Glück mit dem Wetter + UN Menschenrechtsrat + Gen Z: Kritik nicht gewöhnt + Neue deutsch-afghanische Ortskräfte + Katar und Islamisten + Persönliche Beleidigungen + Bücher Zerreißung + Unser Land – du bist Gast + Hochzeits-Poserdemonstrationen + Lobeshymnen auf Politiker + Oh Mann, Putin + Wissenschaft arbeitet zusammen + Kritik an Politiker*innen / Feiern

Glück mit dem Wetter

Wenn wir Glück mit dem Winterwetter haben, können wir gut durchkommen. Das habe ich auch gesagt. Zumindest als Hoffnung ausgesprochen. Aber: Wenn einer, der für die Energieversorgung der Bevölkerung verantwortlich ist, ähnlich spricht, dann ist das – wie sollen wir es sanft sagen – kurios: https://www.rnd.de/politik/energiekrise-robert-habeck-optimistisch-fuer-den-winter-wenn-das-wetter-mitspielt-JBT7AFDB6QW7AG4RQZIOVMTML4.html Vielleicht sollte er mit seinen Gesinnungsgenoss*innen einen Gute-Wetter-Tanz aufführen. Vielleicht hilfts ja. So 18 Grad im Winter wäre schon klasse. Allerdings sind dann gerade die, die politisch auf Glück-Wetter hoffen, äußerst alarmiert und stoppen wegen der Klimakrise im nächsten Winter sämtliche Kraftwerke.

UN Menschenrechtsrat

Mal eine gute Botschaft, dass jemand nicht als Botschafter in den UN-Menschenrechtsrat gewählt wurde: https://unwatch.org/report-qatar-u-n-ambassador-hend-al-muftah-is-rabid-antisemite-homophobe-anti-western-conspiracist/

Gen Z: Kritik nicht gewöhnt

Interessant – wie Entscheider und Arbeitnehmer die Generation Z beurteilen: https://www.wiwo.de/erfolg/management/exklusive-umfrage-zwei-drittel-der-entscheider-haelt-die-gen-z-fuer-nicht-kritikfaehig/28683746.html Freilich dürfte das wie immer nicht alle betreffen – doch einen nicht kleinen Kreis. Dennoch: Wer nur von seinem Umfeld Lob bekommt – tut sich schwer, wenn andere mal eine andere Meinung sagen. Menschen, die nicht ständig kritisiert werden, können mit Kritik auch nur schlecht umgehen. Sie haben es nicht gelernt. Wert und Unwert meiner selbst hängen nicht von Kritik oder Lob ab. Aber das müssen viele wohl erst lernen, weil sie ihren Wert aus dem Lob durch andere erkennen.

Und das ist auch sehr gut politisch wahrnehmbar: Möglichst keine Kritik hören an Lieblingspolitikern, Lieblingsweltbildern… – dafür aber um so heftiger andere kritisieren. Die Zukunft wird noch spannender, als die Gegenwart schon ist.

Es wäre gut, dass sich die Menschen versuchen in jungen Jahren zu stabilisieren. Wenn sie älter sind, nimmt keiner Rücksicht auf ihre emotionale Lage.

Nachtrag: Gegenstimmen: https://www.nzz.ch/feuilleton/generation-z-im-job-was-yael-meier-und-jo-dietrich-firmen-raten-ld.1702535

Neue deutsch-afghanische Ortskräfte

Muss der normale Mensch sowas verstehen? Einerseits wird medial Druck gemacht, dass Ortskräfte, die Deutschland in Afghanistan gebraucht hatten, ausgeflogen werden, andererseits werden neue Ortskräfte dort eingestellt. Ist das so eine Art versteckte Entwicklungshilfe für die Islamisten? Verantwortlich: Svenja Schulze. https://www.welt.de/politik/ausland/article241104503/Afghanistan-Bund-stellt-250-neue-Ortskraefte-an.html

Katar und Islamisten

Katar – mit großer Vorsicht zu vertrauen – kurz: mit Misstrauen begegnen: https://www.tagesschau.de/investigativ/br-recherche/katar-afghanistan-taliban-islamisten-101.html Es ist nicht deutlich, woran die Welt mit Katar ist. Das entspricht dem, was ich am 27. Juli angesprochen habe: Vor ein paar Jahren wurde Katar mit Islamisten in Nordafrika verbunden – und – es spricht niemand mehr davon. Stimmte es? Stimmte es nicht?

Persönliche Beleidigungen

Es ist einfach, sich Lacher zu besorgen, wenn man Menschen persönlich angeht, indem keine Argumente verwendet werden, sondern körperliche oder andere Schwächen des Gegenübers zum Zentrum von Gegnerschaft gemacht werden. Das sollten wir alle unterlassen – auch wenn es manchmal reizt. Und wie sehr es reizt.

Bücher Zerreißung

Die Nazis haben Bücher verbrannt – irgendwelche modernen Menschen zerreißen Bücher, wenn ihnen etwas gegen den Strich kommt. Ändern sich Zeiten nie? https://www.cicero.de/kultur/dbv-gegen-entfernung-missliebiger-bucher-wir-schreiben-den-leuten-nicht-vor-was-sie-zu-lesen-haben Das heißt nicht, dass wir gegen Bücher sein können, gegen Propaganda welcher Couleur in Büchern auch immer. Aber wie gehen wir mit den Büchern um? Heine sagte: Wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen. Wo man Bücher zerreißt – zerreißt man am Ende auch Menschen?

