Unsere Schwäche – Gottes Nähe

Wir liegen vor dir mit unserem Gebet und vertrauen nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit. Daniel 9,18

Gott wichtiger nehmen als uns selbst – Vertrauen haben, in unseren barmherzigen, unseren liebenden Gott. Im Danielbuch steht dieser Vers in einem Kontext, in dem alles zerstört ist. Der eigene Hochmut und politische Fehlentscheidungen führten dazu, dass alles zerstört wurde. Alles. In solchen Situationen, in denen wir nicht weiter wissen, in denen wir nur dabei sind, Scherben aufzukehren, besinnen wir uns auf Gott. Mit diesem Vers aus dem Danielbuch möchte Gott uns sagen, dass wir nicht stark sein müssen, nicht auf eigene Stärke bauen müssen. Wenn wir uns schwach fühlen, wenn wir schwach sind, sind wir nicht allein, wenn unser Leben ein Trümmerhaufen zu sein scheint oder auch ist: Gott ist mit seiner Liebe und Barmherzigkeit bei uns. Wir sind nicht allein.

Datenschutzerklärunghttps://www.wolfgangfenske.de/http://blumenwieserich.tumblr.com/