Hans Küng †

Vor einigen Tagen ist Hans Küng gestorben. Ich finde es angemessen, dass er in der Tagesschau einen so breiten Beitrag bekommen hat. Er hat viel dazu beigetragen, dass er vereinfachen konnte, den christlichen Glauben einfacher darstellen konnte, nicht nur darstellen konnte, sondern in aller Offenheit mit gegenwärtigen Ansätzen ins Gespräch brachte, und dass er ein Welt-Ethos fand dadurch, dass er einen kleinsten gemeinsamen Nenner der Religionen kreierte.

Er hat viel geleistet. Geleistet auch dadurch, dass er in der katholischen Kirche viel bewegt hat – und weiter durch die von ihm Angestoßenen bewegen wird. Von daher wird er in der katholischen Kirche weiterhin durch sein Werk eine Stimme sein, die zur Diskussion führt: https://www.kath.net/news/74848 Zu Küng: https://www.katholisch.de/artikel/29372-theologe-hans-kueng-gestorben und: https://www.katholisch.de/artikel/29377-kardinal-kasper-kueng-hat-sich-mit-rom-ausgesoehnt Eine Sicht, die viele nicht gerne hören, denn der Fokus in der Tagesschau lag darauf, Distanz zu seiner Kirche zu vertiefen.

Ein Nachruf von Margot Käßmann: https://www.zeit.de/gesellschaft/2021-04/hans-kueng-theologe-papstkritiker-tod-nachruf

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/ Und: https://predigten.wolfgangfenske.de/