Fels des Atheismus

Nicht nur Leiden ist der Fels des Atheismus.
Fels des Atheismus ist auch die christliche Sexualmoral.
Sie überfordert viele, wird als Gottes Fessel empfunden.
Darum folgt mancher Mensch lieber seiner Sexualität statt Christus.
Manche empfinden die Sexualmoral nicht als Gottes Fessel, sondern als Fessel der Kirche.
Nachfolge Jesu bedeutet dann: Sich von kirchlichen Fesseln befreien.
*
„O komm, du Geist der Wahrheit und kehre bei uns ein.“ (Philipp Spitta)

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://predigten.wolfgangfenske.de/