Wort zum Tag + Abtreibung + Corona-Nebenwirkungen + Anschlag: Polizeiwagen angezündet + Einfluss: Regierung und Documenta + Rückschritte im Sudan + Grüne und Wälder + Vernünftiges Italien: Verbrennerverbot / Atom + Non-Bathing + Beleidigung von Pflegekräften + Gewalt im Job + EU-Beitritte

Wort zum Tag

Für manche ist der Erfolg der Sinn des Lebens.
Und mit dem flüchtigen Erfolg rauscht auch der Sinn des Lebens
hinab in Haltlosigkeit, Einsamkeit und Irrungen.

Abtreibung

Das neue Gesetz erlaubt Werbung für Abtreibung, allerdings keine irreführende und abstoßende: https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/paragraph-219a-2010222

Statt nur informative Werbung zu erlauben, ist nun auch eine hinführende und anlockende bzw. verschönende Werbung?

Paus hat laut diesem Link gesagt: Ein guter Tag für die Frauen im Land.

Paus sagt nicht: Ein schlechter Tag für werdendes Leben im Land.

Und das ist Buschmanns Problem. Das Argument: Nicht für Abtreibung werben zu können „passt nicht in unsere Zeit“ – also reiner Populismus.

Meine Frage ist immer: Warum machen sie allesamt nicht viel Werbung für Verhütung. Dann müsste werbendes Leben viel seltener abgetrieben werden – und ist auch viel gesunder für Frauen.

Fortschrittskoalition? Rückschrittskoalition. Als Fortschritt galt bislang die Kultur des Lebens. Vorher wurden Kinder getötet. Im alten Rom. Bei den alten Germanen und sonstwo in den Kulturen der Welt, bevor der christliche Glaube kam. Bevorzugt Mädchen und Behinderte – getötet. Zu dem Beschluss heute: https://christlichesforum.info/causa-%c2%a7219a-lebensrecht-weiter-ausgehoehlt/

Während werdendes Leben immer gefährdeter wird, wird die politische Gesellschaft immer infantiler: https://www.idea.de/artikel/scharfe-kritik-an-spd-video-zur-abschaffung-des-paragrafen-219a

Kinder wurden wegen einer unangemessenen und peinlichen Siegesrhetorik übergangen, vergessen: https://www.cicero.de/innenpolitik/debatte-uber-streichung-des-paragrafen-219a-mit-walzer-fur-abtreibungswerbung (leider cicero+)

Corona-Nebenwirkungen

Es muss endlich Schluss sein damit, Menschen, die aus welchen gründen auch immer, sich nicht impfen lassen wollen, zu diskriminieren. Denn es sieht so aus, als würden manche Ängste zu recht bestehen: https://www.achgut.com/artikel/bericht_zur_coronalage_24.06.2022_paul-ehrlich-chef_feuern_lauterbach_entlassen_sofort

Ich selbst bin immer noch für das Impfen, obgleich ich wirklich nicht weiß, ob es die positive Wirkung hat, die es angeblich haben soll. Ob das mehr ist, als ein Placebo. Schon. Ganz so skeptisch bin ich nicht. Vor allem Risikogruppen dürften wirklich geschützter gewesen sein.

Anschlag: Polizeiwagen angezündet

In München wurden wohl im Zusammenhang von G7 Polizeiwagen angezündet: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/g7-muenchen-polizei-brandstiftung-hochstrasse-1.5606779

Frau Faeser ruft zur Gewaltfreiheit auf – vor allem auch mit Blick auf Linksextreme, wie der Tagesschau-Beitrag titelt: https://www.tagesschau.de/inland/faeser-g7-demos-101.html

Einfluss: Regierung und Documenta

Die Regierung, die meint, dass alles, was sie sich unter den Nagel reißt, vor Kuriositäten gefeit ist, irrt sich. Es ist Anmaßung sondergleichen von einer Regierung, alles unter Kontrolle bekommen zu wollen. Klingt so nach Kommunismus. Nicht nur Documenta – auch die Häuservermietung… https://www.spiegel.de/kultur/claudia-roth-fordert-mehr-einfluss-der-regierung-auf-die-documenta-a-fdf2c2a4-a658-41fd-8a2b-0806de33b992

Irgendwie wurde Kunst nicht richtig verstanden, wenn sie auf einmal von der Regierung abgesegnet werden soll. Kunst ist frei. Bissige mögen einwenden – außer von Geldgebern. Aber zumindest nicht von Regierungstreue geprägt. Es ist schon sonderbar, auf was für Ideen Grüne kommen. Da steckt schon – wie seit langem befürchtet – Totalitäres in den grünen Adern.

