Rassismus TV + Grüne und Islamismus + E-Autos-Brand + Kinder vorgeschoben + Christenbedrängnis + Instagram schadet Mädchen + Doppelpunkt statt Sternchen + Mangel auf vielen Ebenen + Bidens Politik + Medialer Wahlkampf + Hungern für das Klima

Rassismus TV

Eine heftige Auseinandersetzung mit unseren Erziehungsmedien ARD und ZDF: https://www.cicero.de/kultur/nemi-el-hassan-wdr-quarks-funk-rassimus-bild-antisemitismus?

Es geht nicht mehr um die Frau – es geht um die Sender: https://www.pro-medienmagazin.de/journalistin-el-hassan-schaeme-mich-fuer-teilnahme-am-al-kuds-marsch

Die Öffentlichkeit lässt auch bei anderen politischen Jugendsünden bzw. Irrtümern Erwachsener den Menschen keinen Raum mehr. Vergebung ist nicht so das Ding der öffentlichen Meinung – wenn man denn auf der falschen politischen Seite stand/steht. Die Zeit ist da auf dem Holzweg – ihr wird schon bald verziehen werden, da sie auf der richtigen Seite steht: https://www.zeit.de/kultur/film/2021-09/nemi-el-hassan-fehler-vergangenheit-distanzierung-wdr-al-quds Leider ist der Text von Ahmad Mansour hinter der Bezahlschranke: https://www.zeit.de/2021/38/nemi-el-hassan-wdr-moderatorin-quarks-antisemitismusvorwuerfe-kritik Wird seinen Grund haben.

An dem Vergeben wird auch ein cicero-Beitrag nichts ändern: https://www.cicero.de/kultur/der-fall-nemi-el-hassan-verdraengt-und-vergessen?

Grüne und Islamismus

Noch eine Abrechnung: https://www.evaengelken.de/gefaehrlich-tolerant-islamistische-einwanderung/?

Nachtrag zu einem Beitrag vom 13.9. (WDR-Prioritäten) – interessant finde ich die Recherchen zu Vorgängen in unserem Land (es geht mir nicht um die zurzeit verhinderte Moderatorin): https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/fast-wdr-moderatorin-nemi-el-hassan/

E-Autos-Brand

Ich würde auch gerne ein E-Auto haben. Ist aber wohl ein echtes Abenteuer: https://www.focus.de/auto/ratgeber/sicherheit/millarden-schaden-druch-rueckruf-brandgefahr-fahrer-dieses-e-autos-muessen-mit-15-meter-sicherheitsabstand-parken_id_24232292.html

Kinder vorgeschoben

Eine spannende Frage: Dürfen Kinder benutzt werden, um über Wahlkämpfer Erkenntnisse zu bekommen? https://www.focus.de/politik/der-meinungsueberblick-powered-by-buzzard-kinder-reporter-sind-sie-manipuliert-oder-stellen-sie-die-besseren-fragen_id_24252788.html

Kinder, die fit sind, sind Kind genug, um eigenständig agieren zu können. Es gibt an dieser Stelle bewundernswerte Kinder. Ich finde es schade, wenn es wirklich so gewesen sein sollte, dass die Kinder nicht ihre Fragen stellten, sondern Fragen, die man ihnen gab.

Christenbedrängnis

Es gibt wieder eine Fülle an informationen:

aus Indien: https://www.persecution.org/2021/09/15/indias-hidden-persecution-exposed-part-1/

Eritrea https://www.persecution.org/2021/09/10/elderly-pastors-imprisoned-faith-eritrea/

Assyrische Christen zwischen den Fronten: https://www.persecution.org/2021/09/16/assyrian-villages-caught-sdf-turkish-fighting/

aus Nigeria: https://www.persecution.org/2021/09/06/christian-children-burned-beyond-recognition-jihadists-nigeria/

aus Malaysia: https://www.persecution.org/2021/09/11/malaysias-proposals-limit-non-muslim-beliefs-worry-christians/

Ermittlungen in Hagen

In Hagen gibt es Ermittlungen um einen möglichen islamistischen Anschlag auf eine Synagoge: https://www.tagesschau.de/inland/hagen-109.html

Instagram schadet Mädchen

Nicht doch! Mädchen wissen doch selbst, was ihnen schadet und was nicht. Böse, böse Medien: https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/instagram-131.html Mit 16 darf man ja schließlich auch bald wählen.

Doppelpunkt statt Sternchen

In letzter Zeit sehe ich – oder täusche ich mich? – immer mehr Doppelpunkte statt Sternchen: Verbraucher:innen. Handelt es sich bei den „innen“ um eine Aufzählung? Vielleicht um ein Zitat? Um wörtliche Rede? Um eine zusammenfassende Erklärung des Vorangegangenen? Alles nicht. Von daher: Der Doppelpunkt macht keinen Sinn. Sieht aber seriöser aus als das verspielte Sternchen.

