Augustin Louis Cauchy + Medien als Blockwart und Treiber + Energiepolitik contra Natur + Ich bin nicht ich ich + China und die Uiguren + EU und Ungarn – Deutsche Arroganz + Politik und Geld + Stadt auf links drehen + Polen: Altes geben – Neues fordern + Börse: Snapchat + Wünsche: Katholikentag Stuttgart

Augustin Louis Cauchy

Ein Mathematiker, der seinen christlichen Glauben ernst nahm: https://sciencemeetsfaith.wordpress.com/2019/05/23/augustin-louis-cauchy-i-believe-in-the-deity-of-christ/

Medien als Blockwart

Aber die Swiss hat unerlaubter Weise keine Maskenpflicht durchgesetzt, Herr Lehrer! https://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/lufthansa-tochter-swiss-ignoriert-maskenpflicht-auf-deutschland-fluegen-a-c9832407-8cd2-4334-ba3a-d05fffd543eb

Und was Vernunft ist, definiert ein XY. Ich finde die Arroganz mancher Medientreibender schon interessant: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/olaf-scholz-von-trotz-und-tranigkeit-kolumne-a-c277479b-0c43-4999-a3bb-e976edbc5eac

Energiepolitik contra Natur

Ein sehr guter Beitrag über die Absurdität unserer grünen Politik: https://www.nzz.ch/feuilleton/windraeder-statt-maerchenwald-deutschlands-absurde-energiewende-ld.1680906

Ich bin nicht ich ich

Über Genderdysphorie – und die Politik als Problem https://www.cicero.de/kultur/genderdysphorie-kinder-jugendlichen-interview-ahrbeck-felder

Wenn Menschen in ihrer Zeit der Identitätsfindung durch Erwachsene verunsichert werden… Dazu kommt: Ich mache die Welt wie sie mir gefällt – ich mache auch mich. Ich bestimme selbst, wer ich bin – und das in der Auseinandersetzung mit der sozialen Umwelt in Schmerzen. Und wenn ich noch nicht genau weiß, wer ich bin – dann will ich mich endlich selbst zum Ich bin machen, statt abzuwarten. In Geduld zu warten. Wir Menschen wachsen – wir verändern uns. Wir benötigen Geduld. Ein Leben lang.

Welche neuen Ansätze unserer Kultur fördern den Drang nach Selbst-Veränderung? Nicht die zufällige Biologie soll das letzte Wort haben. Ich will sein, wie ich sein will – wenn ich so bin, will ich anders sein. Der Mensch will alles in der Hand haben – vor allem auch: die Natur.

Grüne Sexualpolitik ist immer der jeweiligen Zeit angepasst. Was als modern gilt, das wird mitgemacht. Ein paar Jahre später, wenn die Menschen wieder sachlicher geworden sind, versucht man sich grün reinzuwaschen.

China und die Uiguren

Was ist daran neu? Schon seit Jahrzehnten geht China grausam gegen alle möglichen Minderheiten vor. Die kommunistische oder sonst was Regierung versucht von Anfang an eigenständige Menschen zu brechen: https://www.zeit.de/politik/ausland/2022-05/china-uiguren-internierung-lager-folter-datenleck-un-menschenrechtskommissarin Man musste schon sehr die Augen verschließen, wenn man das nicht wahrgehabt haben sollte. Darüber gibt es Bücher! Ich möchte nur auf The Heavenly Man. Die atemberaubende Geschichte von Bruder Yun hinweisen. Erinnert sei an den Tibet, erinnert sei auch an die sonderbare Falun Gong Bewegung

Nun wird die Politik in Frage gestellt: Dürfen wir mit China kooperieren oder müssen wir mit China brechen wie mit Russland? Wenn unsere Politik sauber und rein werden will, muss sie mit vielen brechen, auch islamischen Ländern (es sei daran erinnert, wie sehr manche dieser Länder Teile unserer Wirtschaft beherrschen), und Ländern, die von Tyrannen oder tyrannischen Gruppen beherrscht werden. Das ist mit Blick auf die Globalisierung irreal. Zudem gilt das ja nicht nur Ländern. Wie sehr sind wir von Firmen abhängig, die unseren moralischen Einstellungen zuwider sind? Strukturelle Schuld… (https://www.kath.net/news/78444)

Wenn wir uns nicht auf unseren Selbstversorgerhof zurückziehen wollen, als die reinsten der Reinen, muss man zumindest seinen schwachen Protest erheben gegen die amoralischen Machenschaften. Das gilt mit Blick auf die Firmen wie auf die Länder.

Ich bin immer noch Anhänger des Ansatzes, der meint, dass durch globales Miteinander auch die Politik in Ländern verändert werden kann, allerdings gehört dazu, Gruppen im Untergrund zu stärken und zu unterstützen. Ein auf einen langen Zeitraum geplantes Unterfangen.

Ein (brutaler) Film:

China – Taiwan – Biden

Was sind das für sonderbare Töne: https://www.focus.de/politik/ausland/usa/kolumne-vom-china-versteher-mit-seiner-aussage-zu-taiwan-koennte-us-praesident-biden-chinas-diktator-zu-fall-bringen_id_103903110.html Biden könnte Xi zu Fall bringen, weil er sagte, er stehe zu Taiwan? Das, was Biden sagte, ist eine Aussage, die, wenn es hart auf hart kommt, keine Relevanz hat. Es sei denn, da wollen sich zwei zerfleischen – mit militärischem Nachteil USA.