Rückschritte im Sudan

Nicht nur das demokratische Pflänzchen das wachsen wollte, das Pflänzchen der Freiheit wird wieder unter militärstiefeln zertreten – auch die langsam wachsenden christlichen Gemeinden geraten unter Druck. Beides hängt häufig zusammen: Länder, die Christen bekämpfen, bekämpfen auch andere demokratische Errungenschaften: https://www.opendoors.de/nachrichten/aktuelle-meldungen/sudan-positive-entwicklung-fuer-christen-scheint-vorueber

Grüne und Wälder

Einerseits wollen die Grünen Wälder päppeln, indem sie Waldbesitzer belohnen, anderseits lassen sie Wälder roden, um Windräder aufzustellen: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/fdp-kritisiert-gruenen-plaene-zu-stillgelegten-waeldern-a-d9848c4e-c8f1-4e08-9585-a8f142717f75

Vernünftiges Italien: Verbrennerverbot verschieben / Atom

Italien und mit ihm sind vernünftige Länder. Einerseits wollen sie das Verbot von Verbrennern verschieben, andererseits und das ist besonders vernünftig, E-Fuels im Blick zu behalten. Zudem sei alles zu teuer: https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_92338274/klimaschutz-verbrennerverbot-bis-2035-italien-schlaegt-verschiebung-vor.html

Er versteht nicht, warum jemand gegen Verbrennerverbot sein kann: https://www.heise.de/news/Verbrenner-Verbot-Unverstaendnis-bei-Audi-Chef-ueber-Lindners-Beharren-7152548.html Wer heute setzt auf das falsche Pferd – und zwar Einseitigkeit ist ein falsches Pferd – wird morgen wirtschaftlich unter den Teppich gekehrt.

Ukraine bietet Deutschland Atomstrom an: https://www.welt.de/politik/ausland/article239540453/Ukraine-News-Ukraine-bietet-Deutschland-Lieferung-von-Atomstrom-an.html 😉

Und Mehrheiten ändern sich – ganz schnell: https://www.tech-for-future.de/atomkraft-umfrage/ Sauberer, was CO2 betrifft, ist es allemal. Die Politik will ja CO2 einsparen. Mit Atom wären sie besser dran, sagt auch Frankreich, sagen viele anderen Länder. Aber, aber, das Atom-Risiko.

1000 Jahre nach Fukushima können die Bewohner wieder zurückkehren. Noch keine 1000 Jahre her? 11? Ach so. Befürchtungen waren das: https://www.tagesschau.de/ausland/asien/rueckkehr-in-gefahrenzone-fukushima-101.html

Non-Bathing

Ich wäre auch für Non-Bathing, dafür, nicht zu duschen, wenn ich ein Schwimmbad im Haus hätte.

Beleidigung von Pflegekräften

Ich hatte schon darauf hingewiesen – hier ein Kommentar dazu: https://www.berliner-zeitung.de/open-mind/eklat-in-magdeburg-ist-lauterbach-noch-ernst-zu-nehmen-li.239685

Gewalt im Job

Polizeibeamte wurden von der Untersuchung ausgenommen. Dennoch erfahren viele Menschen in ihrem Beruf Gewalt. Warum wenden sich viele nicht an die Vorgesetzten? Werden sie dort keinen Rückhalt finden, keine Hilfe, die die Gewalt minimiert? https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/studie-oeffentlicher-dienst-angriffe-101.html

Was die Polizei betrifft: Diejenigen, die im Job Gewalt erfahren, müssen unbedingt gesellschaftlichen Rückhalt bekommen. Ich spreche das auch wieder mit Blick auf die Demonstrationen gegen G7 aus. Wenn es aus dem Ruder läuft, wird häufig die Polizei beschuldigt oder nur herzlos verteidigt. Das sind so Situationen, in der ein gesellschaftlicher Rückhalt besonders notwendig ist.

EU-Beitritte

Mit EU-Beitritten sollte nicht gespielt werden. Die EU ist sowieso ein sehr instabiles Gebilde, das so tut als ob. Selbst ihr eigentliches Metier, wirtschaftliche Stärke, bewährt sich – zumindest sieht es so aus – in der Krise nicht so ganz. Nichts gegen Georgien, aber auch Forderungen aus den Balkanstaaten, wie sie laut geworden sind, lassen den Schweiß aus den Poren quellen. https://www.tagesschau.de/newsticker/liveblog-ukraine-samstag-157.html

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://gedichte.wolfgangfenske.de/