Bidens Politik

Bidens Politik – nun denn: Geld ausgeben würde wohl jeder gerne: https://www.tagesschau.de/ausland/amerika/biden-probleme-101.html Aber das hier ist ja wirklich ein Ding, ein Lehrstück im Umgang mit Nato-Partnern: https://www.spiegel.de/ausland/frankreich-ruft-botschafter-aus-usa-und-australien-zu-konsultationen-zurueck-a-d2ffaa77-da5f-4983-bf94-4a41cca3cafa Letztlich zählt nur das Geschäft. Trump hat es wenigstens ehrlich gesagt. Biden macht es.

Hatte er nicht seine Vize für das Thema Migration ausgeschickt? Klappt nicht so ganz. Aber das war zu erwarten, da das Problem zu immens ist. Nun muss er auslöffeln, was er sich eingebrockt hat – oder müssen die Migranten auslöffeln, was er ihnen an falschen Hoffnungen signalisiert hat? Aber das Signalisieren falscher Hoffnungen (nicht nur) im Kontext dieses Themas ist keine Besonderheit Bidens.

Mangel auf vielen Ebenen

Wir haben auf vielen Ebenen große Mängel. Chips – aber auch in allen möglichen beruflichen Sparten: https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/mittelstand/fachkraeftemangel-handwerk-sucht-dringend-auszubildende-17543362.html Nicht allein bei den Handwerkern. Meine Frage ist: Haben wir wirklich zu wenig Menschen im Land oder zu wenig, die bereit sind, einen der Berufe zu ergreifen? Aus welchen Gründen auch immer?

Medialer Wahlkampf

Spannend wird für Forscherinnen und Forscher sein, die Manipulationen in Medien im Kontext dieses Wahlkampfes zu untersuchen. Die Parteinahme ist nicht immer so offensichtlich. Klar, auch die Journalist*innen sind rhetorisch gebildet. Manche. Aussagen bestimmter Politiker werden intensiv hinterfragt – andere werden dafür eher verteidigt. Aber es geht ja auch inhaltlich: Bestimmte Themen werden in den Vordergrund gespielt, Ängste werden mit Prophezeiungen und Vermutungen geschürt, wenn bestimmte Politiker eine Entscheidung getroffen haben, werden sie sofort in Frage gestellt – allein schon durch Überschriften, es werden „angreifende“ Personen durchleuchtet. Hier und da gibt es dann auch mal Entsprechendes für andere Politiker – aber das wird dann nach wenigen Tagen wieder rückgängig gemacht. Der Wahlkampf ist nicht spannend. Spannend sind unsere wahlkämpfenden Medien.

Als Beispiel sei nur eine Formulierung (sinngemäß) genannt: Diese Regierung wird die letzte sein, die noch das Klima beeinflussen kann. Der Duktus welcher Partei wird hier einfach so nebenbei aufgegriffen?

Hungern für das Klima – Emotionalisierer

Es ist gut, dass der Greenpeace-Chef die Klimahungernden aufgefordert hat, das Hungern abzubrechen. Erpressungsversuche werden nicht gerne gesehen. Es kommt auf die Argumente an. Hungern und sein Leben in die Waagschale zu werfen ist kein Argument. Da könnte auch einer auf die Idee kommen, gegen die Klimahungernden ebenso einen Hungerstreik anzufangen. Wer siegt? Wer medial am meisten Mitleid erregt hat oder länger durchgehalten hat. Das ist kein guter Stil politischen Umgangs miteinander. Junge Menschen sollten immer wieder auf die Basis unseres Zusammenlebens hingewiesen werden: argumentieren, Menschen suchen, die mitmachen – also Netzwerke bilden – dann siegen manchmal auch die schlechteren Argumente. Sicher. Aber so ist unsere Demokratie aufgebaut. Ich denke: Fast alle politisch interessierten jungen Menschen wissen das auch.

Ärgerlich finde ich die Hysterisierer. Dieses Hungern mache ich den jungen Menschen nicht zum Vorwurf, sondern denen, die das Thema Umwelt emotionalisieren. Es gibt ja sogar – selbst erlebt – Erwachsene, die sagen: …in vier Jahren? Wenn es da die Erde wegen der Erderwärmung noch gibt! Emotionalisierungen, Hysterisierungen fallen manchmal auf sensible Seelen – und treiben dort seltsame Blüten der Ängste. Mit Emotionalisierungen zeigt man sich mächtig. Je mehr Menschen in Panik versetzt werden, desto mehr Erfolg hat man. Ist also auch eine Machtfrage. Und solche Emotionalisierer hat wohl jede Generation – immer wieder unter neuen Themen https://www.spiegel.de/politik/deutschland/greenpeace-fordert-klimaaktivisten-auf-proteste-zu-beenden-a-779fffec-cecd-46e6-a123-78fe37b69f3b

Nachtrag: https://www.cicero.de/innenpolitik/hungerstreik-klimaschutz-berlin-protestcamp-kanzlerkandidaten-buergerrat

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/