Open Ocean Exploration + Gerichts-Leak + Christen in islamischen Ländern und Vietnam + Anschlag in Israel + Freiheit hat ihren Preis

Open Ocean Exploration

Ich finde den Hinweis interessant, dass durch Versuche, Plastik von der Meeresoberfläche abzunehmen, zahlreiche Lebewesen den Tod finden: https://twitter.com/RebeccaRHelm?ref_src=twsrc%5Egoogle%7Ctwcamp%5Eserp%7Ctwgr%5Eauthor Und: https://www.theatlantic.com/science/archive/2019/01/ocean-cleanup-project-could-destroy-neuston/580693/ Es geht um Neuston: https://en.wikipedia.org/wiki/Neuston

Gerichts-Leak

Das ist wirklich ein Ding: Da ist eine Gruppe von Richtern am Diskutieren und irgendjemand, der meint, es können für seine Klientel schlecht ausgehen, veröffentlicht die Diskussion und mobilisiert damit die Menschen: https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/spektakulaerer-politico-bericht-medien-thriller-um-abtreibungs-enthuellung-79968038.bild.html

Das bedeutet: Vertraulichkeit ist nicht mehr gegeben. Wenn alle möglichen Leute ihre Gruppen aktivieren, gibt es keine Diskussionen mehr, sondern nur noch Hauen und Stechen, und diejenigen, die am lautesten Schreien, haben gute Karten, wenn sich Richter:innen denn davon beeinflussen lassen. Die sind auch nur Menschen, die sich nicht in soziale Gefahr begeben wollen. Droht Diktatur der Straße? Und die Neutralität unserer Medien ist wieder einmal nicht zu sehen. Es wird ganz deutlich gesagt, was sie – nicht von dem leak – sondern von dem Thema halten.

Christen – islamischen Ländern und Vietnam

Im Iran wurden zwei Frauen verurteilt: https://www.opendoors.de/nachrichten/aktuelle-meldungen/iran-zwei-christliche-konvertitinnen-muessen-haft-antreten

Algerien: Kirchenschließungen: https://www.persecution.org/2022/04/15/algerian-church-notified-immediate-closure/

In Nordnigeria wurden schon wieder Christen ermordet: https://www.persecution.org/2022/05/06/fulani-militants-kill-eight-christians-nigeria/

Vietnam: Überall ist in Medien von einer kuriosen Brücke die Rede. Aber nicht von dem Druck, dem manche Christen – die sich dem Regime nicht anpassen – ausgesetzt sind: https://www.persecution.org/2022/05/06/icc-supports-a-persecuted-montagnard-evangelist-and-his-family/

Anschlag in Israel

Wieder ein Anschlag in Israel: https://www.timesofisrael.com/thousands-attend-funerals-for-the-3-victims-of-elad-terror-attack

Freiheit hat ihren Preis

Wie leicht geht das jetzt manchen von den Lippen: Freiheit hat ihren Preis – man muss sie auch mit Waffen verteidigen! – Das heißt letztlich auch, bereit sein, mit dem Leben dafür zu zahlen. Oder heißt das medial nur: Wir liefern Waffen – behalten aber fein säuberlich unser Leben? Sterben tun die anderen – sie verteidigen unsere Freiheit… Wenn das vor ein paar Jahren so locker flockig leicht gesagt hätte – was für einen Aufschrei hätte es gegeben!

Christen weltweit setzen sich für Religionsfreiheit ein – ein Menschenrecht. Vielfach bezahlen sie das auch mit dem Leben, werden inhaftiert, verfolgt, erniedrigt, geängstet. Was sagte man so schön: Sollen doch nicht ihren Glauben leben, dann geht es ihnen auch gut.

Sich für Menschenrechte einsetzen hat immer seinen Preis. Nur in einer eher behäbigen Wohlstandsgesellschaft sieht man es nicht so ganz ein. Leben ist das höchste Gut. Es ist gut, dass sich das inzwischen sehr eingeprägt hat. Aber Leben ist nur ein Teil des Lebens. Und so setzten und setzen sich weltweit sehr viele Menschen ein für Freiheit, für Menschenrechte insgesamt, für Demokratie – allerdings als schwache Minderheiten ohne Waffen, unter Einsatz ihres Lebens, mit Phantasie, Mut, Widerstandskraft. Nicht nur unter dem vergangenen Nationalsozialismus, dem Kommunismus – sondern bis in die Gegenwart in vielen Kulturen und Gesellschaften. Es ist gut, das nicht zu vergessen, sondern die Menschen zu würdigen, sich mit ihnen zu vernetzen. Mit Waffen siegen bedeutet noch nicht Freiheit. Freiheit ist eine Haltung, die auch in Tyranneien gelebt werden will.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ ; http://blumenwieserich.tumblr.com/