5

Kluge Menschen

Der Evangelist Johannes berichtet:
Jesus Christus hat ein unheimliches Wunder getan:
Er hat einen Menschen von den Toten auferweckt (Johannes 11).

Als die Gegner Jesu von Informanten hörten,
dass er ein solches Werk getan habe,
glaubten sie ihnen, dass er es getan hat.
Aber sie nahmen das Wunder zum Anlass,
brutal Jesu Beseitigung zu planen.

Sie hatten Angst vor den Herrschern.
Die Angst vor den Mächtigen war größer,
als der Versuch, die Tat zu begreifen.
Sie hatten Angst vor Machtverlust.
Die Angst vor dem Machtverlust war größer,
als das Anerkennen von Jesus, dem Christus.

Jesus Christus hat einen Menschen vom Tod ins Leben geholt.
Das war Anlass der Gegner, Christus aus dem Leben in den Tod zu hämmern,
berichtet uns der Evangelist Johannes.

Doch haben sie in all ihrer Klugheit
nicht mit Gottes Liebe gerechnet.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/