Du bist Gast – unser Land

Das ist laut Frau Faeser keine rassistische Aussage: https://www.sueddeutsche.de/panorama/polizei-berlin-faeser-findet-polizisten-aeusserung-nicht-rassistisch-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-220921-99-847468 Ich muss sie mal loben – und nicht ständig kritisieren. Denn: Was soll daran rassistisch sein, Menschen dazu aufzufordern, sich als Zugereiste an die Regeln unseres Landes zu halten? Wenn ein Hotelier oder ein Jugendherbergsleiter sagen sollte: Du bist Gast – du hast dich an die Hausregeln zu halten – ist das rassistisch? Manche konstruieren Rassismus wo auch immer es geht. Sie tun damit dem wahren Rassismus einen Gefallen, weil sie ihn dadurch verharmlosen. (Wobei ich natürlich davon ausgehe, dass die Gesinnung des Polizisten, der das gesagt hat, äußerst penibel überprüft wird.)

Hochzeits-Poser-Demonstrationen

Das ist richtig so, dass diesen lächerlichen – aber oft gefährlichen – Übertreibern die rote Karte gezeigt wird: https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/berlin-polizei-stoppt-hochzeitskorso-am-brandenburger-tor-81377200.bild.html

Banden-Finanzierung

Ja, es war schon 2015 klar, wie schnell kriminelle Banden auf Gelder vom Staat reagieren, um sie einzuheimsen. Bei Corona wurde es wohl wieder sichtbar. Von daher: Gibt es eigentlich Strategien, dass nur die Menschen das Geld bekommen, denen es auch zusteht? https://www.tagesschau.de/inland/bka-organisierte-kriminalitaet-103.html (Ich stelle mir vor, dass sie auch in der Lage sind, die Grundsteuer-Angaben so zu „gestalten“, dass sie keine Steuern mehr zahlen müssen. Sie haben wahrscheinlich eine Menge krimineller Fachmänner und Experten auf ihrer Seite, die in deren Diensten stehen. Und wieviel 300 Euro Empfänger haben sie rekrutiert, die es evtl. gar nicht gibt?)

Lobeshymnen auf Politiker

Solche Lobeshymnen auf Politiker sind in tyrannischen Staaten gerne gesehen. In unserem Land doch eher peinlich: https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/tagesthemen-moderatorin-singt-lobeshymne-auf-habeck-81379482.bild.html Sagen wir mal zur Verteidigung der Moderatorin: Ist sicher sarkastisch gemeint.

Aber manche nehmen das ernst und sehen alle Kritik an Habeck als ungerechtfertigtes Habeck-Bashing. Dass Habeck viel arbeitet – so viel, dass er kaum zum Frühstücken kommt und zum Brötchen holen – das nehme ich ihm gerne ab. Dass er herumreist, um irgendwo Gas einzukaufen – wunderbar. Auch mag er privat oder in seinem Amt ein sehr guter, vorbildlicher Mensch sein. Aber all das ist doch nicht das Problem.

Oh Mann, Putin

Muss das sein? Immer tiefer führt er sein Land und manche Teile der Erde in den Sumpf. Es mögen alles Hinweise der Schwäche sein – aber warum noch mehr Tote riskieren? Tote Menschen; Menschen, die er angeblich bewahren will, wird er als Kanonenfutter in den Kampf schicken? Das Schlimme ist: er blufft nicht – und so brachte und bringt er doch nur den Tod. Zudem: Die Leute, die er einziehen will, sind ja nicht alle Arbeitslose und warten darauf, dass sie eingezogen werden. Er schwächt damit auch massiv die russische Wirtschaft und bringt Unmut und Unruhe unter viele seiner Landsleute.

Ich habe keine Ahnung, ob der Westen inzwischen so weit provoziert wurde, dass er auch nicht mehr in der Lage ist, sachlich und maßvoll zu reagieren. Wir blicken ja nicht hinter die Kulissen der Macht: https://www.tagesschau.de/ausland/rede-putin-101.html Auf jeden Fall hat Rutte Recht: Ruhe bewahren. Einen kühlen Verstand – das ist wirkungsvoller letztlich, als wenn man als Heißsporn und Waffennarr reagieren würde. Vielleicht schafft es ja die russische Opposition irgendwann – und dann ist es wichtig, vorher nicht überreagiert zu haben.

Wissenschaft arbeitet zusammen

Es ist gut, wenn die Wissenschaft über die politischen Auseinandersetzungen hinaus zusammen arbeitet und sich nicht in die Grabenkämpfe mit hineinziehen lässt: https://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/kasachstan-sojus-raumkapsel-mit-amerikanischer-und-russischer-besatzung-zur-iss-gestartet-a-7e5226b1-7749-41ad-8b18-241c3738fd71

Kritik an Politiker*innen / Feiern

Wer fordert zu frieren – und dann feiert – wer sich als Herrscher weigert Realitäten wahrzunehmen – stößt massiv auf; Anstand ist nicht aller Regierenden Stärke: https://www.youtube.com/watch?v=j81V9scnN4c Dann muss man sich nicht wundern, wenn manche das partout nicht toll finden und bejubeln. Nun denn: Bejubler und Apologeten gibt es immer.

Es geht nicht darum, nicht mehr zu feiern. Feiern ist wichtig, auch und gerade dann, wenn es eng wird – und manche Politiker*innen den Bürgern Weihnachtsfeiern, Neujahrsfeiern vermiesen wollen. Feiert alles, was es zu feiern gibt. Und sei es, wie Matthias Claudius: den ersten Zahn und den Apfelkuchen. Aber das ist wohl überflüssig zu sagen. Es geht in dem genannten Beitrag um etwas anderes.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/; https://predigten.wolfgangfenske.de/