Mut

Es braucht immer Mut, wenn man gegen die Mehrheit seiner Meinung treu bleibt. Interessant ist das, dass der, der das geschrieben hatte, seinen Tweet später löschte. Da hat ihn selbst wohl der Mut verlassen: https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/us-fussballerinnen-protestieren-ohne-rapinoe-gegen-rassismus-16836524.html

Allerdings gehört auch Mut dazu, wenn man argumentativ überzeugt wurde, seine Meinung zu revidieren. Wenn man kein Wendehals oder keine Wetterfahne ist.

Datenschutzerklärung: https://www.wolfgangfenske.de/