Wikipedia-Artikel

Es gab einmal einen Wikipedia-Artikel über mich. Nun nicht mehr. Warum? Keine Ahnung. Als Blogger und Christ hat man schon so seine Gegner, das bekommt man mit – aber ob die Begründung darin liegt? Ist Spekulation. Hier kann man allerdings noch zur Seite einen Zugang finden: https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Fenske (den Link habe ich aus dem Lösch-Logbuch. Mal sehen, wie lange der noch gilt).

Aber das zeigt: All die kleinen Ruhmheiten auch im Internet sind Schall und Rauch, freilich sind es die, die einen zum Feind erklären, auch.

Schlimmer als das ist jedoch die Diffamierung auf Inrur, in der ich als Klerikalfaschist bezeichnet werde – in trauter Gemeinsamkeit mit Heiner Geißler, Norbert Blüm, Franz Alt, Ulrich Parzany, Papst Benedikt XVI. Richard Schröder, Robert Spaemann; als verstorbener Klerikalfaschist wird Hans Apel genannt usw. usw. … – allerdings auch, und das zeigt, dass diese Seite ein vollkommen undifferenziertes Bild hat, mit Menschen, die ganz andere Weltanschauungen haben. Selbst die Genannten sind schon sehr unterschiedlich. Im Grunde eine „Anbräuner“Seite (was ich neulich thematisierte) , von der ich mich frage, wer und warum diese auf einmal hochgespült hat/wurde. Ich hoffe, die Menschen nehmen diese unangenehme Brühe nicht als Lichtblick ihrer Erkenntnis, sondern als das, was sie ist: Hirn vernebelnd. So soll auch der Begriff „Faschist“ einfach nur denunzieren. Denn was haben zum Beispiel die von mir Genannten mit Faschismus zu tun? Das weiß nur das ideologisch vernebelte Hirn des Herausgebers der Seite.

Diese Seite agiert massiv gegen den Glauben. Witzig finde ich nun, dass sie als Karikatur die zwei Wege, die wir schon im Matthäusevangelium finden – von Jesus auf der ersten Seite haben. Noch witziger ist das Selbstbild als jemand, der den komplexen Weg geht. Nun denn, auch Hirnvernebler sind komplex.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/