Und ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was in die Herrscher gefahren ist. Statt Diplomatie, statt verbale und reale Abrüstung, gießen sie allesamt noch Öl ins Feuer. Was bezwecken die? Die Erde ins Chaos zu stürzen? Als gäbe es keine Probleme rufen sie nichts als Probleme hervor. Sollen Drohungen Diplomatie befördern? Ob das wirklich ein guter Weg ist?

EU und Ungarn – Deutsche Arroganz

Vor ein paar Wochen noch war die Politik in Deutschland unsicher: Wollen wir Öl-Sanktionen? Dann haben sie nachgerechnet und geackert – und glauben, darauf eingehen zu können. Wohl wissend, dass man noch nicht weiß, was kommen wird. (Vor allem, weil Habeck, so kann man medial schließen, meint, man bräuchte Öl nur zum Heizen.) Und dann, kaum aus dem eigenen Schlammassel irgendwie raus argumentiert, wird anderen Ländern der Vorwurf gemacht, dass für sie Öl-Sanktionen nicht in Frage kommen, weil sie zu sehr vom Öl abhängig sind. Und was kommt dann? Die Arroganz der Mächtigen. Deutschland sollte bescheidener auftreten. Arroganz fördert nicht das Miteinander: https://www.deutschlandfunk.de/katarina-barley-ungarn-korruption-orban-oel-embargo-100.html

Und er spricht vom Befreiungsschlag https://www.tagesschau.de/ausland/weber-evp-eu-ukraine-russland-krieg-nato-101.html – hat sich zu ihm nicht herumgesprochen, dass es den nicht gibt? Politik bedeutet: Schaden vom eigenen Volk abzuhalten, in viel Kleinarbeit. Manche müssen das wohl wieder erst lernen. Wer möchte nicht gerne auf die Tische hauen, damit ruckzuck alles wieder in normalen Gleisen läuft. Aber bekanntlich ist das ein Traum, der Politiker nicht verführen sollte.

Politik und Geld

Steuern, Steuern, Steuern: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/deutsche-zahlen-hoehere-steuern-als-fast-alle-anderen-18056322.html Und die Politik packt immer noch was an Gebühren hier und da drauf. Hier und da gibt sie auch was zurück – ist klar. Ein paar Trostpflästerchen. Aber statt Steuern zu senken: 9€ Ticket… Für alle, die nicht Bahn fahren – egal. Klima-Werbung ist prima. Ach ja – und Tankstellenrabatt. Auf einer Seite bisschen geben zur Beruhigung – auf anderer Seite viel nehmen. Irgendwie müssen ja die Milliarden, die mit Blick auf Corona und Ukraine ausgegeben wurden/werden, reinkommen. Und dann noch: Man will ja Klimagrade senken. Das ist äußerst Geldrelevant. Vor allem wird das Geld bald knapp vor lauter sonderbarer Politik.

Stadt auf links drehen

Er will Hannover auf links drehen. Die große Politik versucht es mit dem Land: https://www.spiegel.de/auto/belit-onay-ueber-autofreie-city-in-hannover-wir-muessen-die-stadt-auf-links-drehen-a-49d31c10-fc57-4886-9ac7-07d204cb4d2f

Polen: Altes geben – Neues fordern

Sonderbarer Beitrag über die Enttäuschung der polnischen Regierung: Sie gibt alte Panzer an die Ukraine und fordert dafür von den Deutschen neuste Panzer, die Deutschland selbst kaum hat? Und dann wird gesagt, dass das Versprechen gegeben wurde – und gleichzeitig: dass man noch am Verhandeln ist – nicht besonders optimistisch am Verhandeln ist, weil Polen fordert, was gar nicht machbar ist: https://www.spiegel.de/ausland/panzer-ringtausch-polens-praesident-andrzej-duda-wirft-deutschland-wortbruch-vor-a-9d42ed34-9ebe-4519-a740-789afeec902a Angesichts all der Kriege und Aggressionen in der Welt wundern sich manche Europäer, dass der Ukraine-Konflikt nicht alle interessiert, zum Beispiel Südafrika nicht.

Was für politische Verwerfungen! Ich möchte auch an Erdogans Erpressung – äh: Basar – erinnern.

Börse: Snapchat

Alle wussten, dass bestimmte Firmen in der Nachcorona-Zeit Verluste erleiden würden, weil sie in der Corona-Zeit Reibach gemacht haben. Wenn das Leben sich normalisiert, hängt man eben weniger zu Hause herum. Und jetzt tun alle so, als sei das der Untergang der jeweiligen Firma. Auch Experten können kurios sein: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/finanzen/marktberichte/geldanlage-inflation-rezesion-aktien-anleihen-oel-gold-wall-street-ukraine-konjunktur-101.html

Wünsche: Katholikentag Stuttgart

Ich wünsche dem Katholikentag ein gemeinsames Feiern und keine einander prügelnde, hassende, verachtende Auseinandersetzungen.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/; https://predigten.wolfgangfenske.de/