Schwedens Untergang + Asylstatus aberkannt + Kritik führte zu Schlägen + ZüchtigungsMasche + Terrorberichterstattung + Maas Gesetz gegen Politiker

Ist es wirklich so schlimm um Schweden bestellt? http://www.journalistenwatch.com/2017/06/26/in-schweden-tobt-der-buergerkrieg-und-wann-bei-uns/

*

Eine ukrainische Familie behauptete, aus Syrien zu kommen und bekam Asyl. Das flog auf – und nun klagen sie: http://www.focus.de/politik/deutschland/gerichtsverhandlung-familie-will-trotz-asyl-betrugs-anerkennung_id_7281919.html Meine Frage ist immer: Wer unterstützt diese Familie bei der Klage, denn sie beruft sich auf Vertrauensschutz. Woher weiß die Familie aus der Ukraine, dass sie sich auf Vertrauensschutz berufen kann? Das weiß ja noch nicht einmal ich (wobei ich natürlich gestehen muss, dass ich ein juristischer Naivling bin).

*

Im Kino hatten zwei Frauen zwei Raucher kritisiert. Daraufhin wurden die Frauen geschlagen und mit Messern bedroht. Die Schläger wurden während der Flucht festgenommen: http://www.focus.de/panorama/welt/vorfall-in-berlin-raucher-greifen-zuschauerinnen-im-kino-an_id_7282541.html

Frauen dürfen nicht Männer kritisieren. Um das in Zukunft zu verhindern, müssen die Frauen eben gezüchtigt werden. Und auch das hier: Muslime dürfen nicht während des Ramadan Alkohol trinken. Man greift sie an, die das tun, veröffentlicht den Angriff – um kommende potentielle „Täter“ abzuschrecken: http://www.spiegel.de/video/radiohead-fans-brutaler-angriff-in-istanbul-video-1682631.html Ich weiß nicht, ob der KinoFall etwas mit Zugereisten zu tun hat. Aber das ist eine Masche: Strafe einen – bringe hundert zum Kuschen. Diese Masche von Ideologen und Tyrannen darf man in einer freiheitlichen Gesellschaft nicht durchgehen lassen. Das macht auch die Macht der Islamisten oder extrem frommer Muslime weltweit aus: Sie greifen Einzelne an, stellen die Bestrafungen zur Schau – z.B. die Prügelstrafen in Teilen von Indonesien und in anderen arabischen Staaten – damit andere nicht wagen, einen freien Weg zu gehen. Ähnlich mit den so genannten Ehrenmorden: Auch wenn die Familie nicht morden will, so wird sie doch gezwungen, das zu tun, damit potentielle Regelübertreter abgeschreckt werden bzw. die Familien als Aufpasser ihrer höllischen Pflicht nachkommen.

*

Ich habe diesen Beitrag zum Thema Terrorberichterstattung nicht verstanden: http://cicero.de/kultur/medien-die-terrorberichterstattung-muss-sich-aendern Was ich verstanden habe, das ist, dass Journalisten nicht nur über die Attentate berichten, sondern stärker die Hintergründe darlegen sollten, dass sie kontinuierlich über den Islam berichten sollen, damit er nicht so sehr mit den Islamisten identifiziert wird, gleichzeitig aber auch über Islamisten (Wahhabismus Saudi Arabien) ehrlich berichten sollen.

Das ist ja alles schön und gut. Medien sind nun einmal darauf aus zu berichten: Mann beißt Hund – oder Hund beißt Mann und nicht: Mann führt Hund spazieren. Allgemeine Informationen über den Islam gibt es sicher auch – aber eben übersehen, weil es kaum jemanden interessiert. Das hängt aber nicht am Islam, sondern das ist allgemein so. Auch was die Kirchen betrifft: Man will Skandale über die Katholische Kirche oder über die Evangelikalen – aber die guten Taten kommen normalerweise in den Nachrichtenteilen nicht vor. Eine Bevorzugung des Islam wäre Propaganda. Kann man sich das wirklich wünschen? Es wird ja schon versucht, das eine oder andere Positive zu erwähnen, das irgendein Imam gesagt hat. Aber dann kommt heraus, dass der Imam hier so spricht und da so. Daraus schließe ich, dass es äußerst kompliziert ist, den Islam so darzustellen, dass er die europäischen Leser befriedigt – vor allem, weil die europäische Lesart vielleicht Millionen Muslime weltweit eben nicht befriedigt, weshalb der Imam XY eben das europäische Sprachspiel beherrschen muss wie das der muslimischen Welt.

*

Das geplante Maas Gesetz scheint schon zu wirken: Politiker-Tweet wurde entfernt: http://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/maas-twitter-52294624.bild.html

Was wurde gesperrt?

„Wenn eine Anti-Israel-Demo an Ramadan ist, sind die Straßen voll bei 35 Grad im Schatten und man brüllt “Juden ins Gas!”

Es ging wohl automatisch.

*

Kopftuchentschädigung – eine Lehrerin wurde abgelehnt, weil sie Kopftuch trug. Nun bekommt sie Entschädigung: http://www.spiegel.de/karriere/lehrerin-wegen-kopftuch-abgelehnt-6900-euro-entschaedigung-a-1154515.html

Impressum http://www.wolfgangfenske.de/

2 Antworten auf „Schwedens Untergang + Asylstatus aberkannt + Kritik führte zu Schlägen + ZüchtigungsMasche + Terrorberichterstattung + Maas Gesetz gegen Politiker“

  1. Ist es wirklich so schlimm um Schweden bestellt?

    In Schweden soll es die zweitgrößte Vergewaltigungsrate weltweit geben. Das alleine sagt schon einiges…
    Kritiker dieser Aussage meinen zwar, dass dies an einer anderen Zählweise von sexuellen Übergriffen in Schweden läge, aber dass die Übergriffe drastisch, ja erschreckend zugenommen haben, lässt sich aus einem UN-Bericht entnehmen. Siehe dazu hier:

    https://de.europenews.dk/Das-islamisierte-Schweden-steht-bei-Vergewaltigungen-an-vorderster-Stelle-96917.html

    Es darf sicherlich angenommen werden, dass eine drastisch erhöhte Vergewaltigungsrate mit einer allgemeinen Zunahme von Kriminalität korreliert. Was das für sogenannte No Go-Areas bedeutet, dürfte damit auch geklärt sein…

    Spannend ist die Frage: Wann sind diese Verhältnisse auch in Deutschland zu erwarten?
    Dass unsere Gefängnisse schon jetzt übervoll sind, ist ja nichts neues.

    http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.baden-wuerttemberg-gefaengnisse-hoffnungslos-ueberbelegt.2726b392-f391-47ec-b548-e89b5a606eaa.html

    Das Recht im öffentlichen Raum scheint auch bei uns zurückzuweichen. Übrig bleiben NoGo-Areas:

    http://www.metropolico.org/2017/01/10/westeuropaeische-no-go-area-karte/

Kommentare sind geschlossen.