Papsts sonderbare Entscheidung + Böse Böblinger Buben + Schwerer Kampf in Schweden + Sprache als Spielplatz + Politik und Islam + Oh Mann, der Mann + Pakistan und Indien gleichen sich + Nichts gelernt aus Afghanistan

Papsts sonderbare Entscheidung

Die Entscheidung des Papstes gegen die Lateinische Messe macht noch immer Furore. Ist auch klar: Mit Kanonen auf Spatzen schießen – ist das Eine https://www.kath.net/news/75819 . Die andere Frage: Warum werden Menschen, die zur Messe gehen brüskiert, statt die Frage zu stellen, warum gehen viele nicht zur Messe: https://www.kath.net/news/75813

Letztlich versteht wohl kaum einer so richtig, was das sollte. https://www.katholisch.de/artikel/30635-berliner-institut-will-weiter-vorkonziliare-messen-feiern

Böse Böblinger Buben

Wer das wohl mal wieder war, die hier die Polizei attackierten. Böse autochthone Böblinger Buben waren es? https://www.welt.de/vermischtes/article232601917/Boeblingen-Menschenmenge-wirft-Essensreste-Getraenkebecher-und-eine-Muelltonne-auf-Polizisten.html

Schwerer Kampf in Schweden

In Schweden gibt es einen massiven Kampf mit Banden – gescheiterte Integration: https://www.cicero.de/aussenpolitik/gangs-organisierte-kriminalitat-schweden-schusswaffen-drogen-integration

Sprache als Spielplatz

Ich liebe es, mit Sprache zu spielen. Das Spielen hat aber seine Grenzen – oder doch nicht? Ich finde, auch Schüler*innen sollten mit der Sprache spielen können. Kommata einfach schön im Text verstreuen, oder sie hin und her in den Sätzen verstecken. Groß und Klein-Schreibung (ich spiele) einfach dem spielerischen Gefühl überlassen. Satzbau – ein wunderbares Spielfeld – vor allem, wenn man sensibel ist für Sprach-Rhythmus. Ich habe aber was gegen diejenigen, die ganz bewusst aus bestimmten Gründen neue Regeln einführen wollen. Regeln, die nichts mit Sprache zu tun haben, sondern mit Gesinnung, Meinung, gesellschaftspolitische Machtausübung, Politik, Ideologie. Das kennt man ja auch schon aus anderen Zeiten. Solche Spielleiter mag ich nicht. https://www.nzz.ch/meinung/oh-boy-dieses-gendern-ld.1630730

Politik und Islam

Politik versteht wohl immer noch nicht, dass sie mit der Auswahl der Gruppen, mit der sie agieren will, kritischer sein muss: https://www.focus.de/politik/meinungsmacher/klartext-die-kolumne-von-ahmad-mansour-der-grosse-fehler-der-deutschen-islam-politik-kuenstliche-harmonie-hilft-uns-nicht-weiter_id_13518330.html Mit jeder Akzeptanz fundamentalistischer islamischer Gruppen weist sie liberale Gruppen zurück.

Man lese den Beitrag zum Tod Westergaards – wie Politik sich vor lauter Opportunismus ändert in wenigen Jahren: https://www.pro-medienmagazin.de/mohammed-karikaturist-kurt-westergaard-ist-tot

Oh Mann, der Mann

Was für armselige Männer! Männer, die sich und ihre Sexualität nicht im Griff haben. Wer auf nichts in seinem Leben stolz sein kann, scheint es wenigstens auf sein – wie es früher immer hieß – Gemächte stolz sein, macht sich aber – abgesehen davon, dass das kriminell ist – lächerlich. https://www.focus.de/regional/hamburg/boberger-duenen-in-lohbruegge-staendig-sex-belaestigung-an-fkk-strand-jetzt-werden-polizistinnen-dort-lockvoegel_id_13523414.html

Pakistan und Indien

Überall dasselbe Bild: https://www.kircheinnot.at/allgemein/aktuelles/junge-christliche-frauen-in-pakistan-sind-mit-diskriminierung-ausgrenzung-und-armut-konfrontiert und: https://www.persecution.org/2021/07/19/christian-family-assaulted-falsely-accused-forced-conversions-northern-india und https://www.persecution.org/2021/06/16/christian-youth-pakistan-stabbed-dispute-muslim und: https://www.persecution.org/2021/06/14/homes-nine-christian-families-india-ransacked-destroyed/

Wie sich Völker und Religionen, die einander spinnefeind sind, doch gleichen.

Krieg in Afghanistan – und nichts verstanden

Über die USA und der Afghanistan-Krieg: https://www.cicero.de/aussenpolitik/usa-strategie-afghanistan-rueckzug-taliban

Derselbe Fehler wiederholt sich in Mali.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/