In Flussschleifen bauen + Katastrophen-Politik-Medien + Klimaanpassungsgesetz + Kanada: 10 Kirchen niedergebrannt + Religionsfreiheit in den Wahlprogrammen + Alte Messe + Friedensarbeit in Mali + Indien: Pfarrer zu Tode geprügelt

In Flussschleifen bauen

Wenn man so die Bilder von der Hochwasserkatastrophe sieht: Ist es üblich, dass das Land in einer Flussschleife bebaut wird? Ich wunderte mich mal auf Teneriffa, dass jemand sein Haus ein einen Ablauf von Bergwasser baute. Ist das Bauen in Flussschleifen nicht genauso irrsinnig? Wir lassen den Flüssen keinen Raum und wundern uns dann und klagen. Sicher, die Katastrophe betraf nicht nur Flussschleifen. Aber die Frage ist aus meiner Sicht zu stellen: Wie bauen wir klug?

Katastrophen-Politik-Medien

Jeder sucht nun aus der Katastrophe irgendwas zu schlagen: https://www.tagesschau.de/inland/innenpolitik/laschet-analyse-101.html Wer wird aus ihr profitieren? Laschet geht als Landesvater hin, Dreyer als Landesmutter mit Scholz, dem Kandidaten, als Stütze, Baerbock geht als Wahlkämpferin hin.

Klimaanpassungsgesetz

Das finde ich wichtiger als ein Klimaverhinderungsgesetz. Das bedeutet nicht, dass man nichts gegen Klimaerwärmung tun muss, so gut wie man meint, etwas tun zu müssen. Aber sich an das Klima anzupassen scheint mir sinnvoller, weil auch national umsetzbarer, zu sein: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/klimaanpassungsgesetz-und-15-punkte-offensive-umweltministerin-heinen-esser-ruft Was ich schon seit Jahren so sehe.

Kanada: 10 Kirchen niedergebrannt

Weil Brandstifter meinen, die Kirche der Gegenwart für zu untersuchende Vergehen der Vergangenheit bestrafen zu müssen, haben sie Kirchen niedergebrannt: https://www.persecution.org/2021/07/07/ten-canadian-churches-targeted-vandals/ Der Regierungschef findet das nicht gut, aber verständlich. Das ist für weitere Brandstifter gut zu wissen. Denn sie können nun auch Regierungsgebäude anzünden, denn der kanadische Staat war bekanntlich nicht unschuldig.

Es werden Gründe für den Kampf gegen die gegenwärtigen Glaubenden gesucht. Da kommt dann alles recht. Grundsätzlicher dazu „Vergehen der Kirchen“ (https://blog.wolfgangfenske.de/2021/06/02/)

Religionsfreiheit in den Wahlprogrammen

Kurz gesagt: bei den kleinen Parteien geht es eher um Einschränkungen: https://www.pro-medienmagazin.de/bekenntnis-im-wahlprogramm Gut ist die Religionsfreiheit dann, wenn die Religionen tun, was die Politik will.

Alte Messe

Schon interessant, was den Papst jetzt wohl getrieben hat, noch einen Keil in die katholische Kirche zu treiben: https://www.kath.net/news/75767 Vor allem finde ich interessant, dass gerade in diesem Kontext die Rolle der Bischöfe gestärkt werden soll – während sich zumindest in unserem Land die Bischöfe immer stärker zurückziehen, was das Verteidigen alter katholischer Traditionen betrifft: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2021-07/papst-franziskus-motu-proprio-alte-messe-bischof-rolle-erlass.html Er sieht das als eine Verteidigung der Einheit an: https://www.vaticannews.va/de/papst/news/2021-07/papst-franziskus-alte-messe-brief-motu-proprio-erlaeuterung-not.html

Kann man eine Einheit verteidigen, wenn man den Treusten vor den Kopf stößt? Vielleicht taktisch begründet: Seht, ich deckele die Traditionalisten genauso, wie ich die progressiven Marias 2.0 deckeln werde. Das aber kann nach hinten losgehen. Hoffentlich gehört der Papst nicht zu den tragischen Figuren in der Weltgeschichte, die alles richtig machen wollen und dann doch das Falsche machen, die Einheit fördern wollen, dann die Zwietracht forcieren. Aber wer kennt schon die Zukunft?

Friedensarbeit in Mali

Indien: Pfarrer zu Tode geprügelt

In Indien wurde ein Pfarrer, Vinod Kumar, zu Tode geprügelt: https://www.persecution.org/2021/07/06/christian-pastor-northern-india-beaten-death